App in 24 Stunden entwickelt
Venture-Club führte seinen ersten Hackathon in Münster durch

Münster -

Let’s hack – unter diesem Motto initiierte die Start-up-Initiative „Venture Club“ Münster den ersten studentischen Hackathon in Münster. 

Mittwoch, 17.01.2018, 10:01 Uhr

Die Sieger des ersten Hackathon, den der Venture-Club in Münster im neuen Whyit-Gebäude veranstaltet hat.
Die Sieger des ersten Hackathon, den der Venture-Club in Münster im neuen Whyit-Gebäude veranstaltet hat. Foto: Venture-Club

Mit von der Partie waren als Sponsoren die Westfälische Provinzial Versicherung, die Westfalen AG und die Digitalisierungsexperten der Eucon Group. Mehr als 45 Studenten entwickelten 24 Stunden lang innovative Lösungen für digitale Herausforderungen. Unterstützt wurden sie dabei durch Mentoren von Accenture Interactive. Veranstaltet wurde der Event im neuen Whyit-Campus.

Für den Hackathon (Wortneuschöpfung aus „Hacken“ und „Marathon“) stellten die Sponsoren reale Herausforderungen aus ihrem täglichen Geschäft (Challenges) vor und ließen diese von mehrköpfigen, interdisziplinären Teams lösen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Sieger der Challenge der Westfälischen Provinzial Versicherung war „Paw Patrol“. Das Team hat alle Gäste mit einem „Dashboard“ zur Visualisierung von Kennzahlen begeistert. In nur 24 Stunden konnten die Studenten eine komplette App mit Kommentar- und Live-Konferenzfunktion entwickeln, heißt es weiter.

Bei der Challenge der Westfalen AG hat das Team mit dem Namen „Ein Pfund Gehacktes“ mit dem besten Konzept gewonnen. Die Gruppe hat in der kurzen Zeit eine fertige App erstellt, um den Kunden eine dynamische Rabattgestaltung zu bieten. Mit einem Bonussystem und smarter App haben sie die Jury überzeugt.

Gewinner der Challenge der Eucon Group sind „Die Kommilitonen“. Nicht nur ihre App, die automatisch Schadensfälle erkennt und eine Werkstatt in der Nähe findet, hat überzeugt, sondern auch ihre hervorragende Präsentation.

Die Gewinnerteams erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro, während die Sponsoren die entwickelten Lösungen in ihrem Unternehmen verwenden dürfen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5431143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Video-Interview: Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Nachrichten-Ticker