Do., 13.04.2017 Abgang mit Stil
Michael Caine als Joe (l.) und Morgan Freeman als Willie üben für einen Überfall.
Drei rüstige Rentner vom unteren Ende des sozialen Spektrums (verlässlich amüsant: Morgan Freeman, Michael Caine und Alan Arkin) werden von ihrem Ex-Arbeitgeber um die Rente geprellt und haben bald genug von ihrer Sozialamts-Tristesse: Sie wollen eine Bank ausrauben. Leider haben sie keine Ahnung, wie das geht. mehr...
Do., 13.04.2017 Fast & Furious 8
Warum schauen sie bloß so grimmig? Cyberterroristin Cipher (Charlize Theron) hat Dom Toretto (Vin Diesel) mit einer gemeinen Erpressung in der Hand.
Es ist nicht der erotische Reiz der Cyberterroristin Cipher (ideal besetzt: Charlize Theron), dem Vollgasritter Dom Toretto (Vin Diesel) verfällt, wenn er für sie eine Massenvernichtungswaffe und einen Atomkoffer stiehlt.  mehr...
Do., 13.04.2017 The Birth of a Nation
Nat Turner (Nate Parker, M.) führt den Aufstand an.
Während der Präsidentschaft von Barack Obama sind viele Filme entstanden, die sich mit historischem und aktuellem Rassismus befassen.  mehr...
Do., 13.04.2017 Gold
Kenny Wells (Matthew McConaughey) trickst herum.
Der entfesselte Turbokapitalismus hat es Hollywood nach wie vor angetan. Nach „Wolf of Wall Street“, „The Big Short“ und „American Hustle“ folgt mit „Gold“ ein weiteres jener satirischen und wahren Finanzabenteuer mit moralisch fragwürdigen Antihelden, die Gordon Gekkos Gier-Gelübde aus „Wall Street“ verinnerlicht haben. mehr...
Do., 13.04.2017 Verleugnung
US-Historikerin Deborah Lipstadt (Rachel Weisz) kann den Irrsinn der Shoah-Leugnung nicht fassen.
Es war eines der ungeheuerlichsten Gerichtsverfahren der frühen Nuller-Jahre: Weil die US-Historikerin Deborah Lipstadt den Antisemiten und Holocaust-Leugner David Irving in einem Sachbuch genau dies nannte, nämlich einen „Antisemiten“ und „Holocaust-Leugner“, zeigte der Brite sie und ihren englischen Verlag (Penguin) wegen Verleumdung an.  mehr...
Do., 13.04.2017 Zu guter Letzt
Eigentlich erhofft sich Harriet Lauler (Shirley MacLaine, l.) einen veritablen Nachruf von Journalistin Anne (Amanda Sey­fried). Doch dann erwacht die Mentorin in der einstigen Werbeagentur-Chefin.
Filme über greise Grantler, die durch die Begegnung mit netten Menschen doch noch altersmilde werden, gibt es genug. Regisseur Mark Pellington („Arlington Road“) probiert jetzt zur Abwechslung mal die weibliche Variante aus, die seit „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ nicht allzu viele Updates erfuhr. mehr...