Fr., 22.09.2017

Kommentar zum Bundestagswahlkampf 2017 Immerhin lokale Themen

Das Dahinplätschern des Bundestagswahlkampfs 2017 wird allenthalben moniert. Große Themen wie Digitalisierung, Rente oder Gesundheitsversicherung wurden häufig nur gestreift. Insofern konnte der Wahlkampf in Münster zumindest mit zwei lokalen bzw. regionalen Themen aufwarten!

Von Dirk Anger

Aber was die kurz vor Toresschluss beschworene Einigung zwischen Stadt und Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Sachen Kasernengrundstück wirklich wert ist, wird wohl erst der endgültige Vertragsschluss zeigen. Und ob die parteiübergreifenden Lippenbekenntnisse für einen zweigleisigen Ausbau der Bahn-Strecke Münster-Lünen eines Tages sichtbare Erfolge zeitigen – man wird sehen. In jedem Fall sind beide Themen Gradmesser für die Zukunft und können die Wähler spätestens 2021 bei der Stimmabgabe leiten.

Das Duell ums münsterische Direktmandat werden Sybille Benning (CDU) und Robert von Olberg (SPD) unter sich ausmachen. Einen Bekanntheitsbonus dürfte die Amtsinhaberin haben, auch wenn ihr die Schuhe ihres Vorgängers Ruprecht Polenz noch ein bisschen zu groß sind. Das Rennen wird wohl knapp.

In jedem Fall könnten die Münsteraner die Wahlen, also die Königsdisziplin der Demokratie, krönen, indem sie radikalen und nationalistischen Parteien eine Abfuhr erteilen. Dirk Anger

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5171975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F