Mo., 30.06.2014

WM 2014 Die Regeln des Spiels – die offiziellen Vorgaben 2014 / 2015 im Fußball

WM 2014 : Die Regeln des Spiels – die offiziellen Vorgaben 2014 / 2015 im Fußball

Bei internationalen Wettkämpfen müssen internationale Regeln gelten Foto: © lazyllama - Fotolia.com

Es ist soweit, das Sommermärchen 2014 hat begonnen und die deutsche Elf kann endlich wieder ihr Können beweisen. In Brasilien werden Jogis Jungs auf unterschiedliche Mannschaften treffen und die einzelnen Wettkämpfe hoffentlich immer als Sieger verlassen. Wie bei jeder Sportart gibt es auch im Fußball bestimmte Regeln, an die sich alle halten müssen. Fairness und Transparenz sind nur gegeben, wenn jeder diese Regeln genau befolgt. Gewonnen hat die Mannschaft, die die meisten Tore erzielt – das dürfte wohl jedem Zuschauer klar sein. Doch das Regelwerk umfasst noch vieles mehr. Damit für internationale Wettkämpfe auch internationale Vorgaben gelten, hat der internationale Dachverband des Fußballs detaillierte Regeln festgeschrieben, die für alle Mannschaften gleichermaßen verbindlich sind. Die Fédération Internationale de Football Association, besser bekannt als FIFA, legt jede Saison aufs Neue die geltenden Regeln für Wettkämpfe im Fußball fest. Im folgenden Artikel ist das Regelwerk für 2014/2015 zusammengefasst.

1. Was sind die diesjährigen Regeln beim internationalen Fußball ?

Der Spielplan für die diesjährige WM steht und ist unter http://de.fifa.com/worldcup/matches/einzusehen. Doch neben den Zeitpunkten der einzelnen Wettkämpfe sind vor allem die Regeln, die für selbige gelten, interessant. Welche Anforderungen muss der Fußball erfüllen? Wie viele Spieler müssen mindestens auf dem Platz sein und welche Aufgaben haben eigentlich die Assistenten des Schiedsrichters? Diese und weitere Fragen behandelt das aktuelle Regelwerk der FIFA . In seinem Blog „ Laws of the Game“ hat Fußballoutlet24 die diesjährigen Fußballregeln zusammengefasst. Im folgenden Ratgeber sind diese aufgegriffen und zum Teil tiefer gehend ausformuliert.

1.1.    Das Spielfeld

Für die Größe und die Beschaffenheit des Spielfeldes gibt es genaue Vorgaben. So muss der Untergrund des Spielfeldes aus einem natürlichen Material oder aus Kunstrasen bestehen, wobei der Kunstrasen immer grün sein muss. Ob der Untergrund diesen Vorgaben entspricht, wird streng kontrolliert. Die Standards, welche die Qualität sichern sollen, sind im International Artifical Turf Standard festgeschrieben.

Die Regeln des Spiels Bild 2

Größe, Aufteilung und Beschaffenheit des Spielfeldes sind genau festgelegt. Foto: © Coloures-pic - Fotolia.com

Die Abmessungen sowie die inneren und äußeren Abgrenzungen des Spielfeldes sind ebenfalls genau festgelegt. Das rechteckige Spielfeld ist durch Linien gekennzeichnet, wobei die beiden längeren Begrenzungslinien den Namen Seitenlinien tragen, während die beiden kürzeren Begrenzungslinien als Torlinien bezeichnet werden. Durch die Mittellinie wird das Spielfeld in zwei Hälften geteilt.

Torraum und Strafraum sind genau festgelegt. Ein eigener Kapitelabschnitt des FIFA Regelwerks legt die Größe des Tors, seinen Aufbau und seine Verankerungen genau fest. Zudem sind die Positionen und die Höhe der Fahnenstangen sowie der Eckreise genau dokumentiert. So dürfen die Fahnenstangen zum Beispiel nicht unter 1,50 Meter hoch und nicht zu spitz sein.

1.2.     Der Ball

Der Ball muss laut den offiziellen Vorgaben die Form einer Kugel aufweisen und aus Leder oder einem anderen geeigneten Material gefertigt sein. Auch Größe, Gewicht und Luftdruck des Balls sind genau vorgeschrieben. Zudem sind genaue Regeln festgelegt, sollte es während des Spiels zu einem Ballaustausch kommen. Dies kann der Fall sein, wenn der Ball beschädigt wird oder platzt. Ein neuer Ball, der die strengen Kriterien ebenfalls erfüllen muss, darf nur vom Schiedsrichter und nach vorheriger Unterbrechung des Spiels ins Match gebracht werden. Der Ball darf zudem nur an der Stelle ins Spiel gebracht werden, an der der vorherige Ball beschädigt wurde. Nimmt der Ball während eines wichtigen Spielzuges, wie einem Elfmeter, Schaden, wird dieser in der Regel mit dem neuen Ball noch einmal wiederholt.

1.3.     Die Anzahl der Spieler

Eine offizielle Fußballmannschaft umfasst immer elf Spieler, wobei zehn davon Feldspieler sind und einer als Torwart zum Einsatz kommt. Geführt werden, darf ein Match, laut den Regeln der FIFA, nur dann, wenn sich mindestens sieben Spieler auf dem Spielfeld befinden. Die Regelungen befassen sich außerdem mit der Auswechslung der Spieler während eines laufenden Wettkampfes. So dürfen bis zu drei Spieler während eines offiziellen Wettkampfes ausgetauscht werden. Auch die Vorgaben zum Austausch des Torwartes sind dort niedergeschrieben.

1.4.     Die Spielerausrüstung

Vor allem in Hinblick auf die Sicherheit der Spieler ist die Festlegung bestimmter Kriterien für deren Ausrüstung entscheidend. So dürfen die Spieler beispielsweise keinen Schmuck tragen, da sie sonst sich oder andere verletzen könnten. Nicht nur die Kleidungs- und Schutzelemente sind hier festgelegt, auch die Farben, welche diese aufweisen dürfen, werden genannt. Wichtig ist vor allem, dass die Spieler ihre eigenen Mannschaftskollegen sowie die Spieler der gegnerischen Mannschaft leicht erkennen. Gleiches gilt für Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten. Sie müssen sich farblich von den Spielern abheben. Dieses Kapitel in den Vorgaben der FIFA nennt auch die Sanktionen, die bei der Missachtung dieser Regelungen verhängt werden können.

1.5.     Der Schiedsrichter

Die Rechte und Pflichten eines Schiedsrichters sind sehr vielseitig und werden in diesem Kapitel näher behandelt. So ist der Schiedsrichter derjenige, der den Fußballregeln Geltung verschafft. Seine Entscheidungsgewalt ist bindend und endgültig. Nur, wenn sich seine Entscheidung als eindeutig falsch erwiesen hat, hat der Schiedsrichter die Möglichkeit, diese im Nachhinein noch einmal zu revidieren. Auch die Signale, welche der Schiedsrichter während des Spiels geben darf, also zum Beispiel die gelbe Karte oder der direkte Freistoß, sind in den Regeln der FIFA festgeschrieben.

Die Regeln des Spiels Bild 3

Der Schiedsrichter darf als Einziger Fehlverhalten ahnden. Foto: © Andrey Kuzmin - Fotolia.com

1.6.     Die Assistenten des Schiedsrichters

Die Schiedsrichter Assistenten haben die Aufgabe, den Schiedsrichter zu unterstützen. Bestimmt werden können zwei Assistenten deren Rechte und Pflichten und deren Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter genau festgelegt sind.

1.7.     Die Spieldauer

Wie lange ein Fußballmatch dauern darf, ist ebenfalls genau festgeschrieben. So lange nichts anderes angegeben wird, besteht ein Fußballspiel aus zwei Halbzeiten, die jeweils 45 Minuten dauern. Es besteht die Möglichkeit, die Dauer der Halbzeit vor dem Spiel auf 40 Minuten zu verkürzen. Dies kann zum Beispiel dann passieren, wenn die Licht- oder Witterungsverhältnisse solch eine Einkürzung nötig machen. Die Dauer der Halbzeitpause beträgt in der Regel 15 Minuten. Änderungen sind nur mit Erlaubnis des Schiedsrichters möglich. Geht während einer Halbzeit Spielzeit für Auswechslungen, Verletzungen von Spielern oder Ähnliches verloren, wird diese zur Nachspielzeit erklärt und nach der regulären Spielzeit nachgespielt. Die vollständigen Gründe, welche zu einer Nachspielzeit führen, sind im Regelheft des DFB aufgelistet.

1.8.     Der Beginn und die Fortsetzung des Spiels

Das Match beginnt mit einem Anstoß und wird auch mit einem solchen fortgesetzt. Ein Anstoß erfolgt also zu Beginn des Spiels, nach jedem Tor, zu Beginn der zweiten Halbzeit und zu Beginn jeder Hälfte einer Verlängerung, sollte diese nötig sein. Es ist außerdem möglich, aus einem Anstoß heraus direkt ein Tor zu erzielen. Auch wann und aus welchen Gründen ein Strafstoß erfolgt, ist für die gesamte Spieldauer genau festgelegt. Sanktionen gegen Spieler, etwa wegen Fehlverhalten, können ebenso zu einer Unterbrechung und einer anschließenden Fortsetzung des Spiels führen.

1.9.     Der Ball in und aus dem Spiel

Grundsätzlich befindet sich der Ball immer im Spiel, selbst, wenn er vom Pfosten, der Querlatte oder der Eckstangenfahne zurück ins Spiel springt oder von einem Schiedsrichter oder einem seiner Assistenten, welcher sich auf dem Spielfeld befindet, abprallt. Es gibt jedoch Ausnahmen, die dazu führen, dass der Ball nicht mehr im Spiel ist. Diese sind:

  • Überschreitet der Ball in der Luft oder auf dem Boden eine der Tor- oder Seitenlinien vollständig, ist er aus dem Spiel.
  • Wird die Partie vom Schiedsrichter unterbrochen, befindet sich der Ball ebenfalls nicht mehr im Spiel.

1.10.    Wie wird ein Tor erzielt?

Überquert der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten unterhalb der Querlatte vollständig und hat sich das Team, welches diese Treffer erzielt hat, vorher kein Vergehen zu Schulden kommen lassen, gilt dieser Treffer als Tor.

Gewonnen hat dasjenige Team, welches während der gesamten Partie mehr Tore geschossen hat. Ein Unentschieden tritt dann ein, wenn beide Mannschaften keine Tore oder gleich viele Tore erzielen. Regelverstöße und Hilfsmittel der Tortechnologie werden in diesem Kapitel des Regelhandbuches ebenfalls genauer behandelt.

1.11.    Das Abseits

Steht ein Spieler im Abseits, stellt diese Tatsache an sich noch keinen Regelverstoß dar. Doch wann befindet ein Spieler sich in der Abseitsstellung?

  • Ein Spieler befindet sich im Abseits, wenn er sich näher als der Ball und als ein Spieler der gegnerischen Mannschaft an der gegnerischen Torlinie befindet. Es findet nur dann ein Vergehen statt, wenn der Spieler, nach Ansicht des Schiedsrichters, aus seiner Abseitsstellung heraus in das Spiel eingreift, einen Spieler der gegnerischen Mannschaft beeinflusst oder aus seiner Position einen Vorteil zieht.
  • Erhält der Spieler den Ball direkt nach einem Einwurf, einem Abstoß oder einem Eckstoß, liegt kein Abseits vor.

1.12.    Unsportliches Betragen und Fouls

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit unsportlichem Betragen und Fouls während des Spiels. So wird ein direkter Freistoß beispielsweise verursacht, wenn sich ein Spieler einer der folgenden Vergehen schuldig macht:

  • Der Spieler tritt einen Gegner oder versucht, ihn zu treten.
  • Der Spieler stellt dem Gegner ein Bein oder versucht dieses.
  • Der Spieler springt oder rempelt den Gegner an.
  • Der Spieler schlägt den Gegner oder versucht ihn zu schlagen.
  • Der Spieler stößt oder bedrängt den Gegner.
  • Der Spieler hält den Gegner.
  • Der Spieler spukt den Gegner an.
  • Der Spieler spielt den Ball absichtlich mit der Hand. Diese Regelung gilt nicht für den Torwart im eigenen Strafraum.

Ausgeführt wird der direkte Freistoß immer an der Stelle, an der sich das Vergehen ereignet hat. Wird eins der eben aufgelisteten Vergehen im eigenen Strafraum begangen, ist ein Strafstoß die Folge. Neben Freistößen und Strafstößen sind weitere Disziplinarmaßnahmen möglich. Bei schwereren Verstößen können die gelbe und die rote Karte zum Einsatz kommen und ein Spieler kann des Platzes verwiesen werden. Vergehen, die zu einem Feldverweis des Spielers führen können, sind zum Beispiel:

  • Ein grobes Foulspiel
  • Das Anspucken eines Gegners
  • Die Vereitelung einer offensichtlichen Torchance des Gegners, durch ein absichtliches Handspiel
  • Anstößige Äußerungen oder Gebärden
  • Der Erhalt von zwei Verwarnungen im selben Spiel

Wird ein Spieler des Feldes verwiesen, muss er daraufhin die Umgebung des Spielfeldes sowie die Technische Zone verlassen.

1.13.    Der Freistoß

Unterschieden wird zwischen direkten und indirekten Freistößen. Findet ein direkter Freistoß statt und geht der Ball direkt ins Tor des Gegners, zählt dieser Treffen. Sollte der Ball bei einem direkten Freistoß ins eigene Tor gehen, wird der gegnerischen Mannschaft ein Eckstoß zugesprochen.

Die Regeln des Spiels Bild 4

Es wird zwischen direkten und indirekten Freistößen unterschieden. Foto: © Christian Schwier - Fotolia.com

Findet ein indirekter Freistoß statt, wird nur dann ein Tor als gültig erklärt, wenn der Ball von einem anderen Spieler berührt wird, bevor er die Torlinie überschreitet. Sollte der Ball direkt ins Tor des Gegners gehen, findet ein Abstoß statt. Gelangt der Ball direkt ins eigene Tor, bekommt die gegnerische Mannschaft einen Eckstoß zugesprochen.

1.14.    Der Strafstoß

Ein Strafstoß wird vom Schiedsrichter dann angeordnet, wenn ein Spieler eines der, mit einem direkten Freistoß zu bestrafenden, Vergehen innerhalb des eigenen Strafraums begeht. Ein Strafstoß kann zum direkten Erzielen eines Tors führen. Die Position des Balls und der Spieler bei einem Strafstoß ist im Regelwerk der FIFA genau festgelegt. Der Schiedsrichter entscheidet, ob ein Strafstoß korrekt ausgeführt wird. Bei Zuwiderhandlungen drohen auch hier Sanktionen Seitens des Schiedsrichters.

1.15.    Der Einwurf

Beim Einwurf handelt es sich um eine Fortsetzung des Spiels. Sollte der Ball in der Luft oder am Boden die Seitenlinie vollständig überschreiten, wird dem gegnerischen Team des Spielers, der den Ball als letztes berührt hat, ein Einwurf gewährt. Die direkte Erzielung eines Tors aus einem Einwurf ist nicht möglich. Auch die Ausführung des Einwurfes ist genau festgelegt. So muss ein Spieler während des Einwurfs:

  • sein Gesicht dem Spielfeld zuwenden
  • mit jedem Fuß zumindest teilweise die Seitenlinie oder den Boden außerhalb des Spielfeldes berühren
  • den Ball in seinen beiden Händen halten und ihn von hinten über seinen Kopf werfen
  • den Ball immer dort wieder in das Feld einwerfen, wo dieser selbiges vorher verlassen hat

Die Spieler der gegnerischen Mannschaft müssen alle mindestens zwei Meter vom einwerfenden Spieler entfernt sein. Dieser darf den Ball erst dann wieder spielen, wenn selbiger vorher von einem anderen Spieler berührt wurde. Wird der Einwurf nicht regelkonform durchgeführt, stehen auch hier verschiedene Sanktionen Seitens des Schiedsrichters zur Verfügung.

1.16.    Der Abstoß

Bei einem Abstoß handelt es sich ebenfalls um eine Fortsetzung des Spiels. Es wird dann ein Abstoß durchgeführt, wenn der Ball zuvor in der Luft oder auf dem Boden die Torlinie vollständig überquert hat, das Tor allerdings, aus oben bereits ausgeführten Gründen, nicht gilt. Zusätzlich muss der Ball als letztes von einem Spieler des angreifenden Teams berührt worden sein. Zu Gunsten des ausführenden Teams kann auch aus einem Abstoß direkt ein Tor geschossen werden. Ein Spieler des verteidigenden Teams führt den Abstoß von einem beliebigen Punkt innerhalb des Torraumes aus. Bis der Ball im Spiel ist, müssen sich sämtliche Spieler der gegnerischen Mannschaft außerhalb des Strafraumes befinden. Sollte der Abstoß nicht korrekt ausgeführt werden, drohen auch hier wieder Sanktionen seitens des Schiedsrichters. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Ball vom ausführenden Spieler direkt nach dem Abstoß erneut gespielt wird, ohne, dass ein anderer Spieler den Ball vorher berührt hat.

1.17.    Der Eckstoß

Auch der Eckstoß stellt eine Spielfortsetzung dar. Überquert der Ball in der Luft oder am Boden vollständig die Torlinie, der Torschuss wurde allerdings nicht regelkonform ausgeführt und zählt deshalb nicht und wurde der Ball zuletzt von einem Spieler des verteidigenden Teams berührt, findet ein Eckstoß statt. Zu Gunsten des ausführenden Teams kann bei einem Eckstoß direkt ein Tor erzielt werden. Für einen Eckstoß wird der Ball in dem Viertelkreis, der der Torlinie am nächsten ist, positioniert. Die Gegenspieler müssen sich so lange 9,15 Meter vom Viertelkreis entfernt aufhalten, bis der Ball im Spiel ist. Ausgeführt wird der Eckstoß von einem Spieler des angreifenden Teams.

Wird der Eckstoß nicht regelkonform ausgeführt, zum Beispiel, wenn der ausführende Spieler den Ball mit der Hand berührt, bevor ein andere Spieler Ballkontakt hatte, verhängt der Schiedsrichter Sanktionen.

Fazit

Keine Sportart funktioniert ohne Regeln und vor allem im Mannschaftssport sind diese entscheidend, wenn der Wettkampf ehrlich und fair ausgetragen werden soll. Beim Fußball treffen zwei Teams von jeweils elf Spielern aufeinander. Dass jeder Einzelne weiß, was er tun darf und was nicht, ist essentiell für das Gelingen der gesamten Mannschaft.

Die Regeln des Spiels Bild 5

Das brasilianische Sommermärchen 2014. Foto: © KB3 - Fotolia.com

Zuschauer, die mit dem Regelwerk vertraut sind, können zudem Entscheidungen des Schiedsrichters besser nachvollziehen. Es ist also auch für Fans sehr ratsam, sich vor den Wettkämpfen mit dem aktuellen Regelwerk vertraut zu machen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2570279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F1728122%2F