Do., 13.09.2012

Tischtennis: Samstag hohe Hürde in Hiltrup  TTC geht schweren Zeiten entgegen

Tischtennis: Samstag hohe Hürde in Hiltrup  : TTC geht schweren Zeiten entgegen

Florian Lübke  steht mit dem TTC Lengerich in Hiltrup vor einer hohen Hürde.. Foto: x

Tecklenburger Land - 

Nach der Unterbrechung durch die Kreismeisterschaften werden die Tischtennis-Meisterschaftsspiele am Wochenende fortgesetzt. Für die Verbandsliga-Damen des TTV Mettingen geht es zu Hause gegen Nienberge erneut um wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Dagegen sieht sich Landesligist TTC Lengerich in Hiltrup als Außenseiter. In der Bezirksklasse bestreitet Westfalia Westerkappeln in Ostbevern eine wegweisende Partie.

Damen-Verbandsliga

TTV Mettingen –

SC Nienberge

An den erfolgreichen Saisonstart Damen des TTV Mettingen morgen ab 17.30 Uhr gegen SC Nienberge in der Ludgeri-Halle anknüpfen. In diesem Duell bekommt es der TTV, der auf Sandra Rott verzichten muss, erneut mit einem Aufsteiger zu tun. Der SC, der als Spitzenspielerinnen Mareen und Waltraud Böckers, Tochter und Mutter, aufbietet, verlor am ersten Spieltag im sauerländischen Holzen mit 4:8. In der vorletzten Spielzeit in der Bezirksliga behielten die Mettingerinnen gegen Nienberge mit 8:3 und 8:4 die Oberhand.

Landesliga

TuS Hiltrup II –

TTC Lengerich

Schweren Zeiten geht der TTC Lengerich nach dem Abstieg aus der Verbandsliga und dem Weggang von Max Kruse, Malte Stienecker und Sebastian Kerssen entgegen. Vor einer hohen Hürde steht er auch am Sonntagmorgen bei TuS Hiltrup II. In diesem Duell mit dem Vorjahresdritten hofft Kapitän Andre Kritzmann auf das Mitwirken von Torsten Lindemann, der aus beruflichen Gründen wie auch Tobias Kleinemeier nicht mehr regelmäßig zur Verfügung steht. Sollte er spielen, würde Andreas Pätzholz ins mittlere Paarkreuz zurückrutschen.

Bezirksliga

TTV Mettingen –

TTR Rheine II

Auf den ersten Sieg hofft der TTV Mettingen morgen ab 17.30 Uhr an eigenen Tischen gegen Aufsteiger TTR Rheine II. Allerdings überraschten die Gäste aus der Emsstadt zuletzt mit einem 9:4-Sieg im Derby gegen ETuS Rheine. Demgegenüber fehlte dem TTV, der morgen Abend auf Heiner Supprian verzichten muss, bei der 7:9-Niederlage in Ostbevern vor allem etwas Glück, da allein vier Spiele knapp im fünften Satz verloren gingen. Im Entscheidungssatz mit 9:11 scheiterte ein Doppel sowohl zu Beginn als auch zum Abschluss.

SVC Laggenbeck –

Arm. Ochtrup III

Auf den 21. September wurde die Heimpartie von Landesligaabsteiger Cheruskia Laggenbeck gegen Neuling Arminia Ochtrup III verlegt.

Bezirksklasse

BSV Ostbevern II –

Westf. Westerkappeln

Als Standortbestimmung im Hinblick auf einen vorderen Tabellenplatz dient Aufsteiger Westfalia Westerkappeln morgen Abend der Auftritt bei BSV Ostbevern II. Die Ostbeverner Zweitvertretung wurde in der vergangenen Saison Meister der Bezirksklasse 3. Zum Auftakt kassierte sie in Mesum ohne ihre Nummer drei und vier etwas überraschend eine 6:9-Niederlage. In Ostbevern muss das Westfalia-Sextett den verhinderten Thorsten Maier ersetzen.

TTC Ladbergen –

DJK Gravenhorst

Erst am Dienstag um 19.30 Uhr erwartet der TTC Ladbergen in der Halle an der Jahnstraße DJK Gravenhorst zu einem ersten Derby. Beide Mannschaften haben ihr erstes Spiel verloren, so dass der Verlierer in der unteren Tabellenhälfte verbleibt. Während die Hausherren mit Gerrit Haar einen Spieler in ihren Reihen haben, der immer für zwei Einzelpunkte gut ist, bauen die Gravenhorster auf ihre mannschaftliche Ausgeglichenheit.

BSV Leeden/Ledde –

TSV Handorf

In Bestbesetzung gilt BSV Leeden/Ledde morgen ab 18.30 Uhr in der Heimpartie gegen TSV Handorf als Favorit. Die Handorfer starteten zwar mit einem Sieg in das neue Spieljahr, sind aber gegenüber der letzten Saison in der Bezirksliga erheblich schwächer, weil beide Spitzenspieler vorerst ausfallen. Dadurch steigen die Chancen von Hendrik Rahe und Co. erheblich.

SuS Neuenkirchen II –

TuS Recke

Ohne Volker Siegbert muss der TuS Recke morgen Abend bei SuS Neuenkirchen II beweisen, was der Kantersieg gegen Gievenbeck tatsächlich wert ist. Zuletzt kamen die Recker gegen den Vorjahressechsten, der zum Saisonauftakt in Gravenhorst mit 9:5 die Oberhand behielt, mit 1:9 und 2:9 unter die Räder.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


Anzeige

 

WN-Markt Anzeigen

Schnäppchen, Reisen und Bekanntschaften in Ihrer Nähe



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/973117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F94%2F35348%2F1145800%2F