Do., 05.07.2012

Kein Zusammenschluss von Rechenzentren GAD-Fusion endgültig geplatzt - Betriebsrat ist erleichtert

Kein Zusammenschluss von Rechenzentren : GAD-Fusion endgültig geplatzt - Betriebsrat ist erleichtert

Die Zentrale der GAD in Münster. Foto: Oliver Werner

Münster - Die Fusionsgespräche waren weit fortgeschritten, jetzt sind sie – erneut – gescheitert: Die GAD in Münster, IT-Dienstleister für den genossenschaftlichen Bankensektor, wird doch nicht mit der Fiducia in Karlsruhe zur Unigeno AG verschmelzen. Das bestätigte eine GAD-Sprecherin am Donnerstag.

Von Martin Ellerich

Nach Informationen unserer Zeitung wurden die Gespräche abgebrochen, weil die Spitzen der beiden Institute bei einem Treffen am Mittwochabend mehrere zentrale Streitpunkte – darunter Bewertungsfragen – nicht ausräumen können.

„Aufatmen“ war laut Betriebsrat die erste Reaktion der rund 1700 Mitarbeiter in der GAD-Zentrale. Denn im Zuge der Fusion sollten insgesamt 800 Stellen bei GAD und Fiducia eingespart werden. Das dürfte nun vom Tisch sein. In den vergangenen Jahren waren bereits mehrere Anläufe zur Fusion gescheitert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/993657?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1164156%2F