Anzeige

Do., 01.11.2012

Die Ärzte rockten in der Halloween-Nacht die Halle Münsterland Wenn Punk-Rocker eine „Monsterparty“ feiern

Münster - Bela B. wird es sehr viel Spaß gemacht haben, die Songliste für das Konzert in Münster aufzustellen. Hier trat der Ärzte-Drummer mit seinem Faible für Horrorgeschichten ausgerechnet an Halloween auf und spielte nach 20 Jahren mit Farin Urlaub und Rodrigo González zum ersten Mal wieder das Stück „Leichenhalle“, sang vom „Vampyr“ und feierte mit 6500 Konzertgästen eine „Monsterparty“.

Von Marie Rövekamp

Drei Stunden lang standen die Punk-Rocker, die im Frühjahr ihr neues Album „Auch“ veröffentlicht hatten, auf der Bühne. Drei Mal sind sie aus dem Backstage-Bereich zurück gekommen, um Zugaben zu spielen – und dabei fragten sie in dem Stück "zeiDverschwÄndung" schon „hast du nichts besseres zu tun, als die Ärzte zu hören?“ Nein. Für ihre Fans, die sich von der Menge immer wieder nach vorne tragen ließen, über die Absperrung kletterten, und ihre Unterwäsche auf die Bühne warfen, definitiv nicht. „Das ist hier ja Ärzte Sahne“, rief Farin und lachte.

In schnörkelloser Garagenrock-Manier stellte er und seine Bandkollegen im Laufe des Abends fest, dass sie von bestimmten Menschen nicht angekumpelt werden wollen, rechneten in dem Lied „Miststück“ mit einer Verflossenen ab und fragten "Ist das noch Punkrock“?. Neu erfunden haben sich die Ärzte mit ihrem Welcome-Back nicht. Wie eh und je lautet ihre Devise: „Wir kümmern uns um den Rock, wir sorgen für die musikalische Begleitung“. Und dabei durften auch Klassiker wie „Deine Schuld“, „Schrei nach Liebe“ und „Manchmal haben Frauen“ nicht fehlen. Am Ende hieß es dann: Applaus oder es gibt Sauers! Den Applaus gab es – und wie.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1237480?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F208%2F211%2F696056%2F1749107%2F