Mo., 11.09.2017

16. Volksbank-Münster-Marathon Die ganze Stadt ein Sportplatz

Begeisterung unter den Zuschauern beim Einlauf auf dem Prinzipalmarkt.

Begeisterung unter den Zuschauern beim Einlauf auf dem Prinzipalmarkt. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Laufbegeisterte Staffelteams aus Firmen und Vereinen zeigen beim Münster-Marathon Einsatz und gute Laune. Nur ein paar Anwohner sind genervt von so viel Action am Sonntagmorgen.

Von Maria Conlan

Es ist kurz nach neun Uhr. Einige Münsteraner holen verschlafen ihre Brötchen, da preschen schon die ersten Marathonläufer durchs Kreuzviertel. Wenig später kommen die ersten der 1400 Staffelteilnehmer: Arbeitskollegen, Vereinsmitglieder, Freunde, Familien haben sich zu viert zusammengetan, um an diesem Sonntag die Strecke zu bezwingen.

Jubel und erboste Anwohner

Viele jubeln ihnen am Straßenrand zu. Doch es gibt auch Anwohner, die erbost das Fenster öffnen und gegen den Trötenlärm anrufen: „Hier wohnen Menschen!“ Am Aasee findet die erste Staffelübergabe statt – bei einheizender Livemusik. „So viele Fans sind gekommen“, freut sich eine von den „Münster Mädels“ einer Band, die zwei männliche Arbeitskollegen zu Staffelmädels überreden musste. 

Jan Hendker wirkt entspannt beim ersten Etappenziel. Er gehört zu „4 Bier für die Jungs vom Bootcamp“ und läuft zum ersten Mal mit.  „Was anderes, als allein am Kanal zu laufen.“ Besonders die Nonnen an der Raphaelsklinik beeindruckten ihn mit ihrer Unterstützung.

Der Start war toll mit so vielen Leuten

„Wo gibt es hier Wasser?“, fragt Ingrid Wiesmann. Die Sporttrainerin lief den ersten Part für die Gruppe „Half and Half“. Das Wetter ist für sie das Schönste. Und „der Start war toll mit so vielen Leuten“, nur etwas fetzigere Musik hätte sie sich gewünscht. Doch das trübt nicht ihr Gesamturteil zu diesem Marathonsonntag: „Eine Stadt verwandelt sich in einen Sportplatz“.

Video: 16. Volksbank-Münster-Marathon

Super klappt auch die Staffelübergabe bei den „Irrläufern“, Mitglieder der Kreishandwerkerschaft Borken. Veronika Stemberg muss erst ein wenig verschnaufen nach ihren 10,5 Kilometern. Bei Kilometer sieben hatte sie der Mut verlassen und gedacht: „Das schaffst du nicht.“ Umso mehr strahlt sie über ihren Erfolg. Ein Azubi brachte 2016 den Marathon-Flyer mit und damit die Idee, sich anzumelden. Nun freut sie sich auf die Medaille, die später jedem Mitläufer der Handwerkerinnung verliehen wird. 

Fotostrecke: 16. Volksbank-Münster-Marathon

Vom Staffellauf zum Fußballplatz

Gegen 13 Uhr füllt sich der Lambertikirchplatz. Während manche noch mit Vierer-Bierpacks nach Staffelkameraden Ausschau halten, stoßen „Michis Mädels“ vom LSF Münster auf ihren Erfolg an: zweiter Staffelplatz. Und danach heißt es nicht einmal für alle, die Beine auf der Couch hoch legen zu können. Eine von ihnen muss gleich weiter auf den Fußballplatz –  als Spielerin. Es ist das erste Saisonspiel. Hut ab vor so viel sportlichem Einsatz!

Weniger Hilfseinsätze

47 Patienten mussten beim Marathon medizinisch versorgt werden. 16 Mal rückte der Rettungsdienst aus – 13 der Patienten mussten nach der Erstversorgung in Krankenhäusern weiterbehandelt werden. Im Vergleich zum Vorjahr habe es wegen der angenehmen Temperaturen für die Läufer etwas weniger Einsätze gegeben, resümiert Einsatzleiter Dirk Schwichtenhövel von der Berufsfeuerwehr Münster.

Mehr zum Thema

16. Volksbank-Münster-Marathon ohne Streckenrekord: "Das war extrem geil"

16. Volksbank-Münster-Marathon: Hier erfahren Sie alle Ergebnisse des Laufes

Re-Live: Der Liveticker zum Nachlesen

Alle Informationen zum Münster-Marathon finden Sie in unserem  Online-Special

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5140635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F