Mi., 18.05.2016

Gemüse im Abo 600 Abo-Kisten gehen auf Reisen

Die Abo-Kiste ist ein Betriebszweig von Victoria und Jörg Schulze Buschhoff im neuen Betriebsgebäude (kleines Foto) von Ökullus am Handorfer Bahnhof.

Die Abo-Kiste ist ein Betriebszweig von Victoria und Jörg Schulze Buschhoff im neuen Betriebsgebäude (kleines Foto) von Ökullus am Handorfer Bahnhof. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Die Idee von Victoria und Jörg Schulze Buschhoff trägt Früchte. Das Ehepaar aus Handorf verzeichnet inzwischen regelmäßig 600 Abos.

Von Gabriele Hillmoth

Die grünen Kisten, gefüllt mit Gemüse , Obst, Brot und unter anderem auch Milchprodukten, gehen regelmäßig auf Reisen . Die Kundschaft sitzt in Münster und in einem Umkreis von 50 Kilometern rund um die Stadt. 600 solcher Abo-Kisten packt das Team von Ökullus um Victoria und Jörg Schulze Buschhoff inzwischen jede Woche. Damit das Geschäft weiter blüht, hat sich das Ehepaar in diesem Jahr entschlossen, eine benachbarte Halle am Handorfer Bahnhof für seine betrieblichen Erfordernisse umzubauen.

Der neue Standort mit Lager, Kühlraum und Büros liegt nur wenige Meter vom Hof Schulze Buschhoff entfernt, der vor 20 Jahren die Wurzel des Biokistenversands war. Die Familie hat investiert und die Gewerbehalle entsprechend und passend zur Geschäftsidee umgebaut.

Mehr Platz bedeutet für Victoria und Jörg Schulze Buschhof, dass das Team jetzt die Kisten für Kunden in eigener Regie packen kann. Bisher wurde diese Aufgabe von einem Betrieb in Osnabrück übernommen. Dieser bekam vom Hof Schulze Buschhoff die Ware geliefert und übernahm dann den weiteren Transport.

Mehr Platz bedeutet aber auch, dass Schulze Buschhoffs jetzt die Fäden des Gemüse-Abos von A bis Z in den eigenen Händen halten. Rund 20 feste Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb in Handorf heute, zusätzlich sind zehn Saisonkräfte im Einsatz sowie 20 Aushilfskräfte.

Vor 16 Jahren startete das Ehepaar in Handorf mit seiner Abo-Idee. Damals, erinnert sich Victoria Schulze Buschhoff, hatten sie rund 200 Anfragen von Kunden, die Interesse an einer regelmäßigen Lieferung hatten. Heute zählen vor allem Familien und ältere Menschen zu ihren Abo-Kunden.

Aber nicht nur die anfängliche Skepsis der Kundschaft ist gewichen, auch die der Eltern von Victoria Schulze Buschhoff. „Sollen die erst mal sehen, wie sie mit diesem Öko-Gemüse zurechtkommen“, war die Meinung, als sich Tochter und Schwiegersohn vor 20 Jahren auf die Gemüsegärtnerei konzentrierten. Der Hof Schulze Buschhoff machte sich früher vor allem einen Namen als Forstbaumschule. Die Eltern, sagt Victoria Schulze Buschhoff, züchteten noch Pappeln.

Victoria Schulze Buschhoff lernte ihren Mann beim Studium in Osnabrück kennen. Während sich die 48-Jährige heute um den Anbaubetrieb Bioland Hofgut Schulze Buschhoff kümmert, ist der 47-jährige Jörg Schulze Buschhoff für den Handelsbetrieb zuständig, zu dem unter anderem sechs Stände auf den Wochenmärkten zählen.

Der Betrieb bewirtschaftet heute 40 Hektar, insgesamt gehören aber zum Hof 90 Hektar. Neben Obst und Gemüse sind Schulze Buschhoffs aber auch im Getreideanbau unterwegs, züchten Weihnachtsbäume und kümmern sich um 650 Hühner. Außerdem verpachtet die Familie bereits im fünften Jahr von Mai bis November Flächen an Hobbygärtner.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4011813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F