So., 27.11.2011

Fahrradtaxi mit drei Rädern und Elektromotor „Moderne Rikscha“ kurvt ab Dienstag durch die Innenstadt

Fahrradtaxi mit drei Rädern und Elektromotor : „Moderne Rikscha“ kurvt ab Dienstag durch die Innenstadt

Bodo Kuznik Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Ökologisch, entspannend, einzigartig – das verspricht das erste Velotaxi in Münster. Was von außen aussieht wie eine hochmoderne Rikscha, hat es auch technisch in sich: Das generalüberholte Fahrradtaxi besticht nicht nur durch seine aerodynamische Form, sondern auch durch einen zuschaltbaren Elektromotor. Bis zu 20 Stundenkilometer erreicht das Elektrodreirad, das künftig Münsters Innenstadt durchquert.

Von Daniela Elsner

„Ein Fahrradtaxi fehlte in der Fahrradstadt Münster bis jetzt“, erklärt Bodo Kuznik, Gründer und Inhaber von MS-Velo-Tour, seine neue Geschäftsidee, „und wer ab sofort gemütlich und umweltfreundlich durch die Stadt kutschiert werden will, ist herzlich eingeladen, auf meiner Rückbank Platz zu nehmen.“ Die Idee kam dem Grevener vor einigen Monaten, als seine Frau und er in Kiel nach einer Fahrradrikscha Ausschau hielten. Die Idee für das Münster-Velo war geboren. Nur futuristischer als die asiatisch anmutenden Dreiräder sollte es sein, auffälliger. Schon ab dem morgigen Dienstag rollt das drei Meter lange und fast zwei Meter hohe rot-weiße Elektrogefährt nun durch die Innenstadt und hält sporadisch an gut besuchten Hotspots wie dem Domplatz, dem Schloss oder der Stubengasse. Dabei muss Kuznik, der sein Velotaxi auch selbst fährt, immer eine Haltezeit von drei bis fünf Minuten einhalten, denn dauerhaft parken darf er sein Taxi nicht. „Ich fahre also ständig durch die Stadt und halte auf Zuruf“, erklärt er. Bodo Kuznik ist sowohl für Stadtrundfahrten mit oder ohne Erklärungen, als auch für kleine und große Privattouren wie zum Beispiel zum Standesamt zu haben. Bis zu zwei Fahrgäste haben auf der überdachten Rückbank Platz, zwei gemütliche Decken sind auch immer dabei. Eine erste Probefahrt genoss am Sonntag Irena Paulauskiene. „Das hat richtig Spaß gemacht“, befand die Litauerin, die momentan in Münster zu Besuch ist. Die richtige Saison startet für Kuznik und sein Velotaxi aber erst im März, denn Minustemperaturen und Schnee hält das moderne Dreirad dann doch nicht stand. Wer vorher schon Lust auf eine gemütliche Velotour hat, kann das Velotaxi auch telefonisch bestellen. Und wenn die Idee von Münsteranern und Touristen gut angenommen wird, sind für die Zukunft weitere Taxen in Kuzniks Betrieb geplant. Infos zu Fahrtzeiten, Preisen und Kontakt gibt es unter www.ms-velotour.de. Videonachrichten von WN-TV auf www.wn.de/wntv

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 3/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Immo Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://www.wn.de/ezrecommendation/request?productid=news&eventtype=consume&itemtypeid=2&itemid=46344&categorypath=/2/84/61/92/597157/597161/58401/