WN_Mobile_Home
Grawertstraße: Hausbesetzer wollen Immobilienanstalt auf die Füße treten

Donnerstag, 07.04.2011, 11:04 Uhr

Münster - Die Hausbesetzer von der Grawertstraße wollen am Freitag in Dortmund direkt mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben , über die weitere Nutzung des Hauses Nummer 34 verhandeln. Das kündigten sie am Donnerstag an.

Am Tag zuvor hatten die Briten erklärt, die 50 Wohnungen in der Grawertstraße an die Behörde zurückgeben zu wollen. Man habe keinen Bedarf mehr, hieß. Binnen drei Monaten soll die Rückgabe abgeschlossen sein, hieß es.

Ob Vertreter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben allerdings mit den Hausbesetzern verhandeln werden, scheint eher unwahrscheinlich. Die Behörde lehnt Gespräche ab, „solange der rechtswidrige Zustand aufrecht erhalten wird“. Dennoch wollen die Besetzer am Freitag um 10 Uhr an der Behörden-Zweigstelle in Dortmund erscheinen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/245889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F595988%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker