Di., 30.11.2010

Kultur Münster Miyagi gaben im Amp ihr Abschiedskonzert

Miyagi aus Münster gaben am Wochenende ihr Abschiedskonzert.Foto: (mena)
Von Sebastian Menacher

Münster - Drei veröffentlichte Platten, unzählige Auftritte als Supportact im ganzen Bundesgebiet, 2009 endlich die erste Tour als Headliner: Nein, an Erfolglosigkeit mag es nicht liegen. Und doch verabschiedet sich die münsterische Band Miyagi, die sich am zurückliegenden Wochenende noch kurzerhand zur „Indie-Hoffnung Münsters“ ernannte, von den Brettern, die die Welt bedeuten sollen - und löst sich auf.

Feuchte Augen bei tanzenden Teens in der ersten und glasige Augen bei den frustsaufenden Twens und Best Agern in der zweiten Reihe inklusive. Leider, leider findet jede Erfolgsgeschichte mal ein Ende.

Familiär geht es zu beim Abschied der fünf Indie-Rocker. Ganz bewusst wurde das Kartenkontingent auf 250 beschränkt. „Damit auch jeder von euch was sehen kann“, wie der bullige Türsteher vor Konzertbeginn die frierende Warteschlange vor den Toren des Amp anbellt.

Von der Eiseskälte vor der Tür ist auf der Bühne jedoch nichts zu spüren. Die fünf Münsteraner geben mächtig Gas.

Bei „Reborn“ serviert Daniel Ortega am Schlagzeug einen stampfenden Beat, der sofort in die tanzwillige Beinpartie fährt. Über allem steht der gefühlt zwei Meter große Stefan Matysick und heizt mit seiner mal hysterischen, mal warmen Stimme dem schwitzenden Indie-Rudel vor der Bühne ein.

In der sechsjährigen Bandhistorie haben sich die Jungs zu echten Männern entwickelt. Den jungen Damen in der ersten Reihe wird ein lässiges Augenzwinkern zugeworfen - und weiter kräftig in die Saiten gehauen. Und überhaupt bleibt auch beim Abschiedskonzert keine Zeit für Gefühlsduseleien. Entsprechend nüchtern verabschieden sich die fünf Jungs: „Kurz und schmerzlos lautet die Devise - Tschüss!“

Wem die Erinnerungen an ein tolles Abschlusskonzert nicht genügen, für den hat Miyagi noch das passende Abschiedsgeschenk parat: Auf der Bandhomepage gibt es bis Weihnachten jeden Tag im Dezember einen Song gratis zum Download.

Da bleibt eigentlich nur eins zu sagen: Danke Jungs, ihr seid toll gewesen.

Den virtuellen Miyagi-Adventskalender gibt es unter www.miyagi-music.de.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


flohmarkt.ms Anzeigen

Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/114411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696328%2F148310%2F