Fr., 23.08.2013

Fabian Sauers übernachtet im Schaufenster Studentenbude im Schaufenster

Dieses Schaufenster bei Galeria Kaufhof ist bis Samstagabend das Studierzimmer von Fabian Sauer. Er wirbt dafür, Wohnraum für Studenten zur Verfügung zu stellen.  

Dieses Schaufenster bei Galeria Kaufhof ist bis Samstagabend das Studierzimmer von Fabian Sauer. Er wirbt dafür, Wohnraum für Studenten zur Verfügung zu stellen.   Foto: Oliver Werner

Münster - 

In Münster werden für die vielen bald an die Hochschulen strömenden Erstsemester noch Zimmer benötigt. Die ASten von Uni und FH werben mit einer ungewöhnlichen Aktion dafür, Zimmer an Studierende zu vermieten. Student Fabian Sauer hat bis Samstagabend sein Zimmer in zwei Schaufenstern des Kaufhofs an der Ludgeristraße aufgeschlagen und lebt bis dahin hinter Glas.

Von Karin Völker

Die Schaufenster-Scheiben des Kaufhofs sind zurzeit mit knallroten Sale-Werbebannern verhängt. Bis auf zwei an der Ludgeristraße. Ein Bett, ein Schreibtisch, ein Regal, ein rotes Sofa, eine Topfpflanze sind dort ausgestellt. Es ist aber nicht das aktuelle Möbelangebot des Kaufhauses – und auch an dem jungen Mann, der hier liest, am Computer sitzt, Gitarre spielt oder schläft, klebt kein Preisschild.

Lehramtsstudent Fabian Sauer (26) ist von Freitagvormittag bis Samstagabend eine Art lebendes Mahnmal. „Suche Platz zum Schlafen“ steht auf seinem weißen, frisch gebügelten T-Shirt – und alle, die vorbeigehen, sollen überlegen, ob sie vielleicht daheim nicht ein Zimmer für Studenten übrig haben.

„Es war in den vergangenen Jahren schon immer sehr eng, aber diesmal merken wir an den Anfragen angehender Erstsemester , dass die Lage noch angespannter ist“, sagt Friedrich Bach vom AStA. Die Lage beschreibt er so: Wer sich um eine Wohnung bemüht, bekommt häufig gar keine Antwort mehr, auch keine Absage. Und Zimmer in der Wohnbörse des AStA werden „blind“ vermietet – ohne vorherige Besichtigung.“

Fabian Sauer will deshalb mit seinem „Sleep In“ im Schaufenster etwaige Raumreserven in Münster und Umgebung mobilisieren. Er hat seinen eigenen Schreibtisch aufgebaut, etliche seiner Bücher und persönliche Fotos ins Regal gestellt. Sein Zimmer soll authentisch wirken. Auch der Pinguin, das Kuscheltier, ist dabei, wenn Fabian Sauers sich am Freitagabend hinter der großen Schaufensterscheibe in sein Bettzeug kuschelt.

Jörg Pantenburg, Chef des münsterischen Kaufhof-Filiale, die gerade umgebaut wird, schaut Fabian Sauer von draußen in seinem neuen, gläsernen „Appartement“ lachend zu. „Das ist eine charmante Aktion“, sagt Patenburg, der die Schaufenster sofort dafür zur Verfügung stellte: „Ich war auch mal Student“.

Per Facebook können alle, die mit Fabian Sauer direkt Kontakt aufnehmen wollen, mit ihm chatten (dazu folgenden Link benutzen: www.sleep-in.de.vu). In seinem zeitweiligen Studierzimmer hat er auch Internet-Verbindung.

Beim „Einzug“ am Freitagvormittag war Sauer, der Physik, Technik und evangelische Theologie studiert, bester Laune. Er wollte aber nicht ausschließen, dass er sich am Samstagabend, wenn er gegen 18 Uhr das Schaufenster verlassen wird, wieder ein bisschen auf seine eigene Wohnung freut. 

 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1862965?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1948398%2F