Der neue Aasee-Wasserbus
Die „Solaaris“ nimmt Kurs auf Münster

Nach knapp vier Monaten Bauzeit hat der neue Aasee-Wasserbus „Solaaris“ zum ersten Mal Wasser unter den Kiel bekommen. Der Katamaran verließ am Freitagmorgen die Hallen der Ostseestaal-Werft, um auf der Ostsee zu einer Probefahrt aufzubrechen.

Freitag, 23.03.2012, 19:03 Uhr

Der neue Aasee-Wasserbus "Solaaris".
Der neue Aasee-Wasserbus "Solaaris". Foto: Ostseestaal

Nach knapp vier Monaten Bauzeit hat der neue Aasee-Wasserbus „Solaaris“ zum ersten Mal Wasser unter den Kiel bekommen. Der Katamaran verließ am Freitagmorgen die Hallen der Ostseestaal-Werft, um auf der Ostsee zu einer Probefahrt aufzubrechen.

Schiffseigner Peter Overschmidt , der für diesen besonderen Moment nach Stralsund gefahren war, zeigte sich anschließend begeistert: „Die Anspannung war zwar vorher bei allen Beteiligten groß. Aber es hat alles wunderbar funktioniert.“ Dass zur „Jungfernfahrt“ des mit hochmoderner Solar- und Batterietechnik ausgestatteten Schiffs die Sonne vom Himmel strahlte, passte ins Bild.

Overschmidt: „Die Solaaris hat den ersten Strom produziert.“ Am Sonntagabend wird der Wasserbus auf einen Tieflader gehievt. Nach zwei „Nachtfahrten“ soll die „Solaaris“ dann am frühen Dienstagmorgen ihren künftigen Dienstort erreichen – den Aasee in Münster.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/687625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F696279%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker