Ernährung
Steinpilze müssen vor dem Essen gut erhitzt werden

Die Pilzsaison läuft langsam an. Damit Sammler nicht erkranken, sollten sie die Pilze vor dem Essen immer gut erhitzen. Wichtig ist zudem, nicht zu viele zu essen. Wegen möglicher Schwermetalle gibt es eine Obergrenze.

Mittwoch, 02.09.2015, 14:09 Uhr

Steinpilze können mit dem Fuchsbandwurm befallen sein. Deshalb sollte man sie vor dem Essen gut erhitzen.
Steinpilze können mit dem Fuchsbandwurm befallen sein. Deshalb sollte man sie vor dem Essen gut erhitzen. Foto: Holger Hollemann

Eschborn (dpa/tmn) - Steinpilze müssen vor dem Essen gut erhitzt werden. Zumindest sollten sie zwei Minuten bei 70 Grad garen, heißt es in der Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte». Andernfalls könnten an ihnen Eier des Fuchsbandwurms sein, außerdem macht das Erhitzen sie besser verdaulich.

Verbraucher sollten bei der Pilzmenge aufpassen: Wer regelmäßig Waldpilze isst, sollte pro Woche nicht mehr als 250 Gramm davon zu sich nehmen. Der Grund: Wildpilze können Schwermetalle und radioaktive Substanzen speichern, heißt es in dem Bericht.

In Maßen genossen und richtig zubereitet, sind Steinpilze sehr gesund. So enthalten sie Folat und Vitamin D - beide sind sehr wichtig, werden aber oft zu wenig aufgenommen. Außerdem stecken in den sehr kalorienarmen Pilzen Kalium, Selen und Zink.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3483886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F4841388%2F4841392%2F
250-Kilo-Bombe am Abend entschärft
Rund 900 Bewohner im Umkreis der Dreifaltigkeitsschule mussten am Montagabend ihre Wohnungen für die Dauer der Bomben­entschärfung räumen.
Nachrichten-Ticker