Sa., 19.05.2012

Internationaler Unternehmerverband gegründet / Firmen stärken und vernetzen Vielfältig und global

Internationaler Unternehmerverband gegründet / Firmen stärken und vernetzen : Vielfältig und global

Der Vorstand des neu gegründeten internationalen Unternehmerverbandes geht an die Arbeit. Vorsitzender ist Dr. Hilmi Saleh (2.v.l., hintere Reihe) im Bild mit Jochen Köhnke, Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten, und Spyros Marinos (Mitte), Vorsitzender des Integrationsrates. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Power und Potenzial – das ist die Mischung, die Münster munter macht. Im Orléans-Zimmer im Stadtweinhaus wurde jetzt etwas Großartiges unternommen. Unternehmergeist aus Palästina, Spanien, Türkei, China, Iran und Bulgarien gab sich ein Stelldichein, um zu verkünden, dass es in Münster erstmals einen internationalen Unternehmerverband gibt.

Von Maria Meik

„Wir haben hart, intensiv und kreativ an der Gründung gearbeitet“, sagte Dr. Hilmi Saleh . Der Geschäftsführer des Dienstleistungsunternehmens Menapharm ist der Vorsitzende des Unternehmerverbands . Seine Stellvertreter sind der Rechtsanwalt Dr. Thomas Salamanca und Akif Cetinkaya , der ein Reisebüro hat. Kassenwartin ist Hu Peng-Zhou. Schriftführerin ist Dr. Didem Ozan, die die Homepage des Verbands mit Informationen und Profilen der zunächst 16 Mitgliedsunternehmen freischaltete. Beisitzer sind der Apotheker Salahaldin Mohammadian und der Rechtsanwalt Stanislav Penchev.

„Die Wirtschaft in Münster ist vielfältig und global ausgerichtet. Wir möchten sie mit Aktivitäten vor Ort stärken. Ansässige internationale Unternehmen haben eine internationale Bedeutung und präsentieren die Westfalenmetropole nach außen. Als eingetragener Verein zeigen wir das internationale Gesicht unserer Stadt und möchten Unternehmerinnen und Unternehmer fördern und fordern“, hob Dr. Hilmi Saleh hervor. In der Vereinigung der interkulturellen Kenntnisse „sehe ich eine Chance für unsere Stadt“, sagt der gebürtige Palästinenser und überzeugter Münsteraner.

Über 1000 Unternehmen – vom produzierenden Gewerbe bis hin zum Dienstleister – aus aller Herren Länder gibt es in Münster. Deutschen Unternehmen möchte der Verband seine Heimatkulturen näherbringen, ein breites Netzwerk aufbauen, den Austausch nachhaltig stärken, Anlaufstelle für Existenzgründer sein und auch Kontakte zur Wirtschaftsförderung oder IHK vermitteln. Vom ersten Gedanken bis zur Umsetzung sind nach Auskunft von Jochen Köhnke, Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten, 20 Jahre ins Land gezogen. Die Koordinierungsstelle für Migration der Stadt als auch der Integrationsrat um Spyros Marinos, die Wirtschaftsförderung Münster, die Handwerkskammer, der Deutsche Gewerkschaftsbund und Frauen & Beruf im Frauenforum zählten zur Projektsteuerungsgruppe für das von der Landesregierung geförderte Vorhaben. „Wir möchten, dass der Verein selbstständig arbeitet. Aber wir werden Partner sein“, unterstrich Jochen Köhnke.

| www.viu-muenster.de

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/743980?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F738953%2F