Di., 09.07.2013

Reaktion auf offenen Brief „Gastfreundschaft“: Plakat bleibt hängen

Um dieses Plakat gibt es Diskussionen.

Um dieses Plakat gibt es Diskussionen. Foto: Matthias Ahlke

münster - 

In einem offenen Brief fordert die Gruppe „Grenzfrei Münster“ die Abnahme eines Plakates am Stadthaus 2, auf dem Wohnraum für Studenten gesucht wird.

Von Martina Döbbe

„Nein, nein“, sagt Joachim Schiek recht energisch, „das Plakat wird ganz bestimmt nicht abgenommen.“ Die Tatsache, dass der Schriftzug „ Gastfreundschaft “ an der Fassade des Stadthauses prange, habe nichts mit den Ämtern dahinter zu tun, betont der Stadtsprecher. Das nämlich hatte die Initiative „Grenzfrei Münster “ moniert: Sie findet es nach eigenem Bekunden „zynisch“, dass an diesem Ort, „wo sich das Amt für Ausländerangelegenheiten befindet, lediglich um bezahlbaren Wohnraum für Studierende, nicht aber um gastfreundlichen Umgang mit Asylbewerbern“ gehe. Deshalb ihr Vorschlag: „Den Schriftzug von der Fassade der Ausländerbehörde entfernen.“

Das orange leuchtende, fünf mal zehn Meter große Plakat ist Teil der gemeinsamen Wohnraum-Kampagne von Stadt, Hochschulen, AsTen, Studentenwerk und Bürgerstiftung, um in der Stadt Zimmer für Studenten zu finden. Man sollte ausländische Mitbürger und Studenten nicht gegeneinander ausspielen, findet Schiek: „Beide gehören zu Münster.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1772690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1879977%2F