Di., 03.12.2013

Preise für die schönsten Hütten Kunsthandwerk und Kulinarisches

Die schönste Hütte in der Kategorie Kunsthandwerk hat Ulli Gumpert.

Die schönste Hütte in der Kategorie Kunsthandwerk hat Ulli Gumpert. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Zum vierten Mal wurden jetzt die schönsten Hütten auf dem Weihnachtsmarkt im Rathaus-Innenhof prämiert – jeweils in der Kategorie Kunsthandwerk und Kulinarisches.

Von Martina Döbbe

Es ist Dienstag, der 3. Dezember. Und es ist Tag neun des Weihnachtsmarktes. 9.30 Uhr: Noch sind die Hütten geschlossen, die Klappen dicht, die Lampen aus. Die Händler genießen das, was sie sonst nicht tun können: Sie frühstücken gemeinsam. Und das hat Tradition. Dann, wenn alle den Kaffee auf haben und die leckeren Brötchen verputzt sind, ist jeder gespannt, was Dr. Ursula Paschke verkündet: Die Geschäftsführerin der Halle Münsterland verrät zusammen mit Weihnachtsmarkt-Projektleiterin Anja Wiesner, wer in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt im Rathaus-Innenhof einen Preis einfährt – für die schönste Hütte in den Kategorien Kunsthandwerk und „ Kulinarisches “.

"

Ich freue mich, dass sich die Händler so viel Mühe geben.

Dr. Ursula Paschke

"

Um es kurz zu machen: Ulli Gumpert aus Rosendahl freut sich über die Auszeichnung im Bereich Kunsthandwerk. In seiner Spielzeugmanufaktur „Bimmelbahn“ gibt es jede Menge Holz: Sterne, Weihnachtsmänner, Schlitten und Gesellschaftsspiele.

Deftig geht es bei Rita Westhoff in ihrem „Tiroler Bauernstandl“ zu. „Augen- und Gaumenschmaus liegen hier ganz nah beieinander“, urteilt die Jury über die Weihnachts-Hütte, in der Rita Westhoff Käse, Wurst und Brot serviert. Und weil‘s so schön ist, gibt es auch noch zwei Sonderpreise – für die besondere Liebe zum Detail an zwei weiteren Hütten: Die Töpferei von Michael Hartmann (Emsdetten) präsentiert sich mit einer Prinzipalmarkt-Silhouette, der „Weihnachtsmarkt-Treff“ von Margret und Arno Heitmann lenkt den Blick nach oben: Auf dem Dach des Standes, der Glühwein und Punsch ausschenkt, tummeln sich Weihnachtsmänner und Rotwild.

"

Jede einzelne Hütte ist wichtig für das schöne Gesamtbild.

Anja Wiesner

"

Dr. Ursula Paschke, die mit Sabine Mensing, Svenja Kostede und Dr. Gail Kirkpatrick die Jury bildet, freut sich, dass die 114 Händler im Rathaus-Innenhof sich so viel Mühe geben mit ihrem Weihnachtsambiente. „Es gibt ein paar kleine Ausnahmen“, mahnt sie aber auch an, darauf zu achten, dass kein Plastik die Hütten verunziert, kein LED-Licht glüht und kein Kitsch die Atmosphäre stört. „Das passt einfach nicht zu Münster.“

Es ist das vierte Mal, das die Halle Münsterland für den Weihnachtsmarkt im Rathaus-Innenhof diese Preise vergibt. Und ganz bestimmt nicht das letzte Mal. „Es ist ein Ansporn für alle Händler, sich weiterhin so anzustrengen“, sagt Dr. Paschke. Belohnt werden die Gewinner übrigens mit einem Wellness-Gutschein: „Wer viel arbeitet muss auch mal ausruhen können.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2080292?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F