Mi., 06.12.2017

„Art & Antik“ kommt in die Halle Münsterland Kunst-Herz schlägt höher

Selbstverständlich sind auch die klassischen Gemälde wieder ein Hauptschwerpunkt bei der „Art & Antik“ in der Halle Münsterland.

Selbstverständlich sind auch die klassischen Gemälde wieder ein Hauptschwerpunkt bei der „Art & Antik“ in der Halle Münsterland. Foto: Peter Grewer

Münster - 

Vom 14. bis 18. Februar 2018 findet bereits zum 42. Mal die „Art & Antik“ im MCC Halle Münsterland statt. 70 Aussteller zeigen Gemälde, Porzellan, Möbel, Schmuck und alles Weitere, was das Kunst- und Antiquitäten-Herz höher­schlagen lässt, heißt es in einer Pressemitteilung der Halle Münsterland. Rund 7500 Besucher wurden beim letzten Mal verzeichnet.

Seit dem vergangenen Jahr erweitert die Ausstellung ihr Portfolio um Fotografie, Gegenwartskunst und ab 2019 auch um das Thema Design. Im Februar 2018 gibt es zu dem geplanten Designbereich „masterpiece münster“ bereits eine Vorschau im Eingangsbereich der „Art & Antik“.

Bei all dem Neuen präsentieren die Aussteller der „Art & Antik“ auch Namen wie Marc Chagall, Pablo Picasso oder Gerhard Richter. Und auch Freunde von antiken Möbeln, Uhren, Schmuck, oder Teppichen werden nach wie vor am Albersloher Weg fündig, heißt es weiter.

Projektleiterin Jeanette Bouillon betont, dass „sich die Messebesucher wie jedes Jahr auf eine Vielfalt an exklusiven Objekten von renommierten Händlern aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien und der Schweiz freuen können.“ Die Erweiterung um zeitgenössische Kunst, Design und Fotografie sei der richtige Schritt, um auch in Zukunft das hohe Niveau zu halten und die Messe für ein größeres Publikum attraktiv zu machen.

Weiterhin legt Bouillon auf die Hochwertigkeit der Messe großen Wert: „Alle Aussteller müssen sich für einen Messestand bewerben und den Prüfkriterien unserer Jury standhalten.“ In dieser Jury sitzen unter anderem Dr. Jürgen Krause sowie Dr. Angelika Lorenz. Die beiden Kunsthistoriker leiten auch zusammen mit den „Jungen Freunden des LWL-Museums“ die Führungen. Außer am Eröffnungstag erhalten die Besucher täglich zu speziellen Themenschwerpunkten Einblicke in die Ausstellung. Die Führungen sind kostenfrei.

In der Sonderausstellung „Positionen der Gegenwart“, zeigen sechs ausgewählte Galerien für junge Gegenwartskunst aus Deutschland und den Niederlanden ihre Werke zeitgenössischer Kunst abseits des Mainstreams. Kuratiert wird die Sonderschau von Galerist Kolja Steinrötter.

Neu ist der geplante Bereich „masterpiece münster“. Hier dreht sich alles um Design. Besucher können sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Zum Thema

Die „Art & Antik-Messe Münster“ wird am Aschermittwoch (14. Februar) mit der Vernissage von 17 bis 21 Uhr eröffnet. Vom 15. bis 17. Februar (Donnerstag bis Samstag) ist sie von 11 bis 19 Uhr geöffnet und am 18. Februar (Sonntag) von 11 bis 18 Uhr.  | www.artundantik-muenster.de

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F