Di., 21.03.2017

Streit vor Gericht Lose Zusage einer Leistung: Keine Reisepreis-Minderung

Da ein Mann im Urlaub seinen Tauchschein nicht machen konnte, wollte er den Reisepreis mindern. Doch das Gericht lehnte das ab.

«Die Tauchbasis ist definitiv auf, so dass ihrem Tauchschein nichts mehr im Wege steht.» Dieser Satz wurde zum Streifall vor Gericht. Denn ein Mann wollte seinen Tauchschein im Urlaub machen, konnte aber nicht alle Unterlagen vorweisen. Das sah er als Mangel an. Von dpa mehr...

Di., 14.03.2017

Geld zurück Flug verpasst wegen langer Warteschlange: Flughafen haftet

Eine lange Schlange auf dem Weg zur Sicherheitskontrolle kann dazu führen, dass Passagiere ihren Flug verpassen.

Wer frühzeitig am Flughafen eintrifft und auf Grund langer Warteschlangen seinen Flieger nicht bekommt, der hat ein Recht auf Entschädigung durch den Flughafen. Dabei ist es ratsam, vor Ort auf den Zeitdruck aufmerksam zu machen, sonst trägt man eine Teilschuld. Von dpa mehr...


Di., 07.03.2017

Gerichtsurteil Umorganisation von Flügen wegen Sturms: Entschädigung fällig

Bei einer Umorganisation nach außergewöhnlichen Umständen und der gleichzeitigen Verspätung von Flügen steht Passagieren eine Entschädigung durch die Fluglinie zu.

Passagiere dürfen nicht darunter leiden, dass eine Airline im Zuge von außergewöhnlichen Umständen ihre Flüge umorganisieren muss. Startet das Flugzeug mit einer mehrstündigen Verspätung, steht den Passagieren eine Entschädigung zu. Das entschied ein Amtsgericht. Von dpa mehr...


Mo., 06.03.2017

Geld zurück Sprachreise: Einzelunterricht ersetzt keine Minigruppe

Weil ein Mann auf einer Sprachreise in die USA allein und nicht in einer Minigruppe unterrichtet wurde, sprach ihm ein Gericht einen Schadenersatz zu.

Der Veranstalter einer Sprachreise muss seinem Kunden gleichwertigen Unterricht anbieten, wenn ein Kurs aus Mangel an Teilnehmern nicht zustande kommt. Einzelunterricht ist kein Ersatz für einen Sprachkurs in einer kleinen Gruppe. Von dpa mehr...


Di., 28.02.2017

Recht auf Entschädigung Kreuzfahrtroute geändert: Hohe Hürden für Reiserücktritt

Bei Änderung der Reiseroute liegt nicht zwingend eine Beeinträchtigung der Reise vor.

Die Vorfreude auf den lange geplanten Urlaub ist groß. Die Reiseführer für die angesteuerten Landgänge liegen schon parat. Doch dann wird kurz vor Abfahrt die Kreuzfahrtroute geändert. Was tun? Kann man von der Reise zurücktreten oder eine Entschädigung verlangen? Von dpa mehr...


Mi., 22.02.2017

Aussicht auf Schadenersatz Airline muss bei Verspätung oft Folgekosten erstatten

Wenn bei einer Flugverspätung zusätzliche Kosten entstehen, zum Beispiel für ein Hotel, muss die Fluggesellschaft diese erstatten - sofern sie die Verspätung verschuldet hat.

Eine lange Flugverspätung ist nicht nur ärgerlich - sie kann auch weitere Kosten verursachen. Zum Beispiel für ein Hotelzimmer oder ein Taxi. Trifft die Fluggesellschaft ein Verschulden, muss sie für diese Ausgaben aufkommen. Was müssen Reisende beachten? Von dpa mehr...


Di., 21.02.2017

Beförderungsverweigerung Reiseveranstalter bucht bestätigten Flug um: Airline haftet

Beförderungsverweigerung : Reiseveranstalter bucht bestätigten Flug um: Airline haftet

Pauschalurlauber erleben es manchmal, dass der Rückflug nachträglich geändert wird. Doch haftet in einem solchen Fall der Veranstalter oder die Airline? Darüber hatte das Landgericht Frankfurt zu entscheiden. Von dpa mehr...


Di., 14.02.2017

Amtsgericht Köln Vorverlegung des Rückflugs in die Nacht unzumutbar

Wird ein Flug in die Nacht vorverlegt, ist die Nachtruhe der Reisenden erheblich beeinträchtigt. Pauschalurlauber haben daher das Recht, den Vertrag zu kündigen. 

Wenn es zu Flugausfällen kommt, müssen sich Reisende meist auf andere Abflugszeiten einstellen. Pauschalurlauber müssen jedoch keinen ungeplanten Nachtflug hinnehmen, wie ein Urteil zeigt. Von dpa mehr...


Do., 09.02.2017

Urteil «Gäste ab 17 Jahren»: Schadenersatz bei Kindern im Hotel?

Kinder im Hotel sind kein Grund für Schadenersatz - auch wenn es anders beworben wurde.

Ein Reiseveranstalter bewirbt ein Hotel damit, dass sich dort vor allem Gäste ab 17 Jahren aufhalten. Doch tatsächlich verbringen dort viele Familien mit kleinen Kindern ihre Ferien: Steht ruhebedürftigen Urlaubern dann Schadenersatz zu? Von dpa mehr...


Di., 07.02.2017

Urteil Zwischenfall an Bord: Keine Entschädigung für Flugverspätung

Das Frankfurter Amtsgericht hat entschieden: Stellt ein Zwischenfall an Bord einen außergewöhnlichen Umstand dar, muss die Airline bei Verspätung keine Entschädigung zahlen.

Am Bord eines Flugzeugs geht es bisweilen heiß her. Bei intensiven Auseinandersetzungen kann es sogar zu Zwischenlandungen und somit zu Verspätungen kommen. Da die Sicherheit aber oberste Priorität hat, müssen Airlines in brisanten Fällen keine Entschädigung zahlen. Von dpa mehr...


Di., 31.01.2017

Haftungsregeln Schäden am Koffer: So kommen Passagiere zur Erstattung

Am Gepäckband wartet manchmal eine böse Überraschung: ein beschädigter Koffer. Die Airline muss für den Schaden aufkommen.

Abgerissene Griffe, kaputte Rollen: Koffer können unter einer Flugreise extrem leiden. Für Schäden am aufgegebenen Gepäck kommen die Airlines auf. Doch Passagiere müssen einiges beachten. Von dpa mehr...


Di., 24.01.2017

Flug gestrichen Veranstalter muss auf zeitnahen Ersatzflug umbuchen

Reisende müssen einen verspäteten Abflug von 24 Stunden auf Grund eines gestrichenen Fluges nicht hinnehmen.

Können Reisende ihren Flug erst 24 Stunden später als geplant antreten, dann ist dies ein Reisemangel. Buchen Reisende in diesem Fall einen früheren Ersatzflug, muss der Veranstalter die Kosten tragen. Von dpa mehr...


Do., 19.01.2017

Bundesgerichtshof Flugpreis darf nicht nur bei günstigster Zahlungsart gelten

Reiseportale dürfen die tatsächlichen Flugpreise samt Steuern, Gebühren und Zuschläge nicht verstecken. Das geht aus einem BGH-Urteil hervor.

Bei der Flugbuchung im Internet sollte der Endpreis deutlich angezeigt sein. Weil ein Reiseportal sich nicht an diesen Vorsatz hielt, gingen Verbraucherschützer vor Gericht. Mit Erfolg, wie ein BGH-Urteil zeigt. Von dpa mehr...


Di., 17.01.2017

Urteil Storniertes Ticket: Airline darf Erstattung nicht verweigern

Manchmal müssen Reisende ihre Flugtickets stornieren. In solchen Fällen sind Airlines verpflichtet, das Geld für das gezahlte Ticket zu erstatten.

Einige Urlauber müssen ihren Flug aus persönlichen Gründen stornieren. Oftmals weigern sich die Airlines dann, das Geld zu erstatten. In manchen Fällen sind sie jedoch dazu verpflichtet. Von dpa mehr...


Di., 10.01.2017

Gerichtsurteil Staatliches Rauchverbot am Strand ist kein Reisemangel

In Jamaika wurde ein Rauchverbot an Stränden eingeführt. Ein Gerichtsurteil entschied nun, dass dies kein Reisemangel ist.

Was ist eigentlich ein Reisemangel und was nicht? Darüber gibt es sicher unterschiedliche Meinungen. Ein Gerichtsurteil entschied nun, dass ein Rauchverbot am Strand kein Reisemangel ist. Damit scheiterte der Versuch des Klägers, seine Reisekosten zu reduzieren. Von dpa mehr...


Di., 03.01.2017

Änderung der Flugdaten Airline muss Konditionen eindeutig angeben

Unter welchen Bedingungen Urlauber ihre Reisedaten ändern können, müssen Fluggesellschaften in Zukunft klar und eindeutig formulieren.

Klauseln bieten oftmals viel Raum für Interpretationen. Das stellen auch Reisende fest, die die Geschäftsbedingungen von Fluggesellschaften lesen. Weil schwammige Formulierungen zu Problemen führen können, müssen Airlines bei bestimmten Punkten für Eindeutigkeit sorgen. Von dpa mehr...


Di., 27.12.2016

Recht auf Reisen Stornierung nicht möglich? Airline muss Flugpreis erstatten

Auch wenn man nicht mitfliegt: Wer seinen Flug storniert, kann zumindest auf eine Teilerstattung hoffen.

Oft ist es ärgerlich genug, wenn eine Familie eine Reise stornieren muss. Richtig ärgerlich wird es, wenn die Fluggesellschaft nichts erstatten will. Angeblich, weil das der gebuchte Tarif ausschließt. Über einen solchen Fall entschied zuletzt ein Gericht. Von dpa mehr...


Di., 20.12.2016

Das darf nicht sein Hohe Anzahlung nicht mit Provision rechtfertigen

Die Anzahlung für eine Reise darf nicht zu hoch sein.

Wer eine Reise bucht, muss in der Regel anzahlen. Zu hoch darf diese Summe aber nicht sein. Ein Gerichtsurteil bringt Klarheit. Von dpa mehr...


Di., 13.12.2016

Entschädigungsanspruch Airline muss Anwaltskosten ohne Mahnung nicht zahlen

Airlines lassen Fluggäste oft monatelang auf ihre Entschädigung warten. Nimmt man sich jedoch einen Anwalt, ohne eine einzige Mahnung verschickt zu haben, muss den selbst bezahlen.

Kommt man zu spät an oder entfällt der Flug gar komplett, entstehen Entschädigungsansprüche. Oft kann man darauf Monate warten. Doch auch wenn es lange dauert, den Mahnprozess sollte man selbst einleiten. Sonst kann der Rechtsweg teuer werden. Von dpa mehr...


Di., 06.12.2016

Kakerlaken im Paradies Wann bekommen Pauschalurlauber Geld zurück?

Kakerlaken im Paradies : Wann bekommen Pauschalurlauber Geld zurück?

Auf den Urlaub freuen sich viele das ganze Jahr. Dumm nur, wenn dann vor Ort irgendwie nichts ist wie erwartet. Ein paar Unannehmlichkeiten müssen sich Pauschalurlauber zwar gefallen lassen. Aber längst nicht alles. Von dpa mehr...


Di., 06.12.2016

Urteil Kreuzfahrt: Veranstalter haftet nicht für Behandlungsfehler

Urteil: Ein Reiseveranstalter haftet nicht für den Fehler eines behandelnden Arztes auf einem Kreuzfahrtschiff, da der Arzt selbständig ist.

Der Reiseveranstalter ist nicht für das verantwortlich für das, was ein Arzt auf einem Kreuzfahrtschiff macht. Dabei ist es egal ob es sich tatsächlich um einen Behandlungsfehler handelt oder nicht. So entschied ein Gericht. Von dpa mehr...


Di., 29.11.2016

Recht auf Reisen Rutschige Landebahn rechtfertigt keine Annullierung

Recht auf Reisen : Rutschige Landebahn rechtfertigt keine Annullierung

Ist der Untergrund zu rutschig, kann ein Flugzeug nicht landen. Das leuchtet ein. Doch eine Airline muss diesen Umstand auch beweisen können, wenn sie eine Entschädigung verwehrt. Das zeigt ein Urteil aus Frankfurt. Von dpa mehr...


Mo., 28.11.2016

Was geht und was nicht Streik bei Lufthansa: Das müssen Reisende jetzt wissen

Nicht vom Streik betroffen sind die Lufthansa-Töchter Eurowings und Germanwings.

Der für zwei Tage unterbrochene Streik der Lufthansa-Piloten geht in dieser Woche weiter. Vielen Flugreisenden wird das Probleme bereiten. Wo können sich Betroffene informieren? Und welche Regeln gelten? Von dpa mehr...


Di., 22.11.2016

Versicherungsregeln Reiserücktritt nach Todesfall: Hohe Stornokosten drohen

Eine Reiserücktrittsversicherung kann sich zwar lohnen, doch man sollte das Kleingedruckte lesen. Häufig zahlt die Versicherung nur bei besonders schwerer Krankheit.

Wer vor einer gebuchten Reise schwer erkrankt, hat Anspruch auf eine Kostenerstattung. Das gilt jedoch nicht, wenn der Tod des Partners die Pläne durcheinanderbringt. Das sollten die Urlauber im Hinterkopf haben. Von dpa mehr...


Mo., 21.11.2016

Beweispflicht Verspätung wegen Blitzschlag

Ist ein Flug wegen eines Blitzschlags verspätet, ist die Fluggesellschaft in der Beweispflicht.

Das kann schon mal vorkommen: Ein Gewitter zieht auf, der gebuchte Flug hat Verspätung. Aber wer kommt für den dadurch vielleicht entstandenen Schaden auf? Ein Gerichtsurteil klärt auf. Von dpa mehr...


1 - 25 von 212 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter