Fr., 26.05.2017

Beliebte Märchenstücke und Abenteuergeschichten für Kinder und Familien Freilichtbühnen-Programm für Kinder und Familien

Das Familienmusical „Aladin“ wird von den Freilichtspielen Tecklenburg gezeigt.

Das Familienmusical „Aladin“ wird von den Freilichtspielen Tecklenburg gezeigt. Foto: H. Schaeffer

Die Freilichtbühnen der Region starten mit ihren neuen Programmen. Speziell für Kinder und Familien wird in diesem Jahr wieder einiges geboten.

►  Billerbeck: Als Familienstück wird „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlicek und Frantisek Pavlicek gezeigt. Der König findet, es sei and der Zeit, dass sein Sohn heirate, und veranstaltet einen Ball. Dort trifft der Prinz eine junge Frau, die sich nicht zu erkennen gibt – und dann ist sie plötzlich verschwunden. Zurück bleiben ein Rätsel und ihr verlorener Schuh. Gelingt es dem Prinzen, die Schöne wiederzusehen? Die nächste Vorstellung auf der Naturbühne ist am Sonntag (28. Mai). ► Coesfeld: „ Peter Pan“ entführt die Jüngsten ins sagenumwobene Nimmerland, wo Abenteuer mit Piraten, Indianern und schönen Nixen warten. Mit seinen Freunden und der Fee Tinkerbell kämpft Peter Pan gegen den bösen Captain Hook und seine Piratenmeute. Das Stück um den Jungen, der niemals erwachsen wird, hat am 10. Juni Premiere. ► Greven-Reckenfeld: Für die jungen Besucher bringt die Freilichtbühne Greven-Reckenfeld „Michel in der Suppenschüssel“ ab dem 4. Juni auf die Bühne. Der Klassiker von Astrid Lindgren erzählt die Geschichte des fünfjährigen Michel aus Lönneberga, der jede Menge Unsinn im Kopf hat. Streiche plant Michel nicht direkt, aber er denkt auch nicht viel über seine Ideen nach – und dann geht irgendetwas schief. Zum Beispiel steckt sein Kopf in einer Suppenschüssel. ► Tecklenburg: Die nächste Aufführung des Familienmusicals „Aladin“ ist am Sonntag (28. Mai) in der Festspielstadt Tecklenburg. Auch viele junge Mitspieler wirken bei dem orientalischen Stück mit. Der Straßendieb Aladin findet in einer Schatzhöhle eine magische Wunderlampe. In ihr wohnt ein Geist, der Aladin drei Wünsche frei gibt. Doch der böse Berater des Sultans unternimmt alles, um die Lampe zu bekommen. Ein Abenteuer beginnt. ► Oelde-Stromberg: Auch in dem Familienstück der Burgbühne ist der Hauptcharakter ein Dieb, aber nicht irgendeiner. Denn er ist der Herr der Diebe und geheimnisvoller Anführer einer Kinderbande in Venedig. Auch die Ausreißer Pros­per und Bo finden auf der Flucht vor ihrer Tante und dem Detektiv Victor Unterschlupf bei der Bande. Hoffentlich kommt der Detektiv ihnen nicht auf die Schliche. „Der Herr der Diebe“ wird am Sonntag (28. Mai) wieder aufgeführt. ► Bad Bentheim: Hier gibt es „Rabatz im Zauberwald“. Der böse, schwarze Zauberer hat seiner Rattenbande befohlen, den Märchenfiguren ihre Requisiten zu stehlen, damit sie ihre Märchen nicht mehr spielen können. Um sich zu wehren, gründen die Märchenfiguren auf Rat des Königs eine Märchenpolizei. Sie wollen ihre gestohlenen Requisiten zurückerobern. Die nächste Aufführung ist am Sonntag (28. Mai). ► Werne: Mit 127 Jahren ist die kleine Hexe noch zu jung und unerfahren und darf am Hexentanz auf dem Blocksberg nicht teilnehmen. Auf Beschluss der Oberhexe kann sie im nächsten Jahr dabei sein, wenn sie bis dahin eine gute Hexe ist und die Hexenprüfung besteht. Ihr bester Freund, der Rabe Abraxas, hilft ihr, eine gute Hexe zu werden. Das Stück „Die kleine Hexe“ nach dem Buch von Otfried Preußler ist wieder am Sonntag (28. Mai) zu sehen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4877671?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F