Grüßender Gronauer wurde gesucht
Freundlich gewinkt – und dann ins Gefängnis

Münster -

Ein neuer Fall aus der unendlichen Seie „Dumm gelaufen“ hat sich am Samstagvormittag im Hauptbahnhof ereignet.

Montag, 28.05.2018, 11:14 Uhr

Grüßender Gronauer wurde gesucht: Freundlich gewinkt – und dann ins Gefängnis
Foto: Bundespolizei

Dort winkte ein 33-jähriger Mann aus Gronau einer Streife der Bundespolizei laut Pressemitteilung freundlich zu. Die Beamten winkten zurück. Offenbar auf dem Rückweg winkte der Mann ihnen erneut freundlich zu, was die Beamten zur Frage veranlasste: „Kennen wir uns?“ Die verblüffende Antwort: „Ja, Sie haben mich doch vor sechs Jahren festgenommen“.

Daraufhin ließen die Polizisten sich den Ausweis des Mannes zeigen und staunten erneut. Denn bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 33-Jährige von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht wurde. Wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hatte er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 4100 Euro zu zahlen, ersatzweise 90 Tage Haft zu verbüßen. Ein entsprechender Strafvollstreckungshaftbefehl seitens des Amtsgerichts Traunstein lag bereits vor.

Da der zurzeit wohnungslose Gesuchte das Geld zur Befreiung von der Haft nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten wiederum fest und brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt in Münster.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5772982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
TV-Team aufgehalten: ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
Nachrichten-Ticker