Alternative für den Winter
Auch Hunde fressen Katzengras

Es gibt eine Winter-Alternative fürs Grasfressen: Hunden kann in der kalten Jahreszeit Katzengras angeboten werden. Das können Halter selbst ziehen.

Dienstag, 13.02.2018, 14:02 Uhr

Im Sommer schmeckt Hunden frisches Gras. Im Winter können Halter auf Katzengras ausweichen.
Im Sommer schmeckt Hunden frisches Gras. Im Winter können Halter auf Katzengras ausweichen. Foto: Jan Woitas

München (dpa/tmn) - Wenn kein Schnee liegt und draußen Gräser wachsen, knabbern viele Hunde gerne an den grünen Halmen. Vermutlich hilft ihnen das dabei, Unverdauliches im Magen zu binden und auszuscheiden.

Zum Ende des Winters sieht es mit dieser Hilfe in freier Natur allerdings schlecht aus. Damit der Hund nicht auf scharfes Schilf an einem Gewässer oder stachelige Brombeerranken ausweicht, können Besitzer ihrem Tier zu Hause Katzengras anbieten, heißt es in der Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe Februar 2018).

Wer das Gras selbst ziehen möchte, kann Hafer-, Gerste- oder Weizenkörner in die Erde stecken und für acht Tage gut wässern, bis sie keimen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521349?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711822%2F
Sauerstoffwerte im Aasee „stabil“
Nach wie vor belasten Blaualgen die Ufer.
Nachrichten-Ticker