Fr., 13.02.2015

Aktivisten-Treffen am 21. Februar „Offene Daten“ als digitale Werkzeuge

Im vergangenen Jahr fand der Open-Data-Day in den Räumen der Westfälischen Nachrichten statt.  

Im vergangenen Jahr fand der Open-Data-Day in den Räumen der Westfälischen Nachrichten statt.   Foto: us

Münster - 

In Münster besteht seit einem Jahr eine Gruppe aus Internet-Nutzern, die sich „Code for Münster“ nennt. Sie plant zum diesjährigen „Open Data Day“ am 21. Februar ein Treffen und lädt Interessierte ein.

Von Uwe Renners

Offene Daten sind Daten, die von jedermann frei verwendet, nachgenutzt und verbreitet werden können. Dazu zählen Geodaten, Statistiken, Verkehrsinformationen, wissenschaftliche Publikationen oder medizinische Forschungsergebnisse. Am 21. Februar treffen sich weltweit Aktivisten, um sich mit dem Thema „Open Data“ zu beschäftigen.

Ziel ist es, frei verfügbare Daten für Bürger nutzbar zu machen. Jede Woche treffen sich in ganz Deutschland „Code for Germany“-Teams, die an Anwendungen und Visualisierungen rund um offene Daten und digitale Werkzeuge für Bürger arbeiten. Lokale Gruppen, bestehend aus Programmierern, Designern und Open-Data-Interessierten, erproben, wie Code und Software dabei helfen können, ihre Stadt zu verbessern. Dabei entstehen digitale Karten über Spielplätze, die beliebtesten Joggingstrecken oder ein Programm, das hilft, den nächsten Glascontainer zu finden.

Auch in Münster besteht seit einem Jahr eine Gruppe aus Nutzern, die sich „Code for Münster“ nennt. Sie plant zum diesjährigen „Open Data Day“ erneut ein Treffen und lädt Entwickler, Journalisten und alle Interessierten ein, sich zu beteiligen. Von 10 bis 18 Uhr bietet die Gruppe im Forum der VHS am Aegidiimarkt ein buntes Programm rund um die Arbeit mit offenen Daten an. Für Entwickler, die mit dem Thema bereits vertraut sind und eigene Ideen umsetzen möchten, gibt es einen sogenannten „Hackathon“.

In Workshops können sich technisch versierte Aktivisten oder Journalisten mit Tools beschäftigen, die aus diesen Daten brauchbare Grafiken, Karten oder ähnliches machen. Kurze Vorträge steigen tiefer in einzelne Themenbereiche ein. Aber auch zur Kontaktaufnahme für potenzielle neue Mitstreiter und zur Information für Laien ist der Tag bestens geeignet. Ziel der Veranstaltung ist es, die Bekanntheit von Open Data zu steigern, den Aufruf zur Freigabe weiterer öffentlich relevanter Daten zu tätigen und zu zeigen, welches Potenzial in offenen Daten steckt.

Zum Thema

Weitere Infos gibt es im Internet unter http://codefor.ms/odd oder http://codeformuenster.org

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3071650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F