Angehende Abiturienten in Feierlaune
So feiert Münster den letzten Schultag

Münster -

(Aktualisiert mit Fotos und Videos) An ihrem letzten Schultag lassen es die angehenden Abiturienten in Münster noch einmal richtig krachen. An Münsters Schulen herrschte am Vormittag Party-Stimmung.

Freitag, 23.03.2018, 15:03 Uhr

Angehende Abiturienten in Feierlaune: So feiert Münster den letzten Schultag
Am Freitagmittag trafen sich die angehenden Abiturienten der münsterischen Schulen auf dem Domplatz, um ihren letzten Schultag zu feiern. Foto: Oliver Werner

Schon um 12 Uhr sind die ersten Feiernden am Freitag auf dem Domplatz versammelt. Traditionell treffen sich dort die angehenden Abiturienten aller Schulen, um gemeinsam auf die zurückliegende Schulzeit zu blicken und häufig genug natürlich auch darauf anzustoßen.

Nachdem die Situation im vergangenen Jahr nicht durchgehend friedlich geblieben war, schauen dieses Mal alle ganz genau hin. Doch bis 13 Uhr ist, abgesehen von der lauten Musik aus vielen Boxen, alles ruhig.

Friedliche Party auf dem Domplatz

„Ich wünsche mir, dass das auch so bleibt, schließlich soll es hier ja Spaß machen und eine Gemeinschaft sein“, sagt Vanessa David von der Marienschule. So wie sie denken viele, auch wenn hier und da dann doch der eine oder andere Sprechgesang gegen das Paulinum ertönt.

Schüler feiern auf dem Domplatz

1/33
  • Nach dem Abi-Gag an den Schulen, zieht es die angehenden Abiturienten in Münster...

    Foto: Oliver Werner
  • ... traditionell zum Domplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Hunderte Feiernde...

    Foto: Oliver Werner
  • ... trafen sich dort am Freitagmittag.

    Foto: Oliver Werner
  • Die Stimmung war ausgelassen und friedlich.

    Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Oliver Werner
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Cengiz Sentürk
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Cengiz Sentürk
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Cengiz Sentürk
  • Schüler feiern auf dem Domplatz Foto: Cengiz Sentürk

Überwiegend ist die Stimmung jedoch positiv. Als das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gegen 12.30 Uhr auf dem Domplatz eintrifft, wird es besonders laut. Zumal sich die Schüler direkt mit denen der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck verbrüdern.

Angehende Abiturienten feiern Party auf dem Domplatz

„Unsere gesamte Stufe ist aus Havixbeck gekommen, um hier in Münster zu feiern“, verrät eine Schülerin. Dabei haben alle auch ihre Nebenleute im Blick, denn der Domplatz ist nur Zwischenstation, bis die Party ins Jovel verlagert wird.

Verwüstete Schulen

Das Highlight ist aber auch das nicht. „Das Schönste war eigentlich das Feiern in der Schule“, findet Lena Mühlenstrodt und fügt lächelnd an: „Auch, weil wir die etwas verwüsten durften.“ Das habe man sich auch verdient, immerhin habe man vor einem Jahr die Aktion der letztjährigen Abiturienten aufräumen müssen, ergänzt Ann-Kathrin Aulke. Eine echte Lehre fürs Leben also: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Wilde Partys in Münsters Schulen

1/20
  • An der Marienschule dekorierten die Schülerinnen alle Gänge und das Foyer. Zwischen Sperrbändern, Kartons und Glitzerfolie gab es kaum ein Durchkommen. Später folgte das...

    Foto: Helmut Etzkorn
  • ...galaktische Finale am letzten Schultag für die 114 Abiturientinnen. Unter dem Motto „Abiversum, ready for take off“ wurden die „Helden von morgen“ mit einer Riesenparty in der Aula des bischöflichen Mädchengymnasiums verabschiedet.

    Foto: Helmut Etzkorn
  • Rektor Ulrich Bertram (r.) stand am letzten Schultag in der Friedensschule im Rampenlicht. Er wurde daheim mit dem Auto abgeholt und dann auf dem Schulhof empfangen.

    Foto: Helmut Etzkorn
  • Die 124 Abiturienten hatten sich wieder für ihre Lehrer einige neckische Spiele ausgedacht, auch Quizfragen mussten möglichst originell beantwortet werden.

    Foto: hpe
  • Am Paulinium wird der Abi-Abschied traditionell „Open-Air“ auf dem Tartanplatz gefeiert. Die Stufenband hatte wieder kleine Fleißaufgaben für ihre Pädagogen parat. Insgesamt 128 Schüler machten Party.

    Foto: Helmut Etzkorn
  • Abisolutismus lautete das Motto der 130 angehenden Abiturienten, die am Freitagmorgen am Pascalgymnasium Party feierten. 1500 Luftballons schmückten den Platz. Statt Müll zu produzieren, wollten die Abiturienten ihre Schule einfach mal aufhübschen.

    Foto: Gabriele Hillmoth
  • Am Kardinal-von-Galen-Gymnasium wurden der Schulleiter und ein Stufenkoordinator von der Polizei abgeholt und zur Party in der Pausenhalle gebracht.

    Foto: Markus Lütkemeyer
  • Auch am Kant-Gymnasium wurde gefeiert. Die 80 Abiturienten unterhielten ihre Mitschüler mit Spielen und Musik in der Stadthalle.

    Foto: Markus Lütkemeyer
  • Das Motto der Hiltrup: „provokant“.

    Foto: mlü
  • 90 angehende Abiturienten feierten am Rats-Gymnasium unter dem Motto „Ratsia - Suche nach dem Abitursohn“.

    Foto: Oliver Werner
  • „Das Abi mit der Maus – Drei Jahre Lach- und Sachgeschichten“ lautete das Motto beim Abi-Gag an der Espa. 21 Abiturienten machten ein Quiz mit Lehrern und Schülern.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Mit „Abi-Power vom Aqua-Tower“, so hieß das Motto am letzten Schultag der Abiturienten am Hittorf-Gymnasium. Der Aqua-Tower ist der alte Wasserturm gleich nebenan und Wahrzeichen der Schule Im Hof spielte die Abi-Band.

    Foto: Karin Völker
  • 84 Abiturienten ließen es am Schiller-Gymnasium krachen. Das Motto: „Eyben lookin‘ for freedom“ – eine Anspielung auf Schulleiterin Anne Eyben. In der Aula der Schule gab es unter anderem ein Musikquiz mit Lehrern und Schülern.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Zum Highschoolmusical wurde der letzte Schultag von 75 angehenden Abiturienten an der Hildegardisschule. Das Motto: „HSM - We‘re breaking free"

    Foto: Oliver Werner
  • 151 angehende Abiturienten feierten gestern mit ihren Mitschülern unter dem Motto „it´ gonna be legendary“ im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium. Neben lauter Musik standen dabei auch die Wettkämpfe mit den Lehrern in den Kategorien BobbyCar, Rap, Schimpfwort, Tanz und Marshmallow-Essen auf dem Programm.

    Foto: Björn Meyer
  • Das Motto an der Ludwig Erhard Schule lautete: AbiLanz, Vom Passiv ins Aktiv! Hier flogen Mülltonnen und Papierkörbe durch die Luft und die ganze Schule wurde mit Flatterband verziert.

    Foto: Thomas Weber
  • In St. Mauritz war in der Turnhalle eine Bühne aufgebaut. Auf ihr wurden verschiedene Aufführungen präsentiert unter dem Motto AbiVegas. 

    Foto: Thomas Weber
  • Am Overberg-Kolleg hieß das Partymotto: Pyjama. 

    Foto: Thomas Weber
  • Schon auf dem Schulhof war das Gelächter groß: denn die Lehrer des Hans-Böckler-Berufskollegs wurden gefesselt zur Feier von Tag X geführt. “Die Hochschulreifen” war dabei das Motto der 69 Abiturienten. Die Spiele hatten es dabei in sich: denn nach einer Fütterung mit Löffeln an Besenstielen und einem Rennen auf Hüpfpferden musste sogar Limbo getanzt werden. “Man geht mit gemischten Gefühlen in die Prüfungen, aber es macht am Ende immer einen Riesenspaß”, so Jahrgangsstufenleiter Martin Hammerhofer. Und Hannah Johann, Mitglied des Organisationsteams der Abiturienten, ergänzte: “Es ist ja auch keine Rache von uns an den Lehrern, sondern ist einfach witzig.”

    Foto: Claus Röttig
  • Zurück in die 80er ging es beim Abendgymnasium: 13 Schüler der Vormittagsklassen konnten ihr Abitur feiern. Das dabei auch die Lehrer nach einem reichhaltigen Frühstück ihr sportliches Können auf dem Bobbycar unter Beweis stellen mussten, verstand sich von selbst. Aber auch Topf schlagen und Bürostuhlrennen wartete auf die Pädagogen.

    Foto: Claus Röttig
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5612327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Anastasiia läuft die Zeit davon
Kinderdemenz: Anastasiia läuft die Zeit davon
Nachrichten-Ticker