Do., 29.12.2016

Einigung im Vertragspoker Prahl und Liefers sollen Münster-Tatort bis 2020 treu bleiben

Einigung im Vertragspoker : Prahl und Liefers sollen Münster-Tatort bis 2020 treu bleiben

Die beiden Hauptdarsteller Axel Prahl (l.) und Jan Josef Liefers sollen sich mit dem WDR auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt haben. Foto: dpa

Münster/Köln - 

In den vergangenen Monaten wurde um die Fortsetzung des Münster-Tatorts gebangt - Knackpunkt waren angebliche Gehaltsforderungen der Hauptdarsteller Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Nun sollen die Verhandlungen über neue Verträge mit den beiden Schauspielern laut einem Medienbericht zu einem erfolgreichen Ende gebracht worden sein. So wird es mit der beliebten Krimi-Reihe weitergehen:

Nach bisher 30 ausgestrahlten Folgen des Quoten-Hits werden nach Informationen der "Bild"-Zeitung weitere hinzukommen. Denn: Das bewährte Ermittler-Duo hat sich demnach mit dem TV-Sender WDR auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit verständigen können. So soll die Fortsetzung des Münster-Tatorts nun bis mindestens zum Jahr 2020 gesichert sein.

Das Thema Geld spielte bei dieser Entscheidung natürlich eine gewichtige Rolle. Liefers und Prahl werden nach Informationen der Boulevardzeitung einen Gehaltssprung machen. Angeblich werden die Darsteller künftig ein sechsstelliges Gehalt pro Folge erhalten.

Mehr zum Thema

Mehr Berichte, Fotos und Videos zum Münster-Tatort gibt's in unserem Themen-Special.

Seit dem Jahr 2002 sind Axel Prahl und Jan Josef Liefers als Kommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne auf Verbrecherjagd. Die Krimi-Reihe ist ein Erfolgsgarant für den WDR, regelmäßig erzielt der Münster-Tatort hohe Einschaltquoten.

2015 waren 13,63 Millionen TV-Zuschauer sogar der Spitzenreiter in der Gesamtstatistik des Vorjahres. Auch in diesem Jahr belegte die Folge "Feierstunde" mit einer Einschaltquote von 13,3 Millionen Zuschauern einen Platz ganz oben in der Jahreswertung.

Voraussichtlich im Juni 2017 stehen die nächsten Dreharbeiten für einen Münster-Tatort an. Bereits im Kasten sind die Aufnahmen für die 31. Folge "Klappe zu Affe tot", die am 2. April 2017 gesendet werden soll. 

Fotostrecke: Dreharbeiten für den Münster-Tatort „Klappe zu, Affe tot“

Mit dabei sein wird dann auch erstmals  Janina Fautz: In der Rolle als Leila tritt sie als Film-Tochter von Axel Prahl (alias Kommissar Frank Thiel) auf. Jedenfalls behauptet sie, seine Tochter zu sein - Kommissar Thiel weiß aber von nichts  ...

 

Fotostrecke: Tatort Münster: Die schönsten Szenen

 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

  • Zahntechniker/in

    Gesundheitshandwerk & Medizintechnik, Westenmauer 9, 59227 Ahlen, Deutschland

  • Elektriker m/w

    Elektrik & Energietechnik, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Lagerist/in

    Lager, Versand & Kommissionierung, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Zaunmonteur/in

    Garten- und Landschaftsbau, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Reinigungskraft m/w

    Objekt-, Gebäude- & Glasreinigung, Kreuzweg 68, 48607 Ochtrup, Deutschland

  • Sales Services Mitarbeiter (m/w)

    Verkaufsinnendienst & Auftragsabwicklung, Wienburgstraße 207, 48159 Münster,

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4526358?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F