Nachrichten Münster
18-Millionen-Bürogebäude fertiggestellt

Mittwoch, 03.11.2010, 11:11 Uhr

Münster - Die Vermietung des Obergeschosses dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Von der siebten Etage des Bürohauses „Portal 10“ am Albersloher Weg reicht der Blick über die gesamte Stadt - und sogar noch darüber hinaus. „Unsere Beletage“, schwärmt Malchus Schwarzer von der Hochtief Projektentwicklung, in deren Auftrag das 18-Millionen-Euro-Gebäude in den zurückliegenden 15 Monaten errichtet wurde.

80 Prozent der 6300 Quadratmeter sind inzwischen vermietet, berichtet Schwarzer. Gestern haben das „Medizinische Versorgungszentrum Portal 10“ - eine gastroenterologische Gemeinschaftspraxis von neun Ärzten - sowie die AVIE Apotheke im Erdgeschoss ihre Arbeit aufgenommen. Die B&S Werbeagentur ist bereits vor einigen Tagen in das vom münsterischen Architekturbüro Landheer entworfene Gebäude eingezogen, in den kommenden Monaten folgen die Kenersys GmbH - ein Projektentwickler für Windenergieanlagen - sowie „KWM Rechtsanwälte für Wirtschaft und Medizin“. Drei bis vier Büroeinheiten sind noch zu haben, Schwarzer geht allerdings davon aus, dass auch sie bis Anfang kommenden Jahres vermietet sind. „Dann werden mehr als 300 Menschen im Portal 10 arbeiten“, betont der Hochtief-Mitarbeiter.

Sie werden sich in einem Haus aufhalten, das laut Schwarzer sehr hohe Umweltstandards erfüllt und mit einer „extrem exzellenten Raumluft“ glänzt. Hochtief hofft auf ein Goldzertifikat von der „Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen“ - „das Portal 10 wäre das erste Gebäude in Münster“, so Schwarzer.

Bereits vor fünf Jahren hatten die Planungen für das Bürohaus begonnen, das sich elegant zwischen das ebenfalls von Hochtief entwickelte Cineplex und die benachbarten Bahnanlagen einfügt - und auch dem „Landsmann“ ausreichend Luft zum Atmen lässt. „Der Betreiber hat uns versprochen, seine Außenanlagen zu verschönern“, betont Schwarzer. Passend zu den Außenanlagen des „Portal 10“, die unmittelbar vor der Fertigstellung stehen.

Baubeginn für das Bürohaus war übrigens mitten in der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. Den Bauherren schreckten die widrigen Rahmenbedingungen jedoch nicht. „Die Lage und die Qualität des Gebäudes sind einfach hervorragend“, unterstreicht Schwarzer - von der Attraktivität des Standortes Münster ganz zu schweigen. Entsprechend groß sei bereits der Andrang von Interessenten, die das fast fertige Gebäude nun erwerben wollen. Wer den Zuschlag erhält, steht noch nicht fest - wohl aber, dass sich Hochtief von der Immobilie trennen wird.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/271446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696328%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker