Do., 24.09.2015

BASF feiert groß BASF erwartet 8000 Gäste

Gefeiert wird am Samstag am münsterischen Standort von BASF. Rund 8000 geladene Gäste erwartet das Unternehmen. Anlass ist das 150-jährige Bestehen des Chemiekonzerns.

Gefeiert wird am Samstag am münsterischen Standort von BASF. Rund 8000 geladene Gäste erwartet das Unternehmen. Anlass ist das 150-jährige Bestehen des Chemiekonzerns. Foto: BASF

MünsteR-Hiltrup - 

Der Chemiekonzern BASF wurde vor 150 Jahren gegründet. In diesem Jahr wird an vielen Standorten gefeiert. Am Samstag werden in Münster rund 8000 geladene Gäste erwartet.

Von Gabriele Hillmoth

BASF beschäftigt weltweit rund 113 000 Mitarbeiter, BASF Coatings etwa 8500. Am Standort Münster sind rund 2400 tätig. Diese kommen am Samstag mit ihren Familien in den Genuss, gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern das 150-jährige Bestehen des Konzerns zu feiern. BASF öffnet anlässlich seines runden Geburtstages seine Tore für rund 8000 geladene Gäste.

Gegründet wird das Unternehmen BASF im Jahre 1865 als „Badische Anilin- und Soda-Fabrik“ in Mannheim. Im Fokus steht damals die Herstellung von Farbstoffen aus Steinkohleteer. Erste Fabrikationsanlagen werden im benachbarten Ludwigshafen errichtet. Das BASF-Farbstoffgeschäft entwickelt sich. Der Farbstoff Indigo kommt auf den Markt. Als in den 1960er-Jahren Blue-Jeans aufkommen, wird die Farbe Indigo eine tragende Säule des BASF-Farbstoffgeschäftes.

Parallel zur BASF-Entwicklung eröffnet der Kaufmann Max Winkelmann in Hamburg ein Handelsgeschäft für Lacke und Farben. Das Geschäft vor allem mit der Farbe „Kristallweiß“ blüht. 1903 richtet Winkelmann eine Zweigstelle in Hiltrup ein. Mit 1,8 Millionen Goldmark Gründungskapital und dem Namen Glasurit-Werke Max Winkelmann AG wird die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Das Hiltruper Werk beschäftigt schon 1935 bereits 1000 Mitarbeiter und ist die größte Lackfabrik Europas. Heute ist der Unternehmensbereich mit rund 8500 Mitarbeitern in 20 Ländern unterwegs.

100 Jahre nach der Gründung übernimmt der Chemiekonzern BASF auch Glasurit in Münster. Die Marke bleibt im Portfolio und entwickelt sich zu einem nach eigenen Angaben führenden Produkt bei Reparaturlackierungen von Personenwagen und Nutzfahrzeugen. Der bunte Papagei als Markenzeichen feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag.

1997 wird aus der BASF Lacke und Farben AG die BASF Coatings AG, 2010 wird daraus die BASF Coatings GmbH. Gemessen an der Mitarbeiterzahl ist Münster der drittgrößte Standort der BASF – nach Ludwigshafen und Antwerpen.

Jährlich entwickelt BASF inzwischen 400 neue Farbtöne. Die europäischen Designer präsentieren ihre Farben im „Color Design-Studio“ in Münster, das 2009 eröffnet wird. In Münster wird zudem ein Trainingszentrum für Lackierer eröffnet.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3529958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F