Karneval in Münster
Moses, der Kalender-Akrobat

Freitag, 16.11.2007, 13:11 Uhr

Münster - Die neue Karnevalssession , die am 11.11. begann, ist rekordverdächtig. Denn sie ist, wie Reinhard Janotta , Prinz Karneval 1972, herausgefunden hat, „eine der kürzesten überhaupt“ und die kürzeste dieses Jahrhunderts sowieso. Von daher, so rät er, sollte das Motto von Prinz Andreas III. „Wir heizen Münster ein“ auch sehr ernst genommen werden . . .

Reinhard Janotta, in Karnevalskreisen als „Moses“ bekannt, war lange Planungsmarschall der Prinzengarde und hat von daher ein besonderes Verhältnis zu Uhren und Kalendern. Unvergessen ist sein Einsatz für die münsterische Bahnhofsuhr. Drei Jahre lang kämpfte er um die Beseitigung eines offensichtlichen Defizits: „Münster war die einzige Stadt, in der die Bahnhofsuhr nicht beleuchtet war.“ Mit Erfolg: Am 11.11. vergangenen Jahres (oder ein paar Tage später) ging der Bahnhofsuhr ein Licht auf.

Moses hat auch immer ein einen kleinen Zettel mit den karnevalsrelevanten Daten der nächsten zehn bis 15 Jahre in der Tasche – um beispielsweise gewappnet zu sein für die Gespräche mit potenziellen Prinzen. Sagt etwa einer, er würde ja gerne mal Prinz werden, aber nur, wenn der Rosenmontag auf den 4. Februar fällt, zückt Moses seine Brieftasche . . .

Was er jetzt ausbaldowert hat, geht aber weit über diesen Zettel hinaus: In den letzten 300 Jahren gab es nur vier Sessionen, die noch kürzer waren als die jetzige: 1761 und 1818 fiel der Rosenmontag auf den 2. Februar, 1845 und 1913 auf den 3. Februar, sagt Moses – und fügt dann in seiner unnachahmlichen Art hinzu: „Die wenigsten werden sich noch erinnern.“

Und die meisten werden wohl auch nicht mitbekommen, wenn die nächste Kürzest-Session ansteht. 2160, so Janotta, fällt der Rosenmontag wieder auf einen 4. Februar.

Nun hat Moses als eingefleischer Karnevalist eigentlich nix gegen närrische Tage – und deshalb auch mal kalendarische Ausschau gehalten für jene, „die gerne etwas ausgedehnter feiern möchten“. Und die kommen schon bald auf ihre Kosten: 2011 gibt es die zweitlängste Session dieses Jahrhunderts, Rosenmontag ist dann erst am 7. März.

Es könnte ein wirklich närrisches Jahr werden, findet Moses. Denn einige Monate später gebe es ja noch einen 11.11.11. – mit Prinzen-Proklamation?

Wer noch länger feiern möchte, muss bis 2038 warten. Dann ist Rosenmontag am spätest möglichen Termin überhaupt – am 8. März. Aber potenzielle Prinzen, die auf eine lange Regentschaft aus sind, sollten wissen, dass Moses in diesem Jahr nicht als Adjutant zur Verfügung steht. Sondern frühestens wieder 2048 – wenn er 111 ist . . .

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/433090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F596999%2F597001%2F
Frederik Dunschens „roflCopter“: Der Wirbelwind hat Klasse
Frederik Dunschens preisgekrönte Erfindung ist eine Drohne, die nur aus einem Rotor besteht, der von zwei winzigen Propellern in Bewegung gesetzt wird.
Nachrichten-Ticker