Robert von Olberg präsentiert sein Lieblingsfoto
Die SPD steht Spalier

Münster -

Robert von Olberg will 2017 Bundestagsabgeordneter werden. Einen Höhepunkt hat ihm das Jahr bereits beschert – eine Trauung.

Donnerstag, 14.09.2017, 08:09 Uhr

Am 22. April heiratete der SPD-Bundestagskandidat Robert von Olberg. Viele Parteifreunde ließen es sich nicht nehmen, dem Brautpaar vor dem Standesamt zu gratulieren,
Am 22. April heiratete der SPD-Bundestagskandidat Robert von Olberg. Viele Parteifreunde ließen es sich nicht nehmen, dem Brautpaar vor dem Standesamt zu gratulieren, Foto: Privat

Sollte Robert von Olberg am 24. September den Sprung in den Bundestag schaffen, wäre dieses Datum der „zweitschönste Tag in diesem Jahr“, wie der SPD-Kandidat schmunzelnd bemerkt. Der schönste Tag ist schon vergeben. Am 22. April 2017 heiratete Robert von Olberg seine langjährige Freundin Anneka Beck .

Hochzeitsfoto als Lieblingsbild

Aus diesem Grund hat der SPD-Bundestagskandidat auch sein Hochzeitsfoto, entstanden direkt nach der standesamtlichen Trauung im Lotharinger Kloster, als sein Lieblingsfoto ausgewählt. „Das Foto ist privat und öffentlich zugleich.“ Öffentlich deshalb, weil die (Partei-)Freunde, darunter der amtierende SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer, das frisch gebackene Ehepaar mit SPD-Ballons empfangen.

Robert von Olberg im Live-Chat

1/7
  • Der Bundestagskandidat der SPD für Münster, Robert von Olberg, besuchte am Dienstag unsere Redaktion für einen Live-Chat.

    Foto: Oliver Werner
  • Bürgerinnen und Bürger hatten Gelegenheit, dem SPD-Kandidaten Fragen zu stellen, die von Olberg dann beantwortete.

    Foto: Oliver Werner
  • Nicht nur Robert von Olberg selbst wartete gespannt auf die nächsten Fragen, sondern auch unsere Redakteure, die den Chat begleiteten.

    Foto: Oliver Werner
  • Der Wissensdurst der Nutzer war groß: Den münsterischen Direktkandidaten der SPD erreichten so viele Fragen, dass er in dem einstündigen Chat gar nicht alle beantworten konnte.

    Foto: Oliver Werner
  • „Wie viele Stunden pro Tag sind Sie derzeit für den Wahlkampf unterwegs?“, wollte ein Fragesteller beispielsweise wissen. Von Olbergs Antwort: „Gestern war ich z.B. von 06:30 bis 23:45 h unterwegs. Und heute Morgen schon wieder um 5:30 h. Ich habe im Moment Urlaub in meinem eigentlichen Job.“

    Foto: Oliver Werner
  • Gelohnt habe sich sein Einsatz schon jetzt, so von Olberg: „Die Kandidatur ist eine tolle Erfahrung.“

    Foto: Oliver Werner
  • Blick in den „Chat Room“: Robert von Olberg im Kreise unserer Redakteure, die den direkten Austausch zwischen dem SPD-Kandidaten und unseren Lesern inhaltlich und technisch begleiteten.

    Foto: Oliver Werner

Ohnehin spielt die SPD im Hause von Olberg/Beck eine dominierende Rolle. Beide haben sich bei den Jusos kennengelernt, Robert von Olberg ist bis zum Ratsherrn und Unterbezirksvorsitzenden aufgestiegen, Anneka Beck die Frauenbeauftragte der münsterischen SPD.

„Ohne SPD hätten wir uns nicht kennengelernt“, gesteht der SPD-Kandidat ganz freimütig, betont aber zugleich die damit verbundene Verpflichtung: „Man darf nicht nur über Politik reden.“

Politiker-Ehen sind auch in Münster gar nicht so selten. Von Olberg verweist auf die SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze, die mit dem münsterischen SPD-Vorstandsmitglied Andrea Arcais verheiratet ist. Ein weiteres Vorstandsmitglied, Gerda Scheiden-Kleyboldt, ist mit dem SPD-Ratsherr Michael Kleyboldt verheiratet. Ohnehin meint Robert von Olberg: „Münsters SPD ist eine große Familie.“

Politik wirbelt Leben durcheinander

Gleichwohl haben Politik und das angestrebte Bundestagsmandat das Leben des jungen Ehepaares ordentlich durcheinander gewirbelt. Die Flitterwochen dauerten gerade einmal vier Tage, die von Olberg mit seiner Frau in Paris verbrachte.

Das dafür erforderliche Reisegeld haben übrigens SPD-Mitglieder gesammelt und dem Hochzeitpaar – wie man auf dem Lieblingsfoto schon sieht – in einem roten Karton geschenkt.

Nur bei seiner roten Krawatte legt Robert von Olberg Wert auf die Feststellung, dass eben nicht die Parteizugehörigkeit bei der Farbwahl den Ausschlag gegeben hat.

Vielmehr habe die Schwiegermutter das Hochzeitskleid von Anneka Beck selbst genäht – samt rotem Gürtel. „Aus dem gleichen Stoff hat sie mir dann auch die Krawatte genäht.“

Logischerweise hat Robert von Olberg bei der Wahl am 24. September ein klar definiertes Ziel: Er möchte der CDU-Abgeordneten Sybille Benning das Direktmandat abnehmen. Die allgemeine Stimmung, wonach die SPD die Wahl bereits verloren habe, spornt ihn dabei nur an.

Die Unterstützung seiner jungen Frau ist ihm dabei sicher – in jeder Hinsicht. Anneka Beck hat im Hauptwahlbüro bereits ihre Stimme abgegeben. Anschließend postete sie bei Facebook: „Achtung, jetzt wird es kitschig: Ich habe meinen Mann gerade zum zweiten Mal in diesem Jahr gewählt.“

Robert von Olberg im Kurzporträt

Robert von Olberg im Kurzporträt:

► Partei: SPD

► Alter: 28

► Beruf: Referent bei der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen

► Familienstand/Kinder: verheiratet/keine Kinder

► Hobby: Bücher und Kochen

► Wohnhaft in Münster seit: Geburt

► Politisches Vorbild: alle, die sich für andere Menschen engagieren

► Lieblingsbuch: als Büchernarr habe ich nicht nur eins

► Lieblingsgericht: gerne Pasta in allen möglichen Variationen

► Lieblingsort in Münster: z.B. der Geistmarkt an Markttagen direkt vor meiner Haustür

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Verwaltungsgericht: Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Nachrichten-Ticker