Mi., 13.09.2017

Initiative „Münster gründet“ legt Programm vor Chancen und Risiken für Gründer

Die Experten von „Münster gründet!“ werben für die Existenzgründungswoche. Das jetzt veröffentlichte Programm führt zirka 40 Seminare und Workshops auf, die Menschen für die berufliche Selbstständigkeit fit machen.

Die Experten von „Münster gründet!“ werben für die Existenzgründungswoche. Das jetzt veröffentlichte Programm führt zirka 40 Seminare und Workshops auf, die Menschen für die berufliche Selbstständigkeit fit machen. Foto: Martin Rühle

Münster - 

Die Initiative „Münster gründet“ will Menschen zur Selbstständigkeit ermutigen. Aber viele Aspekte sind zu beachten.

Der digitale Wandel stellt für gründungsinteressierte Münsteraner eine große Chance dar. Produkte, Dienstleistungen und Services sowie kreative Geschäftsmodelle können die Grundlage für eine erfolgreiche Selbstständigkeit bilden. Aus diesem Grund widmet die Gründungswoche vom 13. bis zum 17. November diesem Themenkomplex einen ganzen Tag, wobei der Schwerpunkt auf dem digitalen Start-up-Business liegt.

Darüber hinaus führt das jetzt veröffentlichte Programmheft wie jedes Jahr ein breitgefächertes Informationspaket für angehende Selbstständige in allen Branchen auf, heißt es in einer Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung.

Neben dem digitalen Spektrum geht es in zirka 40 Seminaren und Workshops zum Beispiel um die fachliche Qualifikation sowie die gründliche Markt- und Standortplanung. Des Weiteren werden Fragen zu Fördermitteln, zur Umsatz- und Rentabilitätsvorschau sowie zu Steuern und Versicherungen beantwortet.

So können Gründer Tag für Tag die für sie wichtigen Veranstaltungen besuchen und ihr Wissen zielgerichtet vertiefen. Wer will, kann hier auch die individuelle Hilfe der Berater von „Münster gründet!“ in Anspruch nehmen. Denn jedes Gründungsvorhaben ist anders gestrickt.

„Die Verwirklichung einer Geschäftsidee bietet Gründern jeden Alters vielfältige Perspektiven, wirtschaftliche Chancen und die Erfüllung durch unternehmerische Freiheit“, wirbt Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM), für die berufliche Selbstständigkeit. „Beim Aufbau der eigenen Firma gibt es aber auch jede Menge Dinge zu beachten, die eine fundierte Gründungsphase erforderlich machen.“

Für Menschen, die sich in Münster beruflich auf die eigenen Beine stellen, ist die Gründungswoche das zentrale Event. Das ausrichtende Expertennetzwerk „Münster gründet!“ will für unternehmerisches Denken und Handeln begeistern, Kompetenzen fördern und den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen vorantreiben. Auch das für Gründer und Jungunternehmer so wichtige Networking wird unterstützt.

WFM-Gründungsberaterin Elisabeth Remmersmann empfiehlt Gründern eine frühzeitige und bedarfsorientierte Planung ihrer Unternehmungen.  

Initiative „Münster gründet“

Die Initiative unterstützt Existenzgründungen in Münster mit qualifizierten Informationsangeboten, kompetenten Beratern, innovativen Projekten und Konzepten. Angebunden sind folgende Akteure: Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Fachhochschule Münster, Finanzverwaltung NRW, Frauen & Beruf e.V., Handwerkskammer Münster, IHK Nord Westfalen, Jobcenter Münster, Sparkasse Münsterland Ost, Technologieförderung Münster GmbH, Vereinigte Volksbank Münster, Volkshochschule Münster, Westfälische Wilhelms-Universität Münster und Wirtschaftsförderung Münster GmbH.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5146437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F