Do., 01.12.2016

Familie Gartenarbeit mit Kindern – auch im Spätherbst gibt’s was zu tun

Familie : Gartenarbeit mit Kindern – auch im Spätherbst gibt’s was zu tun

Foto: Colourbox.de

Der Winter steht vor der Tür – höchste Zeit, um den Garten winterfest zu machen und bereits einige Vorbereitungen für das nächste Gartenjahr zu treffen. Der Spätherbst ist eine gute Gelegenheit, um Kindern den Zyklus der Pflanzen und den Wechsel der Jahreszeiten zu erklären.

Viel Spaß mit Laub

Das Laub muss vor dem Wintereinbruch entfernt werden – hier können bereits die Kleinsten zupacken und ihren Spaß haben. Mit einem Kinderrechen oder einer Kinderharke und einer kleinen Schubkarre haben Kinder Freude daran, den Eltern zu helfen. Das Laub kann vielfältig verwendet werden: für Igel oder Frösche kann ein Unterschlupf gebaut werden, indem Reisig aufgeschichtet und das Laub darüber angeordnet wird. Beete können mit dem Laub gemulcht werden, um den Boden vor Regen und Schnee zu schützen, ebenso lassen sich empfindliche Pflanzen mit dem Laub abdecken und vor Frost schützen. Ein Komposthaufen kann angelegt werden; für die Kinder ist es spannend, zu sehen, wie sich das Laub nach kurzer Zeit zersetzt.

Vorbereitung für das Frühjahr

Der Herbst ist eine gute Gelegenheit, um Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Frühblüher wie Krokusse, Tulpen oder Narzissen erfreuen Kinder und Erwachsene – hier können die Kleinen aktiv werden und im Herbst die Blumenzwiebeln in die Erde bringen. Kinder können bereits bei der Auswahl der Blumenzwiebeln mitentscheiden und ihre eigenen Ideen beim Anordnen der Blumenzwiebeln beisteuern. Es kommt hier darauf an, Kindern zu erläutern, wie tief die Zwiebeln in die Erde gesteckt werden müssen.

Empfindliche Pflanzen schützen

Empfindliche Pflanzen müssen auf den Winterschlaf vorbereitet werden – Kinder können mithelfen, Rosen und andere Pflanzen abzudecken. Junge Obstbäume können mit einem Weißanstrich vor dem Kälteeinbruch geschützt werden, auch hier können Kinder fleißig mithelfen. Im nächsten Frühjahr werden Kinder stolz sein, wenn sie sehen, welche Pflanzen dank ihrer Hilfe den Winter überstanden haben.

Der Winter wird nicht langweilig

Gartenfreunden wird es auch im Winter nicht langweilig, das kann bereits Kindern vermittelt werden. Kinder können mithelfen, Pflänzchen im Zimmergewächshaus oder im Balkonkasten auf der Fensterbank vorzuziehen, indem sie das Zimmergewächshaus oder den Balkonkasten mit Erde füllen, Samen einbringen und gießen. Bis sich die ersten Keime zeigen erfordert es ein paar Tage Geduld, aber dann können die Kinder staunen, wie schnell sich die Jungpflanzen entwickeln. Nicht zu vergessen ist die Vorbereitung auf Weihnachten, Kinder können beim Basteln von Tannendekorationen mithelfen oder Barbarazweige beobachten. Kindern macht es Spaß, wenn sie in die Planung des Gartens für das kommende Jahr einbezogen werden und mitentscheiden dürfen, welche Blumen angepflanzt und welches Gemüse kultiviert werden soll.

Ein nützlicher Ratgeber

Der Übergang vom Herbst zum Winter bringt noch genügend Arbeit im Garten mit und ist eine gute Gelegenheit, Kindern zu erläutern, wie sich die Natur auf das Frühjahr vorbereitet. Nützliche Tipps für die Arbeit mit Kindern im Garten hält das E-Book „Der pädagogisch wertvolle Garten“ bereit.

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4470536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711769%2F