Mi., 24.05.2017

Bahnbaumesse in Münster Präzisionsarbeit im Gleisbett

Mit dem Autokran wird schweres Spezialgerät für den Bahnbau, im Bild eine Gleisschleifmaschine, aufgestellt.

Mit dem Autokran wird schweres Spezialgerät für den Bahnbau, im Bild eine Gleisschleifmaschine, aufgestellt. Foto: Etzkorn

Münster - 

Seit Mittwoch läuft der Aufbau für die weltgrößte Bahnbau-Fachmesse an der Halle Münsterland. Spezialmaschinen treffen ein und werden mit Mobilkränen aufs Gleis gesetzt.

Von Helmut P. Etzkorn

Die Sondergenehmigungen für den Transport kommen spät, aber gerade noch rechtzeitig. Seit Dienstagnacht rollen die knapp 30 Tonnen schwere Gleisschleifmaschinen für den Bahnbau aus Italien auf Tiefladern über die Straße nach Münster. An der Lippstädter Straße warten schon die Autokräne, sie heben das teure Gerät millimetergenau auf die Messegleise vor der Halle Münsterland.

Parallel dazu koordiniert die Westfälische Landeseisenbahn die Anreise von Spezialzügen, die aus ganz Europa kommend auf dem Schienenweg nach Münster in den eigentlich stillgelegten Bahnhof Ost rollen.

Eine logistische Meisterleistung

Die heiße Aufbauphase für die alle vier Jahre stattfindende, weltgrößte Bahnbaumesse, die am Dienstag eröffnet wird und 20 000 Fachbesucher aus allen Kontinenten anlockt, ist eine logistische Meisterleistung.

Siegfried Krause vom Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure behält zwischen den 3000 Metern Gleis, die für die einzigartige Produktschau der Supermaschinen reserviert sind, den Überblick. Sein Handy klingelt im Minutentakt. Es gibt Verzögerungen bei der Anlieferung, die Messebaufirmen haben Fragen zu den Hallen, ein Deko-Bahnsteig muss extra für die dreitägige Messe aufgebaut werden.

Premiere für Hybridfahrzeuge 

Erstmals wird es Hybridfahrzeuge geben, die mit Diesel und Strom angetrieben werden können. Interessant für die Chefeinkäufer von Privatbahnen und staatlichen Eisenbahnkonzernen.

Das schwere Gerät muss in der richtigen Reihenfolge in Münster eintreffen, weil nur wenig Rangiermöglichkeiten an der Halle zur Verfügung stehen. Für Schmalspurfahrzeuge wird eine drittes Gleis verlegt, die Engländer bringen eigene Gleise mit. Mehrere 60 Tonnen-Mobilkräne sind bis Sonntag im Einsatz. Der Wiener Gleisbau-Marktführer Plasser & Theurer beispielsweise investiert mehrere Millionen Euro in seinen Messeauftritt. Deshalb muss am Dienstagmorgen, wenn Staatssekretär Michael Odenwald die Schau eröffnet, alles „wie geleckt“ aussehen. Schon am Mittwoch trafen erste Eisenbahnfans mit ihren Kameras ein. Krause nennt sie liebevoll „Pufferküsser“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4871672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F