Di., 20.06.2017

Ankunft am Flugsteig Streit über Gate-Schluss: Aussage des Passagiers zählt

War der Passagier rechtzeitig oder zu spät am Flugsteig? Dieser Streit kann vor Gericht enden.

Der Flugsteig schließt immer zu einer genauen Uhrzeit. Bei manchem Passagier wird es jedoch so knapp, dass die Airline ihn nicht mehr mitnimmt. Doch nicht immer ist sie damit im Recht, wie ein Urteil zeigt. Von dpa mehr...

Di., 13.06.2017

Flug verspätet sich Müll auf Rollfeld ist nicht außergewöhnlich: Entschädigung

Wenn etwas auf dem Rollfeld liegt und sich deshalb ein Flug erheblich verzögert, kann die Airline in die Pflicht genommen werden.

Müll auf dem Rollfeld? Das kann passieren, verpflichtet aber die Airline zu einer Entschädigungszahlung, wenn es zu längeren Wartezeiten für Reisende kommt. Über einen aktuellen Fall berichtet die Ausgabe der Zeitschrift «ReiseRecht aktuell». Von dpa mehr...


Do., 08.06.2017

Gerichtsurteil Erstattung wegen Flugverspätung: Airline hat Beweispflicht

Ein Amtsgericht gab einem Kläger recht, der eine Entschädigung wegen einer Flugverspätung forderte. 

Reisende können bei einer Flugverspätung unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung bekommen. Dies hängt jedoch stark vom Zeitpunkt des Öffnens der Flugzeugtür ab. Von dpa mehr...


Di., 06.06.2017

Buchung von Flugtickets Airline schließt Stornierung aus: Keine Erstattung

Bei manchen Tickets ist die Stornierung von vornherein ausgeschlossen. Wer den Flug nicht wahrnehmen kann, bekommt keine Erstattung.

Viele Urlauber buchen ihre Reisen sehr früh. Dabei verlassen sie sich darauf, dass sie die Flugtickets gegebenenfalls stornieren können. Doch Airlines dürfen diese Möglichkeit von vornherein ausschließen. Von dpa mehr...


Di., 30.05.2017

Urteil Frühe Information über Annullierung: Keine Entschädigung

Das Landgericht Landshut hat entschieden: Informiert eine Fluggesellschaft zwei Wochen vor Reisebeginn über eine Annullierung, muss sie keine Entschädigung zahlen.

Ein Flugausfall ist für die Reisenden ärgerlich. In solchen Fällen steht ihnen eigentlich eine Entschädigung zu. Allerdings nicht immer, denn es gibt eine Ausnahmeregel. Von dpa mehr...


Di., 23.05.2017

Ausgleichszahlung Reiseveranstalter storniert Flug: Airline muss entschädigen

Für einen annulierten Flug stehen den Reisenden Ausgleichszahlungen zu - wenn kein Fall von höherer Gewalt vorliegt.

War der Urlaub lange geplant, dann ist es besonders ärgerlich, wenn der Reiseveranstalter plötzlich den Flug storniert. Welche Rechte haben die Reisenden in solch einem Fall? Von dpa mehr...


Di., 16.05.2017

Streik, Unwetter und Epidemie Höhere Gewalt auf Reisen: Was gilt?

Wird der Urlaubsort von einem Unwetter heimgesucht, muss der Reiseveranstalter die Rückreise sicherstellen.

Streiken die Piloten, ist den meisten Reisenden klar: Das ist höhere Gewalt. Das gilt auch für Erdbeben und Epidemien. Doch was fällt noch darunter - und wann bekommen Urlauber ihr Geld zurück? Von dpa mehr...


Di., 16.05.2017

Reisen mit Handicap Fluggast muss rechtzeitig am Gate sein - auch mit Rollstuhl

Die meisten Flughäfen bieten einen Rollstuhlservice an. Die Airlines sind jedoch nicht verpflichtet auf gehbehinderte Fluggäste zu warten, sollte der Weg zum Gate etwas länger dauern.

Fluggäste, die mobil eingeschränkt sind, können in der Regel einen Rollstuhlservice des Flughafens nutzen. Doch wer haftet, wenn Betroffene nicht pünktlich beim Flieger sind? Für Klarheit sorgt ein Urteil aus Frankfurt am Main. Von dpa mehr...


Di., 09.05.2017

Recht auf Reisen Fluggast randaliert: Keine Entschädigung bei Verspätung

Im Falle eines randalierenden Gastes geht die Sicherheit der Fluggäste und der Crew vor. Bild: Hannibal Hanschke/dpa

Flugverspätungen sind ärgerlich - und oft haben Fluggäste einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen. Allerdings nicht im Fall einer Zwischenlandung aufgrund randalierender Fluggäste. Ein entsprechendes Urteil fällte das Amtsgericht Frankfurt am Main. Von dpa mehr...


Do., 04.05.2017

Fluggäste klagen vor Gericht Keine Entschädigung bei Verspätung durch Vogelschlag

Wenn ein Flug sich wegen eines Vogelschlags verspätet, steht den Fluggästen keine Entschädigung zu.

Ist ein Vogelschlag ein «außergewöhnlicher Umstand»? Diese Frage hatte der Europäische Gerichtshof zu beantworten. Dort hatten Fluggäste auf eine Entschädigung geklagt, weil ihr Flieger mit einem Vogel zusammenstieß und dieser deshalb verspätet war. Von dpa mehr...


Di., 02.05.2017

Entschädigung Flugverspätung durch Gepäckausladen: Airline muss zahlen

Entscheiden sich Reisende kurz vor dem Start gegen den Flug, muss ihr Gepäck wieder aussortiert werden. Dadurch kann sich der Abflug verzögern.

Es passiert immer wieder: Der Flieger kann nicht starten, weil das Gepäck eines Reisenden wieder zu entladen ist, der nun doch nicht mitfliegt. Oft kommt es dadurch zu Flugverspätungen - für die die Airline eine Entschädigung zahlen muss. Von dpa mehr...


Di., 25.04.2017

Angebot für Pauschalurlauber Zug-zum-Flug-Service: Veranstalter haftet bei Problemen

Einige Reiseveranstalter bieten ihren Kunden einen Zug-zum-Flug-Service an. Damit machen sie sich haftbar, wenn wegen einer Bahn-Verspätung der Flug verpasst wird.

Wird die Anfahrt zum Flughafen vom Veranstalter mitorganisiert, kann das für Pauschalurlauber ein Vorteil sein. Sie ersparen sich nicht nur etwas Aufwand, unter Umständen erhalten sie bei einem verpassten Flug auch einen Ausgleich. Von dpa mehr...


1 - 12 von 12 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter