Do., 27.10.2016

Stiftung fördert Projekte Frühstück auf der Promenade hilft helfen

Die Stiftung Bürger für Münster überreichte jetzt die Spenden vom Bürgerbrunch an Vertreter der drei Kinder- und Jugendprojekten, rechts Stiftungsvorsitzender Hans-Peter Kosmider.

Die Stiftung Bürger für Münster überreichte jetzt die Spenden vom Bürgerbrunch an Vertreter der drei Kinder- und Jugendprojekten, rechts Stiftungsvorsitzender Hans-Peter Kosmider. Foto: hpe

Münster - 

Rund 5600 Euro kamen beim Bürgerbrunch auf der Promenade an Spendengeldern zusammen. Damit fördert die Stiftung Bürger für Münster drei Kinder- und Jugendprojekte.

Von Helmut Etzkorn

Es ist ein erfolgreiches Konzept mit vielen Gewinnern: Der Bürgerbrunch vor dem Schloss lockte in diesem Jahr knapp 1200 Frühstücksgäste an. Frei nach dem Motto der Stiftung Bürger für Münster , „Sich selbst und anderen etwas Gutes tun“, kamen am Ende rund 5600 Euro Spenden für gemeinnützige Kinder- und Jugendprojekte in Münster zusammen.

Finanziell unterstützt wird damit die ehrenamtliche Arbeit der studentischen Bildungsinitiative „Rock your life“, das Kindermuseum Münster und das Diakonie-projekt im Blaukreuzwäldchen.

„Rock your life“ hat seit 2011 rund 250 Schülerpatenschaften übernommen. Studenten begleiten als Mentoren zwei Jahre lang Schüler mit Lernproblemen. „Für uns ein Schritt hin zu mehr Bildungsgerechtigkeit“, so Stefan Schmidt von der Studierendeninitiative. Soziale Kompetenzen und gesellschaftliche Verantwortung werden vermittelt. „Die jungen Menschen erhalten durch die Begleitung die Chance, ihre Zukunft eigeninitiativ und selbstbewusst zu gestalten“, so Schmidt.

Die Elterninitiative Kindermuseum in Gremmendorf verbindet Spiel mit aktivem und experimentellem Lernen in den Natur- und Geisteswissenschaften. „Wir regen junge Leute zum Selbermachen an und bieten Freiräume, in denen sich alle wohlfühlen können“, so Annette Rubin Myssok. In temporären Ausstellungen wird dokumentiert, wie Bildung, Forschung und Erziehung miteinander kooperieren können. Im Jahr 2017 soll eine sogenannte Mitmachmaschine aus Fahrradteilen aufgestellt werden.

Die Sprachunterstützung für jugendliche Flüchtlinge steht im Mittelpunkt der Arbeit in der Einrichtung Blaukreuzwäldchen. Inzwischen sind acht Projekte realisiert, darunter auch ein Sportraum mit gespendeten Fitnessgeräten. Auch ein Computerdepot steht den Jugendlichen, meist unbegleitete Flüchtlinge, zur Verfügung. Projektleiter Dieter Ptock: „Aktuell richten wir eine Fahrradwerkstatt ein, rund 70 Jugendliche werden ergänzend zum Schulbesuch umfassend von einem Stab ehrenamtlicher Helfer betreut.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4394984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F