So., 06.11.2016

Wanderausstellung „Schönlinge“ 27 starke „Schönlinge“ ins Bild gerückt

Auch ohne Perücke schön: Das Fotoprojekt „Schönlinge“ macht Frauen mit kreisrundem Haarausfall Mut und hinterfragt Schönheitsideale.

Auch ohne Perücke schön: Das Fotoprojekt „Schönlinge“ macht Frauen mit kreisrundem Haarausfall Mut und hinterfragt Schönheitsideale. Foto: jkk

Münster - 

Sie haben eins gemeinsam: kreisrunden Haarausfall. In der Dominikanerkirche trafen sich jetzt 27 Frauen, die zu ihren kahlen Köpfen stehen und Model standen für das aussagekräftige Fotoprojekt „Schönlinge“.

Von Judith Kerstgens

Sie zögert kurz, schaut die anderen Teilnehmerinnen vom Foto- und Mutmachprojekt „Schönlinge“ fragend an. Aber dann traut sie sich doch: Die junge Frau führt die Hände nach oben und zieht sich die blonde Langhaarperücke vom Kopf. Jetzt zeigt sie sich haarlos – so, wie sie wirklich ist. 27 Frauen stehen in der Mitte der Dominikanerkirche , sie alle haben eins gemeinsam: ihre Erkrankung an kreisrundem Haarausfall.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Akzeptanz

Aber sich deshalb zu schämen, zu verstecken und an sich selbst zu zweifeln, das haben sie alle satt. „Meine Haare definieren nicht mein Leben“, sagt die 51-jährige Münsteranerin Inja Polm, eine Teilnehmerin des Projekts. Seit 40 Jahren lebt sie bereits „oben ohne“, nicht immer fiel ihr der Umgang mit ihrem Schicksal leicht: „Meine jahrzehntelange Geschichte beinhaltet viele Tage voller Verzweiflung und Einsamkeit“. Dank des Projekts haben Inja Polm und die anderen „Schönlinge“ einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Akzeptanz gemacht. „Das Projekt fördert die Auseinandersetzung mit sich selbst“, so Polm. Die Idee hinter dem Projekt hatte die 28-jährige Münsteranerin Lisa Haalck , die seit ihrem 17. Lebensjahr an kreisrundem Haarausfall erkrankt ist.

  Foto: jkk

Sie ließ sich, ohne ihre Glatze zu verstecken, von einer befreundeten Fotografin in Szene setzen. „Ich fand die Frau auf den Bildern wunderschön und mutig – auch ohne Haare“. Aus diesem einen Shooting entstanden 26 weitere, für die Haalck und die Fotografin Ingrid Hagenhenrich quer durch Deutschland, Österreich und Luxemburg reisten. „Wir waren auf der Suche nach Weiblichkeit und der Schönheit der Verletzlichkeit“, erklärt Haalck.

27 starke - und schöne - Frauen

Die Suche war erfolgreich: Die Bilder der Ausstellung zeigen 27 starke Frauen und erzählen ihre individuelle Geschichten. Die Bilder berühren auch Nichtbetroffene. „Wir hinterfragen Schönheitsideale generell“, so Lisa Haalck. „Und es ist eben das Schönste, zu seinen Verletzlichkeiten zu stehen“.

Ausstellung "Schönlinge"

Die Ausstellung des Fotoprojekts ist vom 5. November bis zum 18. Dezember in der Dominikanerkirche in Münster zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind immer Di-Fr von 15-18h und Sa+So von 14-18h.

Der Eintritt ist frei.

Der Facebook-Post wird geladen

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4416967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F