So., 06.08.2017

Unfall in Münster-Hiltrup Polizeihubschrauber findet Autofahrer halbnackt im Gebüsch

Unfall in Münster-Hiltrup : Polizeihubschrauber findet Autofahrer halbnackt im Gebüsch

Ein Polizeihubschrauber hat am Sonntagmorgen in Münster-Hiltrup einen verletzten Autofahrer im Unterholz entdeckt. Foto: Achim Giersberg

Münster - 

Mit einer Wärmebildkamera haben Piloten eines Polizeihubschraubers am Sonntagmorgen einen flüchtigen Autofahrer im Gebüsch im Westteil von Münster-Hiltrup gefunden.

"Der Mann lag halbnackt neben einem Bachlauf, stand offensichtlich unter Schock und deutlich unter Alkoholeinfluss", teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach einem Hinweis auf einen Unfall gegen 3 Uhr morgens an der Thierstraße fanden die Beamten zunächst nur einen verunfallten Audi. "Offensichtlich war das Fahrzeug auf der kurvenreichen Strecke in Richtung Hiltrup außer Kontrolle geraten, gegen ein Brückengeländer geprallt und in den Graben geschleudert", so die Polizei. Da sich im Wagen niemand befand und die Suche nach dem Fahrer rund um die Unfallstelle erfolglos blieb, forderten die Polizisten einen Hubschrauber an.

Mehr zum Thema

Die Hubschrauber der Polizei sind schnell zur Stelle - doch wo kommen sie her? Ein Besuch bei der Hubschrauberstaffel.

Nach zehnminütiger Suche mit einer Wärmebildsichtanlage entdeckten die Polizisten vom Hubschrauber aus schließlich gegen 4.30 Uhr einen 26 jahre alten Mann. Er lag 200 Meter von der Straße entfernt im Unterholz. Die Piloten dirigierten die Einsatz- und Rettungskräfte zu dem Dortmunder, der schließlich in ein Krankenhaus gebracht wurde. Es entstand ein Schaden in Höhe von 45.000 Euro.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5058502?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F