Sa., 05.11.2011

Unterwegs ins Winterquartier Vogelzug der arktischen Gänse wird in diesen Tagen erwartet

Die große Wasserfläche gegenüber der Biologischen Station füllt sich. Am Wochenende wird der nächste Vogelzug mit arktischen Gänsen erwartet. Foto: (kaj)

Münster-Coerde - 

Der nächste große Zug der arktischen Gänse wird wohl zum Ende der Woche einsetzen.

Für heute ist wenig Wind vorhergesagt, ab Morgen dreht der Wind dann über Nord auf Ost. Genau die Richtung, aus der die Bläss- und Tun­drasaatgänse kommen, die sich auf den Weg in ihr Winterquartier am Niederrhein begeben. „Bestes Reisewetter“, kommentiert Dr. Uwe Schütz von der Biologischen Station die Wettervorhersage. Meistens sind die Gänse eher zu hören, als zu sehen: Blässgänse riefen ähnlich wie Graugänse, nur heller – daran könne man sie erkennen.
Oft machen sie dann einen Zwischenstopp in den Rieselfeldern. Besonders inter­essant seien frisch geflutete Flächen, auf denen Larven, Würmer und Käfer aus dem Boden kommen. Ein guter Eiweiß-Imbiss.
Zehntausende von Gänsen machen sich im Herbst in ihr Winterquartier auf. Diejenigen, die aus Nordosten kommen, ziehen dabei auch über das Münsterland. Ihre Reisegeschwindigkeit liege so bei 40 bis 60 Kilometern pro Stunde, so Schütz. Die leichteren Kampfläufer seien da flotter: Sie sind mit 60 bis 80 Stundenkilometern unterwegs und fliegen 2000 bis 3000 Kilometer am Stück.
Der Kiebitzzug mit über 1000 Reisenden ist schon durch, erläutert Schütz. Nach den Gänsen werden dann Ende Oktober die Kraniche erwartet.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Immo Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/26436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597161%2F36498%2F