Sa., 16.06.2018

Großbritannien - Schottland Aufregende Zeiten

Alt und neu liegen Seite an Seite am Ufer des Tay.Das neue Victoria-und-Albert-Museum liegt direkt neben der „RRS Discovery“, dem Schiff, mit dem Robert Falcon Scott Anfang des 20. Jahrhunderts seine ersten Antarktis-Expeditionen unternahm. Stefanie Meier Hayley Scanlanverkauft ihre Mode in Dundee. „Ich bin gerne in der Heimat“, sagt sie.

In einem sind sie sich alle einig. Wenn es um die nächsten Monate geht, sagen Designerin Hayley, Taxifahrer Muhammed, Streetart-Fan Russell, Brillenverkäufer Richard, Museums-Führer David und Bootsbesitzer Ian: „Es ist so aufregend.“ Von Stefanie Meier mehr...

Sa., 09.06.2018

Ägypten Schöne Unterwasserwelt

Die Korallenriffe im Roten Meersind für Taucher ein Fest der Farben. Getty images Sprung ins Wasser:Mit viel Gepäck wird das zu einer ersten kleinen Herausforderung.Ulrich Reske

Nein, XXL zählt offenbar nicht zur gängigen Konfektionsgröße bei ägyptischen Tauchern. So müssen vor allem Wasser- und Muskelkraft helfen, um den zwei Millimeter dicken Neoprenanzug über Oberschenkel, Bauch und allerlei andere ausladende Körperbereiche zu zerren. Dem Tauch-Eleven und seinem Lehrer Mahmud steht der Schweiß nicht nur auf der Stirn. Von Ulrich Reske mehr...


Sa., 02.06.2018

Frankreich Vorfahrt für Schildkröten

Einladend:Im Château de l’Islette in Azay-le-Rideau führt die Schlossherrin Bénédicte Michaud auch selbst Führungen durch. Josef Thesing Typisch:Kleine Schleusen dienen zum Ablassen des Wassers, damit die Seen nicht verschlammen. Josef Thesing

Hier hat man Zeit. Manche sogar den ganzen Tag. In Tarnanzügen und ausgestattet mit gewaltigen Objektiven sitzen sie an den kleinen Fenstern der hölzernen Beobachtungsstation und warten auf den Moment, in dem sie „das“ Foto eines seltenen Vogels machen können. Von Josef Thesing mehr...


Di., 29.05.2018

Kanada - Ontario Zuckersüßer Rausch

Abzapfen, köcheln, probieren:Im Winter gehört die „Ernte“ von Ahornsirup in den Wäldern von Ontario zum Alltag. 80 Prozent der Weltproduktion stammen von hier. Hans Lüttmann/Gale Moore Vom Baum direkt in den Mund:Diese Methode kann nur von kleinen Schleckermäulern genutzt werden – und auch nur ausnahmsweise. Hans Lüttmann

Ontario hat mehr zu bieten als Kanu-Abenteuer und Elche, Toronto, Justin Bieber und die Niagarafälle. Zum Beispiel in der Zeit, wenn der Frühling tagsüber schon mal an Winters Kleidern zerrt, ihm für die Nacht aber noch die Kraft dazu fehlt, verfällt die kanadische Provinz in einen zuckersüßen Rausch und gibt sich hemmungslos dem Maple Syrup (Ahornsirup) hin. Von Hans Lüttmann mehr...


So., 20.05.2018

Großbritannien - Wales Grammatik an der Küste

In dem ehemaligen Minenarbeiterdorf Nant Gwrtheyrn gibt es viel Luft zum Durchatmen. Der Blick auf Küste und Meer ist weit – gute Voraussetzungen, um sich mit einer komplizierten Sprache zu beschäftigen.

Croeso i cymru! Willkommen in Wales! Der Sprachkurs fängt schon bei der Begrüßung an. Wer kurz hinter Chester die unsichtbare Grenze zwischen England und Wales passiert, wird schlagartig mit einer der ältesten Sprachen der Welt konfrontiert. Straßenschilder, Parkautomaten, Speisekarten, Erklärtafeln – auf einmal ist alles konsequent zweisprachig. Von Stefanie Meier mehr...


Sa., 12.05.2018

Italien Segensreiche Fluten

Hier wächst bald Reis.Als erste Tat im Frühjahr werden die Felder geflutet. Ines-Bianca Hartmeyer Maria Teresa Baruffaldi,Chefin der gleichnamigen traditionellen Gorgonzola-Produktion, präsentiert Käselaiber, die schon einige Zeit Reifung hinter sich haben. Ines-Bianca Hartmeyer

Beim Show-Cooking steht heute italienische Grandezza auf dem Speiseplan. Mit großer Geste erklärt Gianpiero Cravero sein Rezept, während er in atemberaubendem Tempo weißen Reis, Schalotten, Butter, Weißwein, Brühe, Kräuter und Parmesan im Topf verschwinden lässt. Von Ines-Bianca Hartmeyer mehr...


Sa., 12.05.2018

Deutschland Eine Landschaft zum Genießen

Die ganze Pracht der Ostalbgibt es auf der Messelbergrunde zu sehen. Günter Saborowski Die Beschilderung der Löwenpfadegeschieht natürlich mit dem Wappentier Baden-Württembergs. Günter Saborowski

Der Rheinsteig hat es, der Eifelsteig auch, und im Juni hofft der Landkreis Göppingen darauf, dass ein weiterer seiner Löwenpfade in der Schwäbischen Alb, die Messelbergrunde, ebenfalls ausgezeichnet wird und die Zertifizierung zum Prädikatswanderweg erhält. Von Günter Saborowski mehr...


Sa., 05.05.2018

Israel Ab-, auf- und eintauchen

Aufgetaucht:An der Wasseroberfläche bietet sich abends ein schöner Blick auf Eilat mit dem Bootshafen. Detlef Dowidat Abgetaucht:Der Chronist erlebt mit Tauchlehrer Tamal Mlaviv die faszinierende Unterwasserwelt des Roten Meeres. Detlef Dowidat

Schau mir in die Augen, Kleines”. Unweigerlich taucht dieser Spruch auf, als sich ein Delfin auf Nasenspitzenlänge nähert und ich in seine kleinen, niedlichen Augen schauen kann. Ich bin abgetaucht in die Unterwasserwelt des Roten Meeres vor den Toren der Küstenstadt Eilat. Von Detlef Dowidat mehr...


Sa., 21.04.2018

Frankreich Mit Bruno durchs Périgord

Eine Szene wie aus einem „Bruno“-Roman:Martin Walker (links) mit Käsehändler Stéphane auf dem Markt von Le Bugue sur Vézère. Martin Ellerich Der Bestseller-Autorvor seiner Schreibstube Ellerich

Seine 1000 Wörter hat Martin Walker heute schon geschrieben. Das Tagespensum in der Schreibstube – dem einstigen Tauben-Türmchen auf seinem Hof in Le Bugue sur Vézère – ist erledigt. Entspannt sitzt der Krimiautor im kleinen Restaurant der Gärten von Eyrignac – so entspannt, wie das bei einem Mann möglich ist, aus dem die Begeisterung für das Périgord und dessen Menschen sprudelt. Von Martin Ellerich mehr...


Sa., 21.04.2018

Niederlande Alles Käse

Im Sommer weiden die Milchkühe auf dem Polder.65 Kühe hält die Käsefarm de Graaf für ihre von Hand hergestellten Produkte. Werner Szybalski Ein Mann und sein Käse:Jaap Schep hat 500 Milchkühe, die bei der Produktion helfen.Werner Szybalksi

Käse muss nach Käse schmecken – und nicht etwa nach Suppe“, betonte Jan van Riet, der damit die Maxime der Käseproduktion in den Niederlanden auf den Punkt brachte. Van Riet ist Käse-Meister in der traditionsreichen Gemeinde Woerden, die sich zur Region „Grünes Herz Hollands“ zählt. Vermarktet wird die Region auch unter „Cheese Valley“. Von Werner Szybalski mehr...


Di., 17.04.2018

Tschechien Made in Czechoslovakia

Kennerblick und kontrollierter Atem:Am rund 600 Grad heißen Ofen der Glashütte Ajeto formen die besten Glasbläser des Landes Kunstwerke und begehrte Trophäen. Und das bei ganzjährig tropischen Arbeitsbedingungen. Dietmar Jeschke Von der Dampflok bis zum Jagdflieger:Im Technischen Nationalmuseum gibt es manches alte Schätzchen zu entdecken. Dietmar Jeschke

Halt! Stünde er nicht auf einem schon leicht vergilbten Zeitungsausschnitt mit bekanntem Sportlerkonterfei, würde man den strahlend weißen Glaskörper schlicht und einfach ignorieren. Zu dicht stehen die funkelnden Kunstwerke im Dämmerlicht auf dem Dachspeicher des altehrwürdigen Landhauses, als dass ein einzelnes Stück besonders ins Auge fiele. Von Dietmar Jeschke mehr...


Mo., 02.04.2018

Spanien Alles andere als staubtrocken

Bizarre Felsformationensind typisch für die Bardenas Reales, eine Wüste im Norden Spaniens. Die Landschaft besteht zu einem großen Teil aus ockerfarbenem Lehm. Joachim Edler Der Rathausplatzvon Pamplona entfaltet abends seinen ganz besonderen Zauber. Joachim Edler

Gut eine Autostunde südlich von Pamplona entfernt, hat man das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein: Eben noch Plätze voller Menschen, Stadtpaläste, die Kathedrale von Pamplona, in der sich seit 300 Jahren jeden Abend die „Sklaven der heiligen Maria“ zum Rosenkranzgebet treffen, und Bars mit den leckersten Pinchos, wie die Tapas hier in Navarra heißen. Von Joachim Edler mehr...


So., 25.03.2018

Frankreich Tuckern macht süchtig

Morgenstimmung am Kanal:Während sich die Nebelschwaden verziehen, kommt es Stück für Stück mehr zum Vorschein, das malerische Elsass. Ines-Bianca Hartmeyer Abendstimmung im Hafen:Wer nicht auf eine Runde in die Stadt geht, genießt den Altweibersommer auf der Terrasse des Bootes mit einem Gläschen Wein. Ines-Bianca Hartmeyer

Eben war die Welt noch in Ordnung. Da tuckerte die „Moussey“ gemächlich durch die elsässischen Lande. Auf dem Treidelpfad am Rande des Canal de la Marne au Rhin grüßten Spaziergänger die frohgemuten Freizeitkapitäne mit einem herzhaften „Salut!“. Ab und an tauchte zwischen den in allen Grüntönen leuchtenden Wäldern ein weinumrankter Fachwerkgiebel auf. Von Ines-Bianca Hartmeyer mehr...


Sa., 10.03.2018

Schweiz Fantastische Bergwelt

Schneeschuheund Marschgepäck: Die „Tubbs“ wirken klobig, leisten aber gute Dienste im Gelände. Michael Giese

Der Blick ist frei auf das Matterhorn. Ein strahlender Sonnentag auf dem Plaine-Morte. Kaum eine Wolke stört am Himmel. Auf knapp 3000 Metern bietet sich ein wahrhaft atemberaubendes Naturerlebnis. Alpenpanorama pur. Der Schnee auf dem Gletscher funkelt und glitzert. Hier ist eindeutig der Skifahrer König. Von Michael Giese mehr...


Di., 27.02.2018

Schweiz Winterpracht

Nur wer genau hinschaut,entdeckt in der verzauberten Winterlandschaft den Eingang zum Igludorf. Auf knapp 2000 Metern Höhe überstrahlt die Natur alles. Beate Niessen Typisch Schweiz:Kutschenfahrt durch Gstaad inklusive Käsefondue. Beate Niessen

Gstaad – das ist jener Ort in den Schweizer Alpen, an dem der Sage nach Gott seine Hand auf die noch junge Erde legte, weil er diesen Platz so besonders schön fand und dabei mit seinen Fingern auch gleich die fünf angrenzenden Bergtäler schuf. Von Beate Niessen mehr...


Sa., 10.02.2018

Spanien – Kanarische Inseln Brigitte macht den Weg frei

Bei diesem Anblickvergisst der Reisende alle Strapazen und genießt einfach nur. Ulrich Reske Wander-Guide Brigittekennt jeden Stein auf La Gomera. Ulrich Reske

Zwei Blasen am rechten Fuß, Schürfwunden an der Wade, blaue Flecken am Allerwertesten. „Kollateralschäden“, grinst ein Freund. Kein Wunder, wenn der eher untrainierte Oldie es mit den sportiven Männern und Frauen zwischen 20 und 50 aufnehmen will. Von Ulrich Reske mehr...


Do., 08.02.2018

Kunst am Kreuzfahrtschiff Wale nach Zahlen

Knapp über den Luken für die Windensetzte Wyland Ende Januar die letzten Pinselstriche an den Bug der „Norwegian Bliss“. Stefanie Meier Kunst im Werden:Um den großen Wal perfekt auf den Bug zu bringen, mussten die Mitarbeiter der Meyer Werft kilometerlang Linien abkleben. NCL Fluke auf Helm:Wyland in der Werfthalle. Meyer Werft

Papenburg - Die Fluke ist sein Markenzeichen. Die markante Schwanzflosse der Wale prangt auf seiner Visitenkarte, dem Kapuzenshirt, der Baseballkappe – die manchmal einem Bauhelm weichen muss – und jetzt auch auf einer ostfriesischen Tischdecke. Von Stefanie Meier mehr...


Sa., 03.02.2018

Frankreich Burgund ist Orange-Gelb

Malerischer Blick auf die Altstadt von Dole:Die Stiftskirche Notre-Dame spiegelt sich im Rhein-Rhône-Kanal. Beate Kopmann Bilderbuch-Dorf:Châteauneuf-en-Auxois ist ein wenig verschlafen, aber gerade deshalb so liebenswert. Beate Kopmann

Burgund ist vor allem eine Farbe — jedenfalls für Ulrike Kessler. Doch entgegen der ersten Vermutungen hat sie kein Weinrot vor Augen. „Es ist mehr Orange-Gelb.“ Gemeint ist der Blick auf die sonnenverwöhnten Weinberge, über denen im Herbst ein goldener Glanz liegt. Die Frau muss es wissen. Seit 1994 reist die 54-Jährige jedes Jahr nach Burgund. Von Beate Kopmann mehr...


Sa., 27.01.2018

Portugal Mestre Alves sucht die Ruhe

Jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis:Während einer Fahrt entlang der Küste gibt es Eindrücke, die vom Festland aus einfach nicht möglich sind. Kay Böckling Mestre Alvesbei der Arbeit: Hier präsentiert der 69-Jährige seine Kartoffel-Schneide-Maschine. Kay Böckling

Diese bizarren Felsformationen wirken faszinierend wie fesselnd zugleich. Selbst bei wiederholten Besuchen verlieren diese einzigartigen Kunstwerke nichts von ihrem Reiz. An der Algarve hat die Natur als Bauherrin erstaunliche Arbeit geleistet. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken, etwas Überraschendes. Von Kay Böckling mehr...


Sa., 20.01.2018

USA Wo Architekten die Stars sind

Eine Tankstelle als Kunstwerk:Die „Tramway Gas Station“ ist eines der letzten Werke des Schweizers Albert Frey. Heute ist die ehemalige Tankstelle ein Besucherzentrum. Ines-Bianca Hartmeyer Robert Imberwird auch „Mr. Modernism“ genannt. Ines-Bianca Hartmeyer

Ein Millionenpublikum fieberte mit, als Marty McFly und der zauselige Doc Brown 1985 mit Hilfe des legendären „Fluxkompensators“ erstmals in die Vergangenheit reisten, um in den Lauf der Zeit einzugreifen. Von Ines-Bianca Hartmeyer mehr...


Mo., 15.01.2018

Frankreich Die drei großen „C“

Schon die Wikinger wussten die Vorzüge der Normandie zu schätzen. Sie wählten die Region im Nordwesten Frankreichs im Mittelalter zu ihrer Heimat und bildeten zusammen mit den einheimischen Bewohnern den Volksstamm der Normannen. So entstand auch der Name für dieses Gebiet, über dem ein Hauch von England schwebt. Von Ulrich Lieber mehr...


Sa., 06.01.2018

Vietnam Entlang der Bambusstange

Alfred Stegemann

„Das ist Vietnam. So lernt man Land und Leute am besten kennen.“ Reiseleiter Duc strahlt über das ganze Gesicht. Er nimmt seinen silberfarbenen Helm ab und freut sich, gemeinsam mit seinen Gästen diese Vespa-Tour unternommen zu haben. Die Europäer sind beeindruckt. Die Umgebung mit einem Motorroller zu erkunden, hier und da einen Zwischenstopp einzulegen – das ist genau das, was alle wollen. mehr...


Sa., 06.01.2018

Schottland Der gehende Leser

In Edinburgh,der weltweiten ersten Unesco-Literaturstadt, wird derzeit eine Kurzgeschichte von Val McDermid an zwölf Fassaden projiziert. Stefanie Meier

Die Menschen in Edinburgh zeigen gerne ihre schöne Stadt. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit, die schottische Hauptstadt zu erkunden. Und gleichzeitig eine neue Kurzgeschichte zu lesen. Von Stefanie Meier mehr...


Sa., 23.12.2017

Großbritannien Mix aus Musik und Mathe

Der Glockenturmüberragt die mächtige Kathedrale von Durham. Das Ensemble gehört mit der benachbarten Burg zum Weltkulturerbe der Unesco. VisitEngland/Thomas Heaton Konzentration im Kreis:Zehn Bell Ringer läuten die Glocken hoch über Durham. Rund 50 Meter unter ihnen liegt die Vierung der Kathedrale. Stefanie Meier

Dieser Platz ist nicht leicht zu erreichen. Rund 50 Meter über der Vierung liegt die Glockenstube der mächtigen Kathedrale von Durham. Wer hin­aufmöchte, muss 243 Stufen erklimmen. Untrainierte Besucher sind schnell aus der Puste. Jean Woodward kennt das Problem nicht. Die 75-Jährige läuft leichten Schrittes voran und ist einige Zeit vor den Gästen oben. Von Stefanie Meier mehr...


1 - 25 von 58 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter