Mo., 12.09.2016

Leon Windscheid bedankt sich vom Bett aus "Total fertig und verkatert, aber überglücklich"

Leon Windscheid bedankt sich vom Bett aus : "Total fertig und verkatert, aber überglücklich"

Im vierten Versuch schaffte es Günther Jauch, die nach ihm benannte MS Günther zu taufen. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Vom Bett aus schrieb Leon Windscheid seinen Facebook-Lesern am Morgen nach der Taufe seiner "MS Günther", er sei "total fertig und verkatert, aber überglücklich". Auch am Montag schwelgt der Jungmillionär aus Münster noch im Rausch der Taufe seines Partyschiffes durch Promi-Gast Günther Jauch.

Von Anne Koslowski

Begeistert von der Medienresonanz zeigt sich Schiffseigner Windscheid am Montag auf Facebook : "Von Hamburg bis München... unser Schiffchen und Münster entern die Bundesrepublik. Nach dem ganzen Trubel wischen wir jetzt durch, streichen die Tür, die Günther kaputt gehauen hat und räumen auf." Regionale ebenso wie überregionale Medien hatten über das Event am Samstagabend im Hafen von Münster berichtet. Windscheid zeigt sie stolz bei Facebook.

 

Der Schiffseigner und seine Partner Oliver Trepper und Johannes Windscheid haben offenbar ein sicheres Händchen für Veranstaltungen. "Ich glaube ja, dass sich hinter Leon Windscheid ein kleiner PR-Profi verbirgt, der genau weiß, wie man so was aufzieht", hatte Günther Jauch vorab im Interview mit unserer Zeitung gesagt - und recht gehabt.

Fotostrecke: Sektflasche trifft Partyschiff: Günther Jauch tauft „MS Günther“ - Teil 2

Mehr als 1000 Menschen wollten die Schiffstaufe am Samstag sehen. Bereits Stunden bevor der Moderator der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“, Günther Jauch (60), am späten Nachmittag aufkreuzte, gab es entlang der Kaimauer nur ein Thema: Der Günther kommt und gibt dem Partyschiff von Leon Windscheid dann auch ganz offiziell seinen Namen. Mit der Taufe löste Jauch sein Versprechen ein, das Partyschiff auf seinen Namen zu taufen. Er hatte es Windscheid vor laufenden Kameras im Dezember vergangenen Jahres gegeben,  nachdem der Psychologie-Doktorand aus Münster eine Million Euro gewonnen hatte.

Die Brüder Leon und Johannes Windscheid hatten den Besuch ihres Ehrengastes wochenlang herbeigefiebert und die Tage bei Facebook rückwärtsgezählt ("Die Aufregung steigt! Nur noch 8 Tage bis Günther kommt.") Als er am Samstag endlich eintraf, war schon die Autofahrt mit ihm vom Bahnhof zum Hotel offenbar ein Highlight und wurde auf Instagram geteilt.

Auch für die Mitarbeiter des Hotels Kaiserhof am Bahnhof von Münster war Jauchs Besuch etwas Besonderes, das in einem Video festgehalten und auf dem Facebook-Profil des Hotels veröffentlicht wurde.

Nach der Ankunft von Windscheid und Jauch kam es dann endlich zur heißersehnten Taufe. Die wurde für alle Abwesenden live bei Facebook übertragen.

Nach dem Event am Hafen legte die frischgetaufte "MS Günther" samt Taufpaten zu einer Fahrt über den Dortmund-Ems-Kanal ab. Wieder unter sich wollte Gastgeber Windscheid von Jauch wissen, warum dieser vier Anläufe benötigt hatte, um die Sektflasche zu zerschmettern.

Günther Jauch scheint seinen Besuch in seiner Geburtsstadt Münster, die er mit drei Jahren gen Berlin verlassen hatte, jedenfalls genossen zu haben. Im Gästebuch des Hotels Kaiserhof hinterließ der 60-Jährige ein Autogramm und freundliche Worte fürs Personal.

 

Leon Windscheid und seine Partner Oliver Trepper und Johannes Windscheid planen indes den nächsten Promi-Besuch. Als nächstes soll Showmaster Thomas Gottschalk nach Münster kommen. Er hatte, wie schon Günther Jauch in seiner Sendung, in der Windscheid eine Million Euro gewann, vor laufenden Kameras zugesagt, die „MS Günther“ zu besuchen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4299502?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847817%2F