„Such den Frieden“
„Dandys“ haben Song für Katholikentag komponiert

Münster -

Die münsterische Band „The Dandys“ haben einen Song für den Katholikentag komponiert, der im Mai in Münster stattfinden wird. „Such den Frieden“ heißt das Lied, das durchaus das Zeug zum Ohrwurm hat.

Donnerstag, 29.03.2018, 18:03 Uhr

Die Dandys (v.l.: Bill Gröschke, Gert Jörling, Dieter Kemmerling und Hans Greiner) haben für den Katholikentag, der ab dem 9. Mai in Münster stattfindet, einen Song geschrieben.
Die Dandys (v.l.: Bill Gröschke, Gert Jörling, Dieter Kemmerling und Hans Greiner) haben für den Katholikentag, der ab dem 9. Mai in Münster stattfindet, einen Song geschrieben. Foto: Team Bühne Frei

„Suche Frieden“ lautet das Motto des Deutschen Katholikentages, der im Mai in Münster stattfindet. Die Band „The Dandys“ hat es aufgegriffen – und den Song „Such den Frieden“ kombiniert. Die Chancen stehen gut, dass viele mitsingen werden, wenn die vier Musiker das Lied während des Großereignisses mindestens vier Mal live vor dem Bischöflichen Palais am Domplatz präsentieren werden. Keine Frage: „Such den Frieden“ ist ein poppiger Song, der das Zeug zum Ohrwurm hat.

Komponiert wurde er von Gert Jörling und Dieter Kemmerling, die seit einem halben Jahrhundert den Dandys angehören und mit ihnen 1967 nach einem stundenlangen Dauerkonzert „Beatweltmeister“ wurden. „Der Katholikentag ist natürlich etwas ganz Besonderes, und da haben wir uns überlegt, was wir dazu beitragen können“, sagt Kemmerling. Schnell waren sie sich einig, dass sie für den Katholikentag einen Song komponieren wollen. Die vier Musiker steckten die Köpfe zusammen – und nach drei Wochen war das musikalische Werk fertig.

3:52 Minuten ist „Such den Frieden“ lang, die Dandys haben das Stück in einem Studio in Münster aufgenommen. Seit Gründonnerstag-Morgen liegt die Endversion vor. Die Dandys planen, 5000 CDs zu pressen und diese entweder zu verteilen oder zu verkaufen. „Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Erlös jeweils zur Hälfte der Aktion ,No panic for organic‘, die für Organspende wirbt, und einem Projekt, das das Bistum vorschlägt, zugute kommt“, sagt Kemmerling. Die Band würde den Song zudem gerne live vor dem Bischof spielen. „Wir hoffen, dass ein Termin zustande kommt.“

Am Gründonnerstag wurde der Song fertig.

Am Gründonnerstag wurde der Song fertig. Foto: Dandys

Kemmerling, selbst Katholik, betont, dass es sich nicht um einen Song mit „Trallala-Text“ handelt – sondern einen Beitrag mit ernst gemeinter Botschaft. Solange es Menschen gibt, gibt es auch Kriege. Die Dandys wollen diesen Teufelskreis durchbrechen: „Such den Frieden mit den Menschen, find‘ den Frieden mit dir selbst, gib die Macht ab an die Liebe, dann gibt‘s eine bessere Welt“, lautet ihre Botschaft. Meinen es die Dandys ernst – oder ist ihre Hoffnung auf eine bessere Welt nur ein frommer Wunsch? Kemmerling überlegt kurz – und gibt sich dann optimistisch: „Man muss einfach nur anfangen zu lieben, dann wird sich schon alles regeln“, ist er überzeugt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5626968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Video-Interview: Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Nachrichten-Ticker