Hunderte Schaulustige harren im Regen aus
Münsteraner feiern Máxima

Münster -

Hunderte Schaulustige begrüßten das niederländische Königspaar zwischen Prinzipalmarkt und Haus der Niederlande. Auch zwischenzeitlicher Platzregen machte den Máxima-Fans nichts aus.

Dienstag, 27.05.2014, 19:05 Uhr

Königin Máxima nimmt nach dem Gespräch mit Studenten im Haus der Niederlande ein Bad in der Menge.
Königin Máxima nimmt nach dem Gespräch mit Studenten im Haus der Niederlande ein Bad in der Menge. Foto: Jürgen Peperhowe

„Eine wunderbare Stadt, ich freue mich, dass ich hier bin“, sagt König Willem-Alexander auf Deutsch, als er um 8.47 Uhr auf dem Prinzipalmarkt eintrifft. Neben Oberbürgermeister Markus Lewe und dem Honorarkonsul der Niederlande , Dr. Eduard Hüffer, bereiten dem Königspaar mehrere Hundert Schaulustige einen begeisterten Empfang.

„Die beiden sind einfach sympathisch“, schwärmt Dieter Stier . Der 61-jährige Bielefelder ist um 5 Uhr aufgestanden, um rechtzeitig in Münster zu sein. Irmgard und Friedrich Wilhelm König hatten es nicht so weit wie Stier, dafür dauerte bei den Münsteranern vermutlich das Anziehen länger. Komplett in Oranje stehen sie zwischen St. Lamberti und Haus der Niederlande, um das Königspaar zu feiern. „Wir lieben Holland, gerade waren wir erst beim Konigsdag dabei.“

Am Dienstag ist in Münster Konigsdag. Bestens gelaunt legen Willem-Alexander und Máxima den Weg vom Prinzipalmarkt zum Zentrum für Niederlande-Studien zurück. „Hüp, hüp, hüp“, rufen die Schaulustigen, das Königspaar winkt ihnen zu – und bleibt dann sogar kurz stehen, um Hände zu schütteln. Begeisterte Royalisten nutzen die Gelegenheit und schenken Willem-Alexander eine Tasse. Dann verschwindet er mit seiner Frau unter Beifall im Haus der Niederlande, um mit Studierenden der Universität zu sprechen.

Eine Stunde dauert dieser Programmpunkt der offiziell als Arbeitsbesuch deklarierten Stippvisite in der münsterischen Innenstadt. Vor der Tür wird es derweil ungemütlich, Platzregen zieht auf. Doch wer ein echter Fan des niederländischen Königshauses ist, dem macht das offenbar nichts aus: Rund 200 Menschen harren aus, um nicht die Abfahrt des Paares zu verpassen.

Und das Warten lohnt sich. Als Willem-Alexander und Máxima um kurz vor 10 Uhr das Haus der Niederlande verlassen, steuern sie direkt auf die Menschenmenge zu, schütteln noch einmal ein paar Hände, lassen sich fotografieren.

Dann verschwindet das Königspaar in seiner Limousine. Der Regen hat weiter zugenommen. Außerdem wartet der Anschlusstermin in Dortmund.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2480394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572715%2F2479853%2F
Kinder durch Dachkuppel gebrochen
Unfall in Olfen: Kinder durch Dachkuppel gebrochen
Nachrichten-Ticker