PSD-Bürgerprojekt 2017
Junge Lehrer für ältere Schüler

Münster -

Der Verein Bürgernetz bringt Seniorenvertretung und Jugendrat in Fragen rund ums Smartphone an einen Tisch.

Freitag, 03.11.2017, 08:11 Uhr

Generationen verbinden und Vertrauen in digitale Helfer stärken, will ein Projekt, für das stellvertretend Dr. Susanne Götz (Verein Bürgernetz), Manfred Poppenborg (Seniorenvertretung, l.) und Noah Börnhorst (Jugendrat) stehen.
Generationen verbinden und Vertrauen in digitale Helfer stärken, will ein Projekt, für das stellvertretend Dr. Susanne Götz (Verein Bürgernetz), Manfred Poppenborg (Seniorenvertretung, l.) und Noah Börnhorst (Jugendrat) stehen. Foto: Björn Meyer

"Unsere Aufgabe ist es, zum Internet zu informieren und Zugänge zu ermöglichen", sagt Dr. Susanne Götz . So können etwa auf dem Bürgernetzserver alle nicht-kommerziellen Angebote mit Münsterbezug ihre Homepages einrichten.

Finanziert wird das Ganze über Zuwendungen der Stadt. Immer wieder will der Verein digitale Protagonisten aber auch Hilfesuchende an einen Tisch bringen.

Zugang erleichtern

So war es beinahe folgerichtig, als der Verein in Zusammenarbeit mit der Seniorenvertretung die Idee entwickelte, ältere Menschen den Zugang zu Smartphones und Tablets zu erleichtern.

Und was lag da näher, als auch diejenigen miteinzubeziehen, die sich ein Leben ohne digitale Helfer kaum noch vorstellen können – die Jugendlichen.

Ich bin beim Jugendrat vorstellig geworden in der Hoffnung, dass man dort der Idee positiv gegenüber steht.

Manfred Poppenborg von der Seniorenvertretung Münster

Und genau so kam es. Um die, so Götz, "große Diskrepanz zwischen Jungen und Alten in Fragen des Digitalen", wollen die Jugendlichen zunächst an einer Veranstaltung im Januar mithelfen.

Hohe Kompetenz der Jugendlichen

"Wir fanden die Idee gut und wollen gerne in den Dialog treten, um die Vorteile, die die Geräte mit sich bringen, klarzumachen", sagt Noah Börnhorst. Dass es ein Problem werden könnte, dass Jugendliche und Ältere unterschiedliche Anforderungen an ihre Smartphones stellen könnten, glaubt er nicht.

"Die Kompetenz von Jugendlichen in dem Bereich ist sehr weit", sagt der Schüler des elften Jahrgangs des Ratsgymnasiums mit einem Lächeln.

Persönliche Gespräche im Fokus

Im Januar soll es eine gemeinsame Veranstaltung geben, die für alle Interessierten öffentlich und kostenlos ist. Neben Theatereinlage, Diskussionsrunde und dem Vortrag eines Medienpädagogen sollen da vor allem die persönlichen Gespräche im Fokus stehen. Ein genauer Termin wird noch bekanntgegeben.

Denn dort kann sich jeder trauen, Fragen zu stellen.

Manfred Poppenborg

Unter Preisträgern des PSD-Bürgerprojekts

Doch nicht nur aufgrund der Veranstaltung, auch ob des festen Vorhabens, aus dem Projekt Nachhaltigkeit zu generieren, wird die gemeinsame Aktion unter den Preisträgern des diesjährigen PSD-Bürgerprojekts zu finden sein.

Unser Ziel ist es, dass es für Senioren eine wöchentliche Anlaufstelle bei uns gibt, in der Jugendliche ältere Mitmenschen in Fragen rund ums Smartphone beraten.

Manfred Poppenborg
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5261940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Bürgerinitiative will alternativen JVA-Standort
Unterstützer der Bürgerinitiative  vor einer Baumallee, die für die neue JVA in Wolbeck gefällt werden müsste.
Nachrichten-Ticker