Di., 04.06.2013

Hittorf-Schüler freuen sich über Preis Comics gegen Vandalismus

Jubel im Treppenhaus: Die Klassen 7c und 7d des Hittorf-Gymnasiums freuen sich über ihren Erfolg. Beim Wettbewerb der Provinzial haben sie einen Hauptpreis gewonnen. Das Thema hieß: „Kreativ gegen Vandalismus“.

Jubel im Treppenhaus: Die Klassen 7c und 7d des Hittorf-Gymnasiums freuen sich über ihren Erfolg. Beim Wettbewerb der Provinzial haben sie einen Hauptpreis gewonnen. Das Thema hieß: „Kreativ gegen Vandalismus“. Foto: Matthias Ahlke

münster - 

Für ihre gelungenen Comics gegen Vandalismus hat die Provinzial-Versicherung die Klassen 7c und 7d mit einem Preis ausgezeichnet.

Von Martina Döbbe

Mitmachen, Spaß haben – und dann auch noch gewinnen! Da haben die Hittorf-Schüler einfach alles richtig gemacht: Sie sind „Kreativ gegen Vandalismus“ und haben das jetzt auch schwarz auf weiß. Annette Bockhorst und Ralf Tornau von der Westfälischen Provinzial Versicherung sind am Dienstagmorgen nicht mit leeren Händen im Gymnasium an der Prinz-Eugen-Straße aufmarschiert: Sie bringen eine Urkunde mit, die den Klassen 7c und 7d bestätigt: „Die große Bandbreite in Gestaltung und in der Anlage der Storys wirkt gerade in ihrer Gesamtbreite beeindruckend und spiegelt eindrucksvoll die Positionen der jungen Künstlerinnen und Künstler.“

Und die jungen Künstlerinnen und Künstler brechen spontan in Jubel aus: Sie haben nämlich erst am selben Morgen von Barbara Thomas erfahren, dass sie mit ihren Comics zum Thema „Vandalismus in der Schule“ einen der drei Hauptpreise abgesahnt haben. Bei ihr im Kunstunterricht haben sie sich den Bereich „Vandalismus“ gedanklich vorgeknöpft und viel Gespür für das Thema entwickelt, das die Provinzial-Versicherung zu einem Ideenwettbewerb in den Sparten „Papier“, „Ton“ und „Bild“ ausgeschrieben hatte. 27 weiterführende Schulen aus der Region Westfalen haben sich beteiligt.

"

»Die Comics sind so toll, ich hätte am liebsten welche für mich behalten.««

Annette Bockhorst, Provinzial

"

„Zunächst haben wir uns mal in der eigenen Schule umgesehen und Ideen gesammelt“, berichtet Barbara Thomas. Die Kunstlehrerin und auch Dirk Heinemann als kommissarischer Schulleiter des Hittorf-Gymnasiums sind allerdings „sehr froh, dass es an der Schule kein wirkliches Vandalismus-Problem gibt“. Wichtig finden sie es aber, mit den Schülern herauszufinden, was Vandalismus überhaupt ist, wo er anfängt – und was jeder dagegen tun kann. „In den Comics, die die Schüler dann in kleinen Projektgruppen entworfen und umgesetzt haben, ging es auch immer darum, eine Lösung für das Problem zu finden“, betont Barbara Thomas.

Also: „Achtsam sein mit der eigenen Umgebung, auch kleine Kritzeleien auf Bänken, an Wänden, auf Tischen nicht einfach tolerieren.“ Eine Klasse habe jetzt zum Beispiel ihr Klassenzimmer neu gestrichen – und gehe seitdem besonders behutsam damit um. „Präventiv in diesem Bereich arbeiten, das ist der beste Weg“, sind sich die Lehrer mit den Gästen der Provinzial-Versichrung einig.

Ach ja, und wer einen Preis bekommt, der möchte natürlich auch wissen, was er gewonnen hat: Die beiden Klassen freuen sich auf einen Projekttag mit Profi-Grafikern, um ihre Comics gemeinsam noch fachmännisch weiterzuentwickeln: „Vielleicht sogar zu einem Plakat oder für eine Ausstellung.“ 

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


 

WN-Mobil Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1195909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1817899%2F1698591%2F