Mi., 19.10.2016

Bauarbeiten der Stadtwerke Strom, Wasser und Fernwärme

Gleich an mehreren Stellen verlegen die Stadtwerke derzeit Leitungen und Kabel in Gievenbeck, unter anderem am Enschede- und Arnheimweg, am Schüttorfweg und am Gievenbecker Weg.

Gleich an mehreren Stellen verlegen die Stadtwerke derzeit Leitungen und Kabel in Gievenbeck, unter anderem am Enschede- und Arnheimweg, am Schüttorfweg und am Gievenbecker Weg. Foto: cht

Münster-Gievenbeck - 

Die Stadtwerke führen derzeit an mehreren Stellen in Gievenbeck Leitungsarbeiten durch. Unter anderem werden neue Mittelspannungs- und Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten sollen noch bis November andauern.

Von Christina Hustedt

Derzeit haben sicher viele Gievenbecker den Eindruck, ihr Stadtteil sei eine einzige Baustelle. Entlang des Enschedewegs, des Gievenbecker Weges und in den Nebenstraßen buddeln sich die Stadtwerke gleich an mehreren Stellen durch den Grund, markieren Gehwege, heben tiefe Löcher aus und hinterlassen Schotterspuren auf ihrem Weg.

Bauwagen, Warnbaken und schweres Gerät stehen an den Straßen, Bagger bewegen Erdreich, und Hinweiszettel an Halteverbotsschildern weisen den Grund als „Stadtwerkearbeiten“ aus.

Besonders deutlich sichtbar ist die rege Tätigkeit im Bereich der Pfarrkirche St. Michael und der benachbarten Schule, die beide an das Fernwärmenetz angeschlossen wurden. Bis auf den Kreuzungsbereich wurden die Baugruben schon wieder zu einem großen Teil geschlossen, und Pflastersteine stehen bereit. Denn zum Schulstart am Montag sollte der Weg für die Schüler wieder frei sein, erklärt Stadtwerke-Sprecher Florian Adler.

Die Erweiterung des Fernwärmenetzes und der perspektivische „Ringschluss“ mit dem Neubau am Arnheimweg ist auch der Grund für die andauernde Ampelregelung an der Kreuzung Arnheimweg und Gievenbecker Reihe. Laut Stadtwerke soll das Netz zur umweltfreundlichen Energieversorgung aus dem Kraftwerk am Hafen weiter ausgebaut werden. In der Fahrbahndecke klafft noch ein tiefer Schacht. „Wir hoffen, hier die Arbeiten bis Anfang November abzuschließen“, so Adler.

Wenige Hundert Meter weiter an Enschedeweg verengt ebenfalls eine Baustelle die Fahrbahn, und Autofahrer müssen Stahlplatten überqueren. Grund ist hier die Neuverlegung und Sanierung von Strom- und Wasserleitungen sowie die Anbindung an das bestehende Netz. Dazu graben sich die Bauarbeiter Stück für Stück die Straße entlang, voraussichtlich noch bis Ende November. Anwohner müssten sich dabei auch auf die kurzzeitige Abstellung von Strom und Wasser einstellen. „Über die genauen Daten und Zeiten informieren wir die betroffenen Haushalte aber frühzeitig“, betont der Stadtwerke-Sprecher.

Um Stromleitungen geht es auch bei den Arbeiten am Gievenbecker Weg/Gescherweg, allerdings mit Mittelspannungskabel. „Hier sollen bestehende Leitungen entlastet werden“, sagt Florian Adler. Deshalb würden zusätzliche Versorgungsleitungen mit dem Schalthaus am Gescherweg verbunden. Voraussichtlich werden auch diese Maßnahmen noch im November beendet werden. Danach sei erst einmal für den Winter Pause mit den großen Erdarbeiten in Gievenbeck, verspricht der Sprecher der Stadtwerke.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4378283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F