Mi., 24.02.2016

Vermeintlicher Brand Sanitäter wird beim Einsatz mit Messer empfangen

Dass Helfer in vermeintlicher Not nicht immer erwünscht sind, zeigt dieser Vorfall aus Münster.

Dass Helfer in vermeintlicher Not nicht immer erwünscht sind, zeigt dieser Vorfall aus Münster. Foto: dpa

Münster - 

In Münster kam es am Dienstagabend zu einem Feueralarm. Als die Rettungssanitäter versuchten, in die Wohnung zu gelangen, um Hilfe zu leisten, wurden sie nicht mit offenen Armen empfangen. Ganz im Gegenteil. Der Mieter der Wohnung zückte sein Küchenmesser.

Von Helmut Etzkorn

Bei einem Wohnungsbrand um circa 19 Uhr am Ronnebergweg, unweit der Geistkirche, kam es zu einer Bedrohungslage. Als die zuerst am Einsatzort eintreffenden Rettungssanitäter in die verqualmte Wohnung wollten, wurde einer der Helfer von dem Mieter mit einem langen Küchenmesser bedroht.

Sofort rückten mehrere Polizei-Streifenwagen an und konnten die Situation beruhigen. Nach Aussage des Mieters sei er beim Kochen überrascht worden. Deshalb habe er ein Messer in der Hand gehalten. So sei der derzeitige Stand der Ermittlungen, teilte die Polizei mit.

Der Sanitäter kam mit einem Schreck davon, und auch das Feuer war rasch gelöscht. Der Rauch war durch brennendes Essen auf dem Herd entfacht worden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3827081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F