Mo., 21.03.2011

Nachrichten Sieger-Shirts gleich verteilt

Von Silke Diecksmeier

Vorhelm - Die Überraschung lieferte Petrus: Strahlenden Sonnenschein mit angenehmen Temperaturen hatten die Teilnehmer beim Straßenlauf „Rund um die Wibbeltkapelle “ lange nicht mehr erlebt.

Keine Überraschungen gab es dagegen bei der Verteilung der Sieger-T-Shirts. Die Gewinner im Zehn-Kilometer-Hauptlauf heißen in diesem Jahr wie im letzten: Philipp Kaldewei und Caroline Kemper . Die Siegerzeiten jedoch steigerten beide ordentlich.

Kaldewei vom LV Oelde kam nach 32:53 Minuten ins Ziel und damit fast eine ganze Minute schneller als 2010. „Es lief erstaunlich gut“, war er nach dem Zieleinlauf selbst überrascht, hatte er doch am Tag zuvor noch an den westfälischen Straßenlaufmeisterschaften in Salzkotten teilgenommen und eine ähnliche Leistung absolviert. Für den Wibbeltlauf hatte er sich dann noch eine Zeit von 33:15 Minuten vorgenommen und war selbst erstaunt, dass er in der zweiten Hälfte noch zulegen konnte. Dabei war dies für die Platzierung nicht vonnöten: Schon kurz nach dem Start hatte sich der Oelder Ausnahmeläufer, der sich derzeit in der Vorbereitung für den Hermannslauf befindet, von den Verfolgern abgesetzt, die auch erst mit gehörigem Abstand ins Ziel folgten. Zweiter wurde Björn Reiß von den Laufsportfreunden Münster nach 36:09 Minuten, Dritter Christian Huster von der LG Oelde/Wadersloh nach 36:11 Minuten. Der schnellste Ahlener Teilnehmer, Elias Hanne, folgte nach guten 36:52 Minuten als Vierter.

Auch Caroline Kemper musste sich um ihre Konkurrenz keine Gedanken machen. Zu groß war der Abstand, den sie sich im Laufe des Rennens erarbeitete. Stattdessen kämpfte Kemper gegen die Zeit, um im Ziel nur knapp zu unterliegen. Mickrige vier Sekunden fehlten der Athletin der Spielvereinigung Dolberg zu ihrer persönlichen Bestzeit auf zehn Kilometern.

Doch mit 40:37 Minuten hatte sie ihre Vorjahressiegerzeit um fast zwei Minuten getoppt. Zweite wurde in diesem Jahr Dorothee Sandkühler-Daniel (LV Oelde) nach 43:59 Minuten, Dritte Gudrun Krezmar (TV Beckum) nach 44:23 Minuten. Lediglich drei Sekunden fehlten Henrike Gebhardt zum Sprung auf das Podest: Die Athletin der LG Ahlen kam nach 44:26 Minuten als Vierte ins Ziel und war mit dieser Leistung durchaus zufrieden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/249766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F596019%2F