Neue Einwohnerstatistik
Nicht nur Münster wächst

Münster -

Münsters Einwohnerzahl wächst kontinuierlich und lag Ende 2016 bei 311.486. Das sind 18.093 Menschen mehr als fünf Jahre zuvor. Das geht aus der jüngsten Statistik des Landes NRW hervor. Interessant ist dabei, dass Münster als „wachsende Stadt“ inzwischen keine Ausnahme mehr ist, sondern sich der Sog der Großstädte auf breiter Front zeigt.

Dienstag, 16.01.2018, 14:01 Uhr

Neue Einwohnerstatistik: Nicht nur Münster wächst
Das Schloss in Münster. Foto: Karin Völker

So wuchs die mit Münster durchaus vergleichbare Stadt Bonn in den vergangenen fünf Jahren um 14.595 Einwohner auf 322.125. Bielefeld wuchs im gleichen Zeitraum immerhin noch um 6252 Menschen und liegt jetzt bei 333.451. Die früher mitunter kolportierte Vermutung, Münster werde in puncto Einwohnerzahl demnächst Bielefeld einholen, dürfte sich nur schwer bewahrheiten. Selbst die vermeintlich krisengeschüttelte Stadt Dortmund wuchs um 14.410 Einwohner.

Wachstumsgewinner: Köln

Wachstumsgewinner ist eindeutig die Stadt Köln mit 62.270 zusätzlichen Einwohnern in fünf Jahren (insgesamt jetzt 1,08 Millionen), in Düsseldorf sind 23.581 mehr (insgesamt 613 230). Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen sind die größten NRW-Städte.

Allen wirtschaftlichen Problemen und dem Strukturwandel zum Trotz steigt auch die Einwohnerzahl im Ruhrgebiet. Sie liegt jetzt bei 5,12 Millionen. Zu den Wachstumsregionen gehören ferner alle vier Münsterland-Kreise.

Diese Städte müssen Verluste hinnehmen:

An anderen Stellen muss der ländliche Raum hingegen Verluste hinnehmen. So schrumpft die Bevölkerung – im Fünf-Jahres-Vergleich – im Hochsauerlandkreis, im Märkischen Kreis, im Kreis Olpe oder auch im Kreis Höxter.

 

Diese Orte in Münster sollten Sie kennen

1/12

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5430139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ursula Heinen-Esser wird neue Umweltministerin in NRW
Ursula Heinen-Esser.
Nachrichten-Ticker