Mo., 20.02.2017

Freund statt Feind Wie Berufstätige konstruktiv mit Stress umgehen

Schnell runterkommen: Bei großem Stress hilft es Berufstätigen, sich ein paar Minuten lang auf ihren Atem zu konzentrieren.

Anstrengend und auslaugend: Stress verbinden viele mit unangenehmen Gefühlen. Dabei kann er auch die gut gemeinte Warnung sein, dass es zu viel wird. Wie man mit großem Druck leichter umgeht, erklärt ein Coach für Stressprävention auf der Bildungsmesse Didacta. Von dpa mehr...

Fr., 17.02.2017

«Wir sind am Limit!» Fachkräftemangel macht Pflegern zu schaffen

Nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels fehlt in vielen Pflegeberufen Personal.

In den Pflegeberufen fehlt Personal. Die Folge sind Beschäftigte, die mitunter über die eigene Belastungsgrenze hinaus arbeiten. Das wurde auch auf der Bildungsmesse Didacta deutlich. Für Schüler kann eine Ausbildung trotzdem attraktiv sein. Von dpa mehr...


Fr., 17.02.2017

Gefragter Berufszweig «Ein boomender Bereich»: Azubis im IT-Bereich sind gefragt

Durchblick im Datenstrom: Azubis im IT-Bereich haben gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.

Wer eine Ausbildung im IT-Bereich machen möchte, kann zur Zeit zwischen vier Ausbildungen wählen. Egal, für welche man sich entscheidet: Danach sind Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Nun sollen die Ausbildungsprofile modernisiert werden. Von dpa mehr...


Do., 16.02.2017

Richtige Haltung Kompetent wirken: Auf die Körpersprache kommt es an

Nicht einknicken: Wenn Berufstätige den Kopf schief halten, wirkt das unsicher.

Souverän und kompetent: So möchte jeder wirken. Stattdessen drückt mancher schon durch seine Körpersprache Unsicherheit aus. In wichtigen Verhandlungen ist das hinderlich. Ein Coach für Körpersprache erklärt, worauf es ankommt. Von dpa mehr...


Mi., 15.02.2017

Vorbereitung ist alles Wirksame Tipps: So gelingt ein souveräner Vortrag

Mit einer offenen Körperhaltung und einem festen Stand wirken Vortragende souverän und sympathisch. Wer eine Präsentation im Beruf vorbereiten muss, sollte auch seine Gestik, Mimik und Stimme trainieren.

Eine tiefe Stimme, eine ruhige Körperhaltung und klare Argumente sind wichtige Zutaten für einen guten Vortrag. Was Redner vor und während ihrer Präsentation tun können - damit sie und ihre Aussagen die volle Wirkung entfalten. Von dpa mehr...


Di., 14.02.2017

Job mit Gesundheitsrisiko Verdacht auf Berufskrankheit - Was nun zu tun ist

Bäcker atmen oft Mehl ein. Das kann zu Asthma führen. Wer den Verdacht hat, an einer Berufskrankheit zu leiden, wendet sich am besten an die zuständige Berufsgenossenschaft.

Ständiger Kontakt mit Wasser bei der Arbeit oder das häufige Einatmen von Mehl: In manchen Berufen wie Frisör oder Bäcker gibt es ein erhöhtes Risiko, aufgrund des Jobs zu erkranken. Doch was sollten Betroffene tun, wenn der Verdacht auf eine Berufskrankheit besteht? Von dpa mehr...


Di., 14.02.2017

Prüfungsanfechtung Wenn mit der Note was nicht stimmt

Prüfungsanfechtung : Wenn mit der Note was nicht stimmt

Die entscheidende Klausur ist geschrieben, das Warten auf das Ergebnis beginnt. Dann kommt es – aber anders als erwartet und erhofft: durchgefallen! Der Student ist erschüttert, aber ihm fällt auf: Anscheinend hat der Professor nicht selbst korrigiert, sondern nur das Urteil des Korrekturassistenten ohne eigene Prüfung bestätigt. mehr...


Mo., 13.02.2017

Branche will sich anstrengen Florist als Beruf zieht nicht mehr

Rote Rosen sind am Valentinstag sehr beliebt.

Der Valentinstag bedeutet Hochkonjunktur für Blumenhändler, ähnlich wie der Muttertag. Die Branche wächst beständig, findet aber kaum noch Nachwuchs. Ein Grund sind bescheidene Verdienstmöglichkeiten. Von dpa mehr...


Mo., 13.02.2017

Weiterbildung in der Freizeit In den Ferien programmieren lernen

In den mehrtägigen Workshops der gemeinnützigen Initiative «Code und Design» können Jugendliche ihre Programmier-Fähigkeiten ausbauen.

Viele Zukunftsberufe verlangen den Arbeitnehmern Informatikkenntnisse ab. Deswegen müssen gerade junge Menschen diese Kompetenzen so früh wie möglich aneignen und weiterentwickeln. Die Weichen dafür stellt eine gemeinnützige Initiative. Von dpa mehr...


Fr., 10.02.2017

Aussehen im Job Haare bis Fingernägel: Wo darf der Vorgesetzte mitreden?

Auch bei den Fingernägeln hat der Vorgesetzte ein Wort mitzureden. Allerdings nur, wenn es sich um Sicherheits- oder Hygienegründe handelt.

Tattoos, Piercings und die Kleidung: Wie weit darf der Arbeitgeber beim äußeren Erscheinungsbild mitreden? Und was können Beschäftigte machen, wenn die Vorgaben einfach viel zu weitgehend sind? Eine Fachanwältin für Arbeitsrecht gibt Tipps. Von dpa mehr...


Do., 09.02.2017

Rückkehr aus der Elternzeit Chef findet die Arbeit schlechter: Sachlich bleiben

Rückkehr aus der Elternzeit : Chef findet die Arbeit schlechter: Sachlich bleiben

Nach der Elterzeit zurück im Job - das können anfangs harte Zeiten sein. Denn Mütter und Väter müssen sich neu organisieren. Wenn dann der Chef noch unzufrieden ist, gilt es Ruhe zu bewahren. Von dpa mehr...


Mi., 08.02.2017

Persönliche Ziele erreichen Erfolg im Job: Positives Denken allein reicht nicht aus

Persönliche Ziele erreichen : Erfolg im Job: Positives Denken allein reicht nicht aus

Beförderung, Gehaltserhöhung, Weiterbildung: Jeder hat sein individuelles Karriereziel. Um es zu erreichen, hilft positives Denken - plus der Woop-Formel. Von dpa mehr...


Di., 07.02.2017

Runterfahren in Minuten Entspannungstipps für die Mittagspause

Sich in der Mittagspause schnell mal zu entspannen, ist gar nicht so einfach. Manchmal hilft es schon, einige Minuten aus dem Fenster zu schauen.

In der Mittagspause Energie für den Nachmittag tanken: Das wäre ideal. Doch wie gelingt das, wenn der Vormittag sehr stressig war? Eine Psychologin erklärt, welche Entspannungsübungen in der Mittagspause helfen. Von dpa mehr...


Mo., 06.02.2017

Berufsalltag Der Nachrichtensprecher: Über schräge Moderationen und Stil

Carsten Rüger ist Reporter und Nachrichtensprecher beim ZDF.

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an den Nachrichtensprecher. Von dpa mehr...


Mo., 06.02.2017

Souveräne Aufgaben-Bearbeitung Am besten mit Notizbuch: Arbeitsunterbrechungen gut meistern

Wegen ständiger Unterbrechungen kann mancher Beschäftigte kaum konzentriert am Stück arbeiten.

Wer kennt das nicht? Man arbeitet konzentriert an einer Aufgabe, doch auf einmal steht ein Kollege mit einer Frage in der Tür. Durch solche Unterbrechungen zieht sich die Bearbeitung von Aufgaben oft durch den Arbeitstag wie Kaugummi. Wie geht man klug mit Unterbrechungen um? Von dpa mehr...


Fr., 03.02.2017

Tücken am Arbeitsplatz Bei Abfindung nicht vor geltender Kündigungsfrist gehen

Tücken am Arbeitsplatz : Bei Abfindung nicht vor geltender Kündigungsfrist gehen

Unternehmen wollen manchmal aus finanziellen Gründen Stellen streichen. Um den Mitarbeitern entgegenzukommen, bieten sie ihnen eine Abfindung an, wenn diese selber abtreten. Doch das kann schief gehen, wenn die Arbeitnehmer ein wichtiges Detail nicht beachten. Von dpa mehr...


Do., 02.02.2017

Finanzielle Anreize Streikbruchprämie ist zulässig

Arbeitgeber dürfen Mitarbeitern eine Prämie in Aussicht stellen, wenn diese nicht bei einem Streik mitmachen.

Damit ein Streik erfolgreich ist, müssen möglichst viele Arbeitnehmer mitmachen. Mancher Arbeitgeber versucht, einen Keil in die Belegschaft zu treiben und bietet finanzielle Anreize, den Streik zu brechen. Ist das zulässig? Von dpa mehr...


Mi., 01.02.2017

Berufsstart Mit Halbjahreszeugnis jetzt Bewerbungsprozess starten

Viele Unternehmen haben die Auszubildenden-Suche begonnen. Daher können sich Schüler der Abschlussklassen schon jetzt mit ihrem Zwischenzeugnis bewerben.

Normalerweise haben Zwischenzeugnisse keine große Bedeutung. Für Schüler in der Abschlussklasse sind sie jedoch enorm wichtig. Denn mit ihnen können sie sich noch um eine Ausbildung bewerben, die im Sommer beginnt. Von dpa mehr...


Di., 31.01.2017

Sexuelle Vielfalt im Beruf Was beim Coming-out im Job wichtig ist

Wer Angst vor einem Coming-out im Job hat, sollte sich vor Augen führen, dass auch Heterosexuelle oft über ihre Partnerschaft sprechen.

Sexuelle Vielfalt gehört zu unserer Gesellschaft dazu. Auch im Kollegium kann die sich widerspiegeln. Ein Coming-out im Job ist für einige immer noch eine Hürde. Zu recht? Von dpa mehr...


Di., 31.01.2017

Lücken und unnötige Informationen Was im Lebenslauf gar nicht geht

Bei einer Bewerbung kommt es vor allem auf den Lebenslauf an. Jobanwärter sollten ihn daher mit besonders großer Sorgfalt verfassen.

Viele Personaler achten bei Bewerbungen vor allem auf den Lebenslauf. Doch worauf kommt es darin an? Personaler Torsten Schneider hat Hunderte Bewerbungen gelesen. Er erzählt, was er gar nicht mehr sehen will. Von dpa mehr...


Di., 31.01.2017

Gerichtsurteil Ausländischer Studienabschluss: Nicht mit «Dr.» abkürzen

Nur wer in Deutschland oder im Ausland ein Promotionsverfahren erfolgreich durchlaufen hat, darf die deutsche Abkürzung «Dr.» nutzen.

Ein Mann erwirbt in Belgien den Titel «Docteur en Medecine/Univ. Brüssel». Der Abschluss ist vergleichbar mit dem deutschen Staatsexamen. In Deutschland will der Mann den Titel als «Dr.» abkürzen. Das Verwaltungsgericht Mainz entscheidet: Das geht nicht. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Überzeugen in fünf Minuten Was Personaler bei Bewerbungen erwarten

Rechtschreibfehler sind in einer Bewerbung tabu. Für den Großteil der Personaler stellen sie einen Grund dar, den Kandidaten auszusortieren.

Eine Bewerbung schreiben, die im Gedächtnis bleibt: Das will wohl jeder Jobsuchende. Doch worauf achten Personaler? Eine Umfrage zeigt, was ihnen wichtig ist. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Mindestlohn Minijobber sollten Arbeitszeit dokumentieren

Auch für Minijobber gilt der gesetzliche Mindestlohn.

Seit Anfang 2017 hat sich der gesetzliche Mindestlohn erhöht. Für Minijobber bedeutet dies, dass sie weniger Stunden arbeiten müssen, um an die Grenze von 450 Euro zu kommen. Doch das Problem liegt häufig beim Arbeitsumfang. Von dpa mehr...


Mo., 30.01.2017

Trilaterale Partnerschaft Jetzt bewerben: Schulaustausch mit Bosnien und Herzegowina

Die «Alte Brücke» («Stari Most») ist das Wahrzeichen der Stadt Mostar in Bosnien und Herzegowina. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Schulen aus ganz Deutschland können sich für ein Austauschprogramm mit Bosnien und Herzegowina bewerben. Es wird durchgeführt von der Neumünsteraner Stiftung «Schüler helfen leben». Von dpa mehr...


Fr., 27.01.2017

Ablenkung vermeiden E-Mails im Job am besten zu festen Zeiten checken

Ablenkung vermeiden : E-Mails im Job am besten zu festen Zeiten checken

Bei vielen Berufstätigen wird das Postfach unentwegt mit Mails gefüllt. Jedoch ist es nicht ratsam, immer sofort darauf zu reagieren. Wer dies nur in einem bestimmten Rhythmus tut, kann sich besser auf seine Arbeit konzentrieren. Von dpa mehr...


1 - 25 von 938 Beiträgen

Facebook Empfehlungen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter