Mi., 04.05.2016

Zentrale an der Kleimannbrücke in Münster-Coerde Weicon investiert 7,5 Millionen Euro

Das Weicon-Areal zwischen der Königsberger Straße (unten) und der Straße An der Kleimannbrücke (l.) aus der Vogelperspektive.

Das Weicon-Areal zwischen der Königsberger Straße (unten) und der Straße An der Kleimannbrücke (l.) aus der Vogelperspektive. Foto: Planwerk

Münster - 

Weicon investiert 7,5 Millionen Euro für einen Erweiterungsbau in Coerde. Platz für 50 Mitarbeiter.

Nach einer Vorlaufzeit von zwei Jahren mit Planungen und Genehmigungsverfahren fiel jetzt der Startschuss für die Erweiterung der Weicon-Zentrale an der Kleimannbrücke in Münster-Coerde. Aufgrund der Einrichtung eines Gefahrgutlagers waren extreme Auflage zu erfüllen. Weicon hat den Aufgabenkatalog abgearbeitet, jetzt rollt der Bagger. Ende des kommenden Jahres soll das Bauprojekt abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen für diese Maßnahme liegt nach Angaben des Unternehmens bei 7,5 Millionen Euro.

Weicon, Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen, erweitert durch die neuen Gebäude seine Produktions- und Lagerfläche um etwa 35 Prozent und schafft ein zusätzliches Verwaltungsgebäude für bis zu 50 Mitarbeiter. Die bisher bebaute Fläche von 5100 Quadratmetern wird damit um rund 2850 Quadratmeter erweitert.

Im neuen Verwaltungsgebäude werden neben dem Produktmanagement und der Forschung und Entwicklung auch die Werbung sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit untergebracht. Es wird durch seine offene und moderne Architektur dem Ideenaustausch und der Kreativität im Unternehmen dienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Darüber hinaus entstehen Besprechungs- und Seminarräume, die bis zu 150 Personen Platz bieten. In diesen Räumen werden künftig Schulungen und Tagungen stattfinden, heißt es weiter.

„Wir befinden uns seit Jahren auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs mit Augenmaß“, sagt der Geschäftsführer von Weicon, Ralph Weidling . „Wir sind hier an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen.“ Darum sei dieser Neubau dringend notwendig. „Wir beschäftigen insgesamt 200 Mitarbeiter – 120 in Münster , 30 weitere im Außendienst in Deutschland und 50 in sieben weltweiten Niederlassungen.“ Weidling ergänzt: „Die neue Produktions- und Lagerfläche macht uns noch flexibler und wettbewerbsfähiger und durch das neue Verwaltungsgebäude wird sich im Bereich der Forschung eine Menge entwickeln.“

Insgesamt habe der Einsatz von Klebstoffen zugenommen – unter anderem in der Automobilbranche, außerdem ist Weicon zunehmend international unterwegs und in mehr als 100 Ländern tätig.

Bei den Planungen am Standort Münster wurde aber nach eigenen Angaben auch die Natur berücksichtigt. Eine Wallhecke auf dem Areal werde nur durch das neue Verwaltungsgebäude unterbrochen. Das Bauprojekt realisiert Weicon mit dem münsterischen Architekturbüro Planwerk.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3978081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F