Di., 30.12.2014

Tunnelsystem in Nordfrankreich Blumen über den Gräbern

Blutrot blühende Mohnblumen,die „Poppies“, erinnern in Nordfrankreich an die im Ersten Weltkrieg gefallenen britischen Soldaten. Blaue Kornblumen stehen für Frankreichs Gefallene, weiße Vergissmeinnicht für die getöteten Deutschen. dpa

Im Ersten Weltkrieg versteckten die Briten in einem 20 Kilometer langen Tunnelsystem unter der nordfranzösischen Stadt Arras Tausende Soldaten. Am 9. April 1917 stürmen sie aus ihren Verstecken und greifen die Deutschen an. Tausende sterben. Die „Wege der Erinnerung“ lassen das Grauen des Ersten Weltkrieges lebendig werden. Von Martin Ellerich mehr...

Di., 19.08.2014

Kreuzfahrt mit der MS Admiral an der lykischen Küste Luxus in der Holzklasse

Ein Hauch von anno dazumal:Auf einer Kreuzfahrt mit der MS Admiral entlang der lykischen Küste erlebt man Seefahrernostalgie von der angenehmsten Seite. Günter Tietgen

Mal reisen wie die alten Seefahrer auf ihren Segelschiffen? Romantisch, aber nicht unbedingt komfortabel. Wer trotzdem das Flair von von anno dazumal schnuppern möchte, ohne dabei auf die Vorzüge einer modernen Kreuzfahrt zu verzichten, kann auf einer Kreuzfahrt mit der MS Admiral entlang der lykischen Küste beides verbinden. Von Kristian van Bentem mehr...


Fr., 30.05.2014

Wenn es eng wird auf dem Kanal Lotsen begleiten die Ozeanriesen auf der meistbefahrenen Wasserstraße der Welt

Nord-Ostsee-Kanal

Kiel - Es gibt digitale Weltkarten, GPS und satellitengestützte Schiffsortung – doch wenn es eng wird, muss einer ans Ruder, der die Strecke kennt. Ein Mensch. Ein Lotse. Wir haben einen Lotsen auf dem Nord-Ostsee-Kanal begleitet. Von Gunnar A. Pier mehr...


Fr., 17.01.2014

In Irlands Hauptstadt entwickelt sich in hippes neues Viertel rund um Mode und Design Kreativ steht Dublin gut

Spaß an Eigenwilligkeit haben junge Designer und Ladenbesitzer im Kreativviertel von Dublin. Modemacherin Morganna Murphy (links) und Kunstgeschichtsstudentin Isabella Davey verkaufen im Om Diva auf der Drury Street beispielsweise ihre wilden Eigenentwürfe und gebrauchte Kleidung.

Dublin - Seit einen Jahr vermarktet Dublin einen Teil seiner Stadt als „Kreativviertel“. In Nachbarschaft zur berühmt-berüchtigten Partymeile Temple Bar siedeln sich seit Beginn der Finanzkrise zahlreiche junge Designer an. Im Creative Quarter treffen Touristen auf innovative und individuelle Boutiquen, hippe Cafés und außerordentlich viele neue Restaurants. Von Anne Koslowski mehr...


Sa., 07.12.2013

Kontraste in Südafrikas größter Stadt Überraschung in Joburg

Wenig urbanes Leben, viel Kriminalität: Das ist ein verbreitetes Urteil über Johannesburg. Wir haben „Jozy“ anders erlebt. Von Uwe Gebauer mehr...


Do., 26.02.2015

Tourismus Hotel-Alternativen: Fallstricke bei Airbnb und Co.

Wimdu vermittelt private Unterkünfte auf der ganzen Welt.

Berlin (dpa/tmn) - Es muss nicht immer ein Hotel oder eine Ferienwohnung sein: Viele Reisende steigen lieber in privaten Unterkünften ab. Gebucht wird über das Internet, in nur wenigen Minuten. Aber es gibt einige Fallstricke, die man beachten sollte. Von dpa mehr...


Tourismus: Von der Blumenbörse zum Blütenpark: Tulpenzeit in Holland

Tourismus: Schwarz und scharf: In Schweden gibt's ein Lakritz-Fest

Tourismus: Sonnige Aussichten für die Reisebranche


Fr., 27.02.2015

Tourismus Aida-Passagiere können jetzt CO2 kompensieren

Bei Aida Cruises können Passagiere ab sofort eine freiwillige Abgabe für die Kompensation von Co2-Emissionen leisten.

Rostock (dpa/tmn) - Im Flugverkehr haben Passagiere schon heute die Möglichkeit, den Ausstoß von umweltschädlichem CO2 durch eine zusätzliche Abgabe zu kompensieren. Gemeinsam mit der Organisation Atmosfair möchte die Reederei Aida Cruises nun nachziehen. Von dpa mehr...


Tourismus: Noch einmal Neuschnee: Gutes Skiwetter in den Alpen

Tourismus: Frühling lockt Ausflügler: Blumenschau und Porzellankunst

Tourismus: G7-Gipfel in Elmau: Was Obama, Merkel und Co. verpassen


Mi., 18.02.2015

Tourismus Die Gute-Laune-Macher: Entertainment auf der Kreuzfahrt

Spitzenakrobatik auf dem Meer: Auch die Künstler müssen lernen mit dem Seegang umzugehen.

Hamburg (dpa/tmn) - Das Showprogramm spielt vor allem auf großen Kreuzfahrtschiffen eine wichtige Rolle. Die Reedereien investieren Millionen. Allein beim deutschen Branchenführer Aida Cruises stehen 570 Künstler unter Vertrag. Von dpa mehr...


Tourismus: Allein auf Kreuzfahrt: Was die Reedereien Singles bieten

Tourismus: Das Leiden auf den Wellen: Was gegen Seekrankheit hilft

Tourismus: Kreuzfahrt zu den Kurilen: Wo Land aus Vulkanen wächst


Do., 26.02.2015

Tourismus Frühling lockt Ausflügler: Blumenschau und Porzellankunst

Der Selfie-Garten: Der Blumenpark Keukenhof lässt sich vom Maler Vincent van Gogh inspirieren.

Lisse (dpa/tmn) - Der Frühling ist die Zeit der Blumenschauen und -feste. Herrlich blühende Pflanzen werden im niederländischen Blumenpark Keukenhof und im schweizerischen Locarno geschickt arrangiert. Auf Urlauber warten zudem interessante Musical- und Kunst-Events. Von dpa mehr...


Tourismus: Frauenwandern und Heringsessen: Reisetipps aus Deutschland

Tourismus: Fledermäuse und Sandburgen: Natur pur im Deutschland-Urlaub

Tourismus: Für Event-Hungrige: Jazz auf der Alm und Surfen mit Hund



Do., 26.02.2015

Tourismus Verspäteten Flug nicht angetreten: Ausgleichszahlung möglich

Wer nicht länger auf einen stark verspäteten Flug warten möchte, kann sich eine Alternative suchen. Auch in diesem Fall steht ihm eine Entschädigung von der Airline zu.

Königs Wusterhausen (dpa/tmn) - Wenn der Flieger nicht pünktlich startet, kostet es den Fluggästen oft Zeit und Nerven. Verspätet sich ein Flug erheblich, haben Passagiere auch dann Anspruch auf eine Entschädigung, wenn sie den verspäteten Flug gar nicht mehr antreten. Von dpa mehr...


Tourismus: Bahnstreik angekündigt - Was Fahrgäste wissen sollten

Tourismus: Schaden durch Treppenfahrzeug kein außergewöhnlicher Umstand

Tourismus: Flugverspätung: Öffnen der Flugzeugtüren gilt als Ankunft


Di., 24.02.2015

Tourismus Trip durch Ontarios Wälder: Hundeschlittenfahrt in Kanada

Kuscheleinlage: Die Huskys freuen sich über den Kontakt zu den Touristen.

Haliburton (dpa/tmn) - Der Winter in Ontario ist frostig. Doch was den Menschen die Kälte in die Glieder treibt, bringt Huskys erst auf Touren. Mit dem Hundeschlitten geht es durch verschneite Wälder. Am Ende darf gekuschelt werden. Von dpa mehr...


Tourismus: Der friedliche Sudan: Antike Tempel und Pyramiden

Tourismus: Huskytour und Eisangeln: Winterzauber im Norden Finnlands

Tourismus: Marokkanische Wintermärchen: Wenn der Muezzin zum Berg ruft


Folgen Sie uns auf Twitter